my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Zucker in der Schwangerschaft

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 02.07.2020 09:53
    Hallo Mädels,

    Das ist ein ziemlich durchgekautes Thema. Vermutlich haben die Frage schon viele andere Frauen gestellt aber ich kenn mich in diesem Forum hier noch nicht so aus...es geht um den guten Zucker in der Ssw. Ich bin der 13. Ssw und versuche mich so gut es geht so gesund es geht zu ernähren, jetzt ist es so, dass ich auch immer noch ein Mensch bin und einfach Lust auf süß hab vor allem da der Appetit jetzt wieder zurück kommt und die Übelkeit weg ist. Ich könnte alles essen. Jetzt steht überall man sollte in der ssw aufpassen, weil das auch gefährlich für das Kind werden kann aber es ist doch irgendwie so, dass Zucker so ziemlich überall drin ist. Wenn ich mal Lust auf ein Heidelbeer Joghurt von Landliebe hab (da mach ich immer noch Haferflocken rein) ist das Zucker, wenn ich ein Eis am Strand esse ist das Zucker, oder eine erfrischende Saftschorle, ich versuche mich ja zusammen zu reißen aber wenn man so krass auf Zucker achtet kann man ja nur noch Gemüse essen. Meine Frage ist wie ist das bei euch so? Achtet ihr da so krass drauf und wenn ja wie macht ihr das? Ich bin einfach verzweifelt, ich ess schon viel weniger süß als vor der Ssw aber die Lust ist einfach da.
    Vielen Dank für eure Antworten
    Antwort
  • Kommentar vom 02.07.2020 10:18
    Hallo KiJa!

    Verrückt ist deine Frage auf keinen Fall, und herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! ;)

    Fast alle Frauen die Ich kenne haben diese Sorgen früher oder später in Ihrer Schwangerschaft. Ich selbst stehe jetzt kurz vor der Geburt meines ersten Kindes, und am Anfang ging es mir genau wie dir, nur mit Kohlehydraten.
    Ich konnte so viel Gemüse und Proteine essen wie Ich wollte, aber bis Ich mich mit Kohlehydraten vollgestopft hatte, wurde Ich einfach nicht wirklich satt. Und dann sagt mir meine Hebamme Ich soll mir einen Gefallen tun und so wenig Kohlehydrate wie möglich essen... Da hab Ich mir dann so viele Sorgen und Vorwürfe gemacht. (Weil die sich ja in Zucker umwandeln, und das dadurch entstandene Inulin sich an die gleichen Rezeptoren setzt wie Oxytocin. Ist bis jetzt nur eine Theorie, und man meint das viele Frauen wegen all den Kohlehydraten die wir essen ihre Babys über den ET hinaus tragen.)

    Und daaann kommt ja noch die Lust auf Schokolade, Eis, etc hinzu.
    Ich persönlich habe einfach viele "gesündere" Dinge (also mit komplexeren Zucker Strukturen) ausprobiert als die herkömmlichen Süßigkeiten. Also Nice-cream selber machen, anstatt Eiscreme zu essen. Nicht immer den fertigen Jogurt essen, sondern nen Neutralen, Zuckerfreien, mit Himbeeren und etwas dunkler Schoki aufpeppen.

    Am Strand oder wenn du mal Lust auf deinen Lieblingsjoghurt hast musst du dir absolut keine Gedanken machen, meiner Meinung nach. In Maßen ist alles okay! Sogar wichtig, denn wohlfühlen und glücklich sein sind wichtige Faktoren für deinen kleinen Sprössling. Und solange du jetzt nicht jeden Tag nur noch Limonaden trinkst und süßes mampfst wird es für dein Kind nicht schlimm sein.

    Um nicht jeden Tag in die Süß Falle zu geraten habe Ich mehr Obst gegessen als vor meiner SS. Manchmal dann auch einen Apfel mit etwas Nutella oder Erdnussbutter.
    Vielleicht wäre das ja auch was für dich.

    Ich wünsche dir noch eine schöne SS und viel Gesundheit, und mach dir weniger Sorgen. (Ich weiß, so einfach klappt das nicht)

    Dein FA wird dir sagen wenn du auf etwas besonders achten musst, und bis dann gelten die herkömmlichen Regeln einer Gesunden Ernährung:

    Alles in Maßen genießen! ;) Aber genießen.

