My Babyclub.de
Hilfe Sorgen werden immer mehr

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Enchen
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Eintrag vom 14.08.2019 14:30
    Hallo zusammen,

    ich bin akutell in der 19 SSW und irgendwie dachte ich die Sorgen werden weniger, Aber leider werden Sie immer mehr. Ich weiß echt nicht was ich machen soll.
    Ich hab so panisch Angst, dass was mit unserem kleinen Bauchbewohner sein könnte.
    Ultraschall ist immer unauffllig gewesen und laut Frauenarzt entwickelt sich alles gut.
    Aber ich bekomme die Angst einfach nicht los, das was mit dem Baby sein könnte.
    Vorallem um das Herz vom Baby mach ich mir Sorgen. Ich weiß auch nicht warum.
    Mein Papa ist vor 2 Jahren eingeschlafen und nicht mehr aufgewacht ohne irgendwelche Voranzeichen. Da hat auch das Herz nicht mehr mitgemacht. Vielleicht liegt es daran.
    Heute ist es wieder ganz schlimm, und dann red ich mir immer ein "ich fühle mich gar nicht mehr schwanger" hoffentlich ist alles ok.
    Hinzu kommt, dass ich ständig darauf angesprochen wird was 19 Woche? Man sieht ja noch gar nichts und ich noch weniger wiege wie zu Beginn der Schwangerschaft da ich in der ersten Zeit ziemlich mit Übelkeit zu kämpfen hatte. Ich komm mir auch sehr schlecht vor, weil ich mit meinen Sorgen unser Baby nicht belasten möchte

    Habt ihr Tipps wie ich mit der Angst umgehen kann?
    Würdet ihr einen Ultraschalltermin ausmachen oder den nächsten abwarten? (der ist erst in 3 Wochen)
    Antwort
  • Netti_Nalla
    Very Important Babyclubber (1201 Posts)
    Kommentar vom 14.08.2019 14:47
    Hallo Enchen,

    also grundsätzlich, wenn du dich unwohl fühlst, geh zu deiner FA und rede mit ihr darüber. Mir ging es ähnlich und deswegen habe ich alle 2 Wochen einen Ultraschall machen lassen. Mir hat das geholfen und ich konnte mich wieder etwas entspannen. Ich hab damals auch viel gehäkelt, darauf konnte ich mich voll und ganz konzentrieren und etwas schönes für meinen Sohn herstellen. Der Hund auf meinem Profilbild ist da entstanden und sitzt nun im Kinderzimmer. Vielen hilft auch Meditation (gibts auf Youtube wohl einige) oder Yoga. Schau das du dich etwas von deinen schlimmen Gedanken ablenkst.

    LG und viel Glück weiterhin.
    Antwort
  • Enchen
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 14.08.2019 15:11
    Hallo Netti_Nalla,

    erst mal vielen Dank für deine Antwort. Es tut gut zu hören, dass es anderen auch so geht/ging.
    Mit meiner Frauenärztin, das ist so eine Sache erstes hat sie die Woche Urlaub. Zweitens hab ich das Gefühl, dass Sie wenig Verständnis für meine Sorgen hat. Sie sagt immer ich soll mir keine Sorgen machen erst wenn ich schlimme Schmerzen oder Blutungen habe...
    Von daher trau ich mich da gar nicht nach einem früheren Termin zu fragen.

    Sonst ist sie sehr gründlich bei den Vorsorgeunterschungen weshalb ich auch nicht wechseln will...
    Antwort
  • Netti_Nalla
    Very Important Babyclubber (1201 Posts)
    Kommentar vom 14.08.2019 15:21
    Ganz ehrlich, wenn du dich nicht ernst genommen fühlst, solltest du dir bei einem anderen FA einen Termin holen und vielleicht fühlst du dich bei dem / der dann besser aufgehoben. Wenn du dich jetzt schon nicht traust nach einem früheren Termin zu fragen, finde ich das schon bedenklich. Denn gerade in der ersten SS ist man ja ohnehin total unsicher. Und keine Sorge, du bist definitiv nicht alleine mit deinen Sorgen.
    Ich kann dir nur die verschiedenen Foren hier ans Herz legen. Da kann man sich wirklich prima austauschen :)
    Antwort
  • Nia02-20
    Juniorclubber (33 Posts)
    Kommentar vom 14.08.2019 19:31
    Weiß nicht ob das eine gute Lösung ist aber ich hab mir in der ersten SS so ein Gerät bei Amazon bestellt mit dem ich den Herzschlag des Babys hören konnte. Sehr beruhigend 🙈🤗👍
    Antwort
  • Nia02-20
    Juniorclubber (33 Posts)
  • Enchen
    Gelegenheitsclubber (4 Posts)
    Kommentar vom 14.08.2019 21:44
    Danke hab mir auch schon überlegt sowas zu kaufen, hab andererseits aber wieder gehört, dass man das nicht so oft machen soll weil es evtl. das Baby stört und das will ich ja auch nicht.
    Leider haben sich meine Ängste gegen Abend hin jetzt nochmal verschlechtert.
    Ich bin echt am überlegen was ich in den nächsten Tagen machen soll, so kann/will ich es nicht lassen
    Antwort
  • LadyBird90
    Gelegenheitsclubber (10 Posts)
    Kommentar vom 14.08.2019 23:28
    Hallo Enchen,
    mir ging es während meiner Schwangerschaft ähnlich. Ich glaube, es ist normal verunsichert zu sein und sich Sorgen um den kleinen Bauchbewohner zu machen.

    Lass dich von deiner Umwelt nicht verunsichern! Bei einer Freundin sah man im 6. Monat kaum Bauch. Es kommt auf die Figur, Lage des Kindes etc an und sagt nix darüber aus, wie sich das Kleine entwickelt.

    Auch "nicht mehr schwanger fühlen" ist im 2. Trimester normal. Es ist das Wohlfühl-trimester, in dem die anfänglichen Beschwerden weg sind und neuen noch nicht da. Nutze die Zeit, um die Ankunft deines Kindes vorzubereiten, genieße die Zweisamkeit mit deinem Partner und nimm dir jetzt Zeit für deine Freunde. So kommst du vielleicht auf andere Gedanken und kannst mal abschalten und dich entspannen.

    Meine Panik hat nachgelassen, sobald ich die Bewegungen des Kleinen spüren konnte. Das müsste bei dir bald soweit sein.

    Ansonsten suche dir doch mal eine Hebamme. Sie kann die Vorsorge parallel mit der Ärztin machen. Meist gehen die Hebammen mehr auf dich und deine Gefühlswelt ein und können dich damit besser unterstützen.

    Oder du sprichst mir deiner FA, ob es noch die normale Sorge ist oder schon eine Form der Schwangerschaftsdepression.
    Wie gesagt, sich etwas Sorgen zu machen ist normal. Wenn du aber totale Panik schiebst, solltest du dich unbedingt an Fachleute wie FA oder Hebamme wenden, die dich auch ernst nehmen.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.