my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Mombloggerin werden

Antworten Zur neuesten Antwort

  • mommyBeast
    Juniorclubber (42 Posts)
    Eintrag vom 01.02.2019 10:15
    Hi!

    Ich würde gerne einen Blog beginnen und über mein Mama-sein schreiben. Ich möchte auf dem Blog meine selbstgenähten Babykleidungen posten, Tipps und Tricks für Mama und Kind in Sachen Ernährung und auch mein Angebot als Ernährungsberaterin aufscheinen lassen. Es soll ein "Mama-Gesundheitsblog" werden. I

    Ich frage mich nun, wie ich das am Besten angehe, um dann auch wirklich viele Mamas damit anzusprechen.
    Der Blog soll dazu dienen, dass ich meine Selbstständigkeit als Ernährungsberaterin für Mamas weiter ausbauen kann und mir in der Karenzzeit beginne einen Namen zu machen. Später möchte ich dann damit wieder voll ins Berufsleben einsteigen können.
    Sind Mombloggerinnen unter euch und können wir ein paar Tipps geben, wie ich das Projekt angehen könnte?

    Besten Dank!

    Herzliche Grüße
    Antwort
  • BigMama34
    Gelegenheitsclubber (18 Posts)
    Kommentar vom 01.02.2019 11:33
    Hey!

    Also ob das so einfach geht, weiß ich nicht. Die Vollzeit-Bloggerinnen, die viele Follower haben, verwenden sehr viel Zeit um den Blog zu pushen, trendig zu sein, sich abzuheben und auch Kooperationen mit Firmen einzugehen, für die sie dann Werbung machen können. Das Ernährungsthema kann aber sehr interessant für viele Mamas sein - besonders in Bezug auf das Abnehmen.
    Mir hat in meiner Phase der Firmengründung diese Seite sehr geholfen: https://www.selbststaendig.com/2018/10/18/werbeanzeigen-so-erreichen-sie-ihre-zielgruppe-am-besten/

    Da findest du Tipps und Tricks für den Start in die Selbstständigkeit und wie du deine Zielgruppe generierst und ansprichst.
    Vielleicht hilft es dir auch weiter!

    Alles Gute!
    Antwort
  • Tastenflitzerin
    Superclubber (200 Posts)
    Kommentar vom 22.03.2019 11:37
    Ich denke Aelva hat dir schon das Wichtigste mit auf den Weg gegeben. Es kostet Zeit. Du brauchst viel Geduld und Leidenschaft für das Thema. Am Anfang wird einfach nicht viel passieren. Auch wenn du wahnsinnig spannende Beiträge verfasst, wirst du als No-Name unter den Bloggern wenig Anerkennung finden. Das muss sich erst aufbauen. Ich denke, dass ist an sich ein tolles Projekt, nur man darf da nicht erwarten, dass man in drei Monaten schon 1000 Leser hat.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.