my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
schwanger sein anders nach Fehlgeburt

Antworten Zur neuesten Antwort

  • weHope
    Superclubber (258 Posts)
    Eintrag vom 26.08.2019 10:53
    Hallo,

    Ich hatte dieses Jahr schon eine Fehlgeburt um die 12 Woche herum.

    Jetzt bin ich erneut schwanger. Kreislauf ist auch diesmal wieder schlecht. Aber such diesmal keine Übelkeit. Nach der Fehlgeburt hab ich gelesen, Das das ungut ist. Übelkeit würde auf einen guten htc wert hinweisen. Und ohne Übelkeit wäre die Rate für Fehlgeburt viel höher. Könnt ihr das bestätigen?

    Dann noch eine Frage : der Bauch ist wie raus gepoppt. Schon vor dem positiven Test. Bei der Fehlgeburt war das so extrem erst um die 10 Woche herum. Jetzt kneift jetzt schon alles. Ich was nicht mehr oder umgesünder. Eigentlich sogar besser weil voll der Heißhunger auf Obst da ist. Den Kenn ich aber schon.

    Sorry für den langen Text. Bei der Hebamme will ich noch einen Termin machen. Wird aber noch dauern weil man da immer Wartezeit hat.
    Antwort
  • Red-fox
    Very Important Babyclubber (572 Posts)
    Kommentar vom 26.08.2019 11:15
    Hallo
    Das mit der Übelkeit habe ich zwar auch schon gehört, aber bestätigen kann ich es nicht unbedingt. Mir war ungefähr dreimal ganz leicht unwohl, nicht mal richtig schlecht, und mein Würmchen ist jetzt 16 Wochen alt. Auch viele Bekannte hatten kaum Übelkeit während der Schwangerschaft, andere sehr wohl, meine Cousine hat beim ersten Kind jeden Abend spucken müssen, beim zweiten war ihr nicht einmal schlecht. Also solltest du nicht gleich vom schlimmsten ausgehen, weil dir nicht schlecht ist, genieße es, es kann schließlich auch noch kommen.
    Antwort
  • Red-fox
    Very Important Babyclubber (572 Posts)
    Kommentar vom 26.08.2019 11:15
    Hallo<br />
    Das mit der Übelkeit habe ich zwar auch schon gehört, aber bestätigen kann ich es nicht unbedingt. Mir war ungefähr dreimal ganz leicht unwohl, nicht mal richtig schlecht, und mein Würmchen ist jetzt 16 Wochen alt. Auch viele Bekannte hatten kaum Übelkeit während der Schwangerschaft, andere sehr wohl, meine Cousine hat beim ersten Kind jeden Abend spucken müssen, beim zweiten war ihr nicht einmal schlecht. Also solltest du nicht gleich vom schlimmsten ausgehen, weil dir nicht schlecht ist, genieße es, es kann schließlich auch noch kommen.
    Antwort
  • Netti_Nalla
    Very Important Babyclubber (1228 Posts)
    Kommentar vom 26.08.2019 11:38
    Hallo,

    das eine Schwangerschaft unter keinem guten Stern steht, weil man nicht unter Übelkeit leidet liest man recht häufig, ist aber totaler Quatsch. Mir war während meiner gesamten Schwangerschaft nicht einmal übel, gespuckt hab ich auch nicht und heute ist mein Kleiner beinahe 2 Jahre alt.
    Ich verstehe deine Unsicherheit aber, weil es mir genauso ging und je mehr ich im Internet dazu nachlas umso unsicherer wurde ich. In der Regel stehen nämlich zu 90% nur Horrorgeschichten im Netz. Ich habe mir dann ein google-Verbot auferlegt ;)

    Wenn du dich aber doch unwohl fühlst, sprich mit deiner FA bzw. Hebamme. Ich habe mir damals z.B. bei jedem FA-Termin einen US gegönnt. Den muss man dann zwar selber bezahlen, aber mir hat es sehr geholfen meinen kleinen Mann zu sehen.

    Ich wünsche dir alle Gute und das du deine SS auch ohne Übelkeit genießen kannst.

    Antwort
  • weHope
    Superclubber (258 Posts)
    Kommentar vom 26.08.2019 11:53
    Danke für die Antwort. In der Schwangerschaft selbst hab ich gar nichts gegoogelt. Erst nach der Fehlgeburt weil ich unbedingt wissen wollte was ich falsch gemacht habe. Hab das nur nicht aus dem Kopf bekommen. Und jetzt kam es halt wieder hoch.

    Ansicht werde ich auch diesmal wenig lesen. Hab eine app die erklärt was sich aktuell entwickelt und das reicht mir.

    Die Hebamme hab ich schon angeschrieben. Wartezeit ist meist hakt 8 Wochen. Ansicht völlig OK. Weil ich mich durch sie ja nicht besser fühle. Eigentlich ist mir umso später lieber.
    Ultraschall haben wir uns zb gegen entschieden. Der macht mir angst. Ich will das nicht. Den alten Methoden der Hebamme mit Hörrohr kann ich dagegen gut vertrauen. Aber verstehe was du meinst. Dieses sicherheitsfaktor Sekt mein Kater ab. Besucht das Baby. Solange er täglich 10 Minuten schnurrt ist alles in Ordnung. War letzte mal auch. Er wußte auch vor dem Test Bescheid.

    Tut auch gut zu wissen das nicht jeden übel war. Seit der Fehlgeburt bestehe ich nur noch aus Angst.
    Bin vor zwei Tagen fast umgekippt nur weil ich angst hatte die Tage zu bekommen und das es wieder nicht klappte.
    Ich weiß das ist nicht gut. Versuche es jetzt mit meditieren usw. Will ja dem neuen Baby nicht schaden.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.