    LG, Jade
    Antwort
  • Kommentar vom 02.07.2020 11:47
    Liebe Jade,

    Vielen lieben Dank für deine netten Worte, das beruhigt mich schon etwas. Deine Tipps werde ich mir zu Herzen nehmen und versuchen umzusetzen. Ist halt verwirrend, weil überall was anderes steht. Ich bin sogar schon mal auf eine Seite geraten wo ein Arzt empfohlen hat weniger Obst zu essen, weil dieser ja auch ordentlich Fruchtzucker hat und eben auch auf Kohlenhydrate zu verzichten. Dann liest man wieder auf Foren, dass Frauen meinten wirklich kiloweise Nutella in der Ssw gegessen zu haben und es den Kleinen gut geht und dass man einfach essen soll was man will. Ich muss dazu sagen, dass ich relativ dünn bin und sehr schnell abnehme und gerade in der Ssw ist das eine unschöne Sache, wenn ich jetzt auf mehr Gemüse und noch weniger Kohlenhydrate umsteige, habe ich einfach das Gefühl, dass das Baby unterversorgt ist, weil ich mit Sicherheit wieder stark abnehmen würde.
    Antwort
  • Kommentar vom 02.07.2020 13:58
    Hallo,

    ich habe mir da bislang in meiner Schwangerschaft noch nicht so viele Gedanken gemacht. Ich bin jetzt in der 22. Woche.
    Ich habe aber auch gemerkt, dass ich mehr Lust auf Süßigkeiten habe und auch auf Kohlehydrate z.B. in Form von Nudeln.
    Über meine Krankenkasse konnte ich dann am Babycare Programm teilnehmen, das ist eine Forschungs- und Beratungsgruppe an der Berliner Charité. Wenn euch das interessiert einfach mal nach Babycare googlen. Einige Krankenkassen zahlen das, und sonst kostet es glaube ich um die 40 Euro.
    Dort konnte ich auch eine Ernährungsanalyse machen lassen. Dafür habe ich einen Fragebogen ausgefüllt und eine Woche lange ein Ernährungsprotokoll ausgefüllt und eingesendet (online oder per Post möglich). Dazu habe ich dann eine 7-seitige Auswertung bekommen.
    Das zum einen sehr interessant und zum anderen war ich überrascht, dass meine Ernährung recht ausgewogen war, obwohl ich nicht so sehr darauf geachtet habe. Tatsächlich fehlten bei mir sogar Kohlehydrate, obwohl ich in der betreffenden Woche relativ oft Kuchen und Kekse hatte.

    Ich glaube mit den Kohlehydrate und dem Zucker braucht ihr euch nicht so viele Sorgen zu machen, wichtiger ist, dass von allem etwas dabei ist.

    Alles Gute und eine schöne Schwangerschaft.
    Antwort
  • Kommentar vom 14.07.2020 14:33
    Vielen Dank für deine Antwort 😊
    Antwort
  • Kommentar vom 15.07.2020 04:33
    Mein Frauenarzt hat nichts zur Ernährung gesagt, der meiner Cousine meinte, sie solle sich darüber keine Gedanken machen, dass man sonst sogut wie gar nichts mehr essen dürfte, da sowieso alles schädlich ist in irgend einer form 😅 wo er recht hat...
    Ausserdem, früher hat sich darüber auch niemand Gedanken gemacht und unsere Eltern und Großeltern sind auch groß geworden 😜 so ist zumindest mein Denken zu dem thema.
    Solang man sich nicht nur ungesund ernährt, wird das schon alles seinen Weg gehen. ❤️

    Antwort
  • Kommentar vom 15.07.2020 13:07
    Danke für deine Antwort ❤️ Du hast schon irgendwie recht. Meine Hebamme war letztens bei mir, da hab ich sie gefragt und sie meinte um das schlechte Gewissen zu beseitigen, wenn man sich mal Schokolade gegönnt hat einfach ein Stück Obst essen und einfach „ausgleichen“.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.