my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Schädigt Alkohol das Baby?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Claudsch89
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Eintrag vom 17.12.2019 11:13
    Liebe Community, ich weiß einfach nicht mehr weiter! Eine Freundin von mir ist im 3. Monat schwanger, ist sich dessen über die Maßen bewusst und hat sogar zum Rauchen aufgehört, damit dem Baby keine Schäden entstehen – echt sehr vorbildlich. Nur leider macht sie eine Sache, die das Baby über die Maßen schädigen könnte – sie trinkt! Sie war schon früher eine richtige Partyqueen und ist jedes Wochenende weggegangen und hat uns alle immer mitgezogen. Sie verträgt auch echt viel – nur sie sollte echt damit aufhören, ihrem Kind zu Liebe.

    Sie meinte, dem Kind könne durch das bisschen Alkohol überhaupt nichts passieren – das stimmt aber nicht, oder?
    Antwort
  • Bamama
    Juniorclubber (45 Posts)
    Kommentar vom 17.12.2019 11:26
    Deine Freundin sollte auf alle Fälle schleunigst damit aufhören, Alkohol zu trinken. Das kann das Kind sehr schwer schädigen und es muss dann mit den Auswirkungen sein Leben lang leben! Es kann durch Alkohol zum sogenannten fetalen Alkoholsyndrom bei Kindern kommen – vor allem wenn im ersten und zweiten Schwangerschaftsdrittel viel getrunken wird. So wie du das beschreibst, bleibt es ja auch nicht nur bei einem Glas Sekt zum Anstoßen!

    Zeig ihr doch bitte den Artikel von https://www.gesundheitswissen.de/innere-medizin/fetales-alkoholsyndrom-fas/ und seht euch gemeinsam die Auswirkungen bzw. Schäden an, die das Kind durch Alkohol in der Schwangerschaft davontragen kann! Organstörungen, besondere Gesichtsmerkmale oder Gaumenspalten – das kann alles auf das fetale Alkoholsyndrom zurückgeführt werden!

    Also bitte, kein Alk in der Schwangerschaft, das müsst ihr eurer Freundin ein für alle Mal klar machen, wenn es nicht schon zu spät ist!
    Antwort
  • Red-fox
    Very Important Babyclubber (572 Posts)
    Kommentar vom 17.12.2019 11:47
    Bin da ganz bei Bamama.
    Man findet auch auf YouTube Dokus zum FAS, zusätzlich zu den bereits beschriebenen Folgeschäden ist auch AD(H)S, so vermuten inzwischen viele Wissenschaftler, häufig ein Begleitsymptom des FAS. Man kann auch nach Bildern googlen, Kinder mit FAS sieht man das an, sie haben signifikante Gesichtsmerkmale.
    Während meiner Ausbildung haben wir einmal eine Schule für Kinder mit Behinderungen besucht, der Leiter dort hat jedes Jahr Fälle von Kindern mit FAS und er beschrieb, wie ein Alkoholrausch der Mutter für den Fötus mehrere Tage bleibt, da es so lange dauert, bis der Alkohol dort abgebaut ist.

    Bitte mach das deiner Freundin klar, zur Not mit Schocktherapie durch Bilder und Videos, so was muss echt nicht sein!
    Antwort
  • Treehamster
    Powerclubber (90 Posts)
    Kommentar vom 05.01.2020 11:54
    Bei Alkoholgenuss tritt ein stochasitischer Schaden auf. Das heisst, mit jedem Glas erhöht man die Wahrscheinlichkeit auf Schäden.

    Das ist ähnlich wie beim Rauchen. Der eine raucht jeden Tag zwei Schachteln und wir 90, der andere hat mit 30 seinen Lungenkrebs.
    Wobei der Strahlenvergleich besser ist. Eine Röntgenaufnahme erhöht das Krebs risiko minimal, aber THEORETISCH, kann bereits mit der ersten Aufnahme das Erbgut entsprechend bösartig entarten. Es gibt aber auch eine Person von knapp 50, die anders als all seine Kollegen, ohne Schäden gealtert ist, obwohl auch er genauso intensiv in der Nähe von Tschernobyl gearbeitet hat.

    Zudem gibt es bereits einige Studien, die beweisen, dass bereits geringe Maßen an Alkohol eine statistisch signifikante Auswirkung auf Babies haben.

    Beispiel: https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.dge.de/fileadmin/public/doc/ws/stellungnahme/DGE-Stellungnahme-Alkoholkonsum-Schwangerschaft-2009-01.pdf&ved=2ahUKEwiFmqK5pezmAhWCZVAKHf09DlYQFjADegQIBRAB&usg=AOvVaw2S-g9qzaPL_xU-TmlUHN8A&cshid=1578221593220
    Antwort
  • Annabella-Marie
    Gelegenheitsclubber (21 Posts)
    Kommentar vom 07.01.2020 12:21
    Hallo Claudsch89,

    schön das du dich um deine Freundin und ihr Baby sorgen machst. Zu der Situation hätte ich aber zunächst ein paar Fragen: Was genau trinkt sie (Sekt, Vodka, etc?)? Wie viel trinkt sie? Trinkt sie regelmäßig?

    Natürlich kann Alkohol für ein Baby schändlich sein aber als ich Schwanger war habe ich auch einen Schluck Sekt zu meinem Geburtstag getrunken. Es war nicht viel und es war eine Ausnahme aber die Blicke mancher Leute waren sehr Verurteilend, darum möchte ich hier niemanden Verurteilen.

    Ich hoffe trotzdem das deine Freundin bei dem Alkoholkonsum acht gibt und sich aller Konsequenzen im Klaren ist.

    Liebe Grüße & einen guten Start ins neue Jahr euch allen!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.