my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Louis oder Joris

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 11.11.2020 23:05
    Hallo Ihr Lieben,
    wir bekommen im Februar unser erstes Kind - einen kleinen Jungen.
    Uns gefallen die Namen Louis und Joris und wir können uns nicht entscheiden. Welchen der beiden Namen findet ihr besser? Vielleicht auch in Kombination mit dem Namen Emilian. Also Louis Emilian oder Joris Emilian?
    Danke und liebe Grüße
    Antwort
  • Kommentar vom 12.11.2020 08:20
    Bei Joris muss ich unweigerlich an Loris denken. Hier umgangssprachlich für Penis.
    Fallen so Sätze wie seinen Loris irgendwo reinfallen etc.. Deshalb wäre der Name raus. Louis finde ich persönlich da die bessere Wahl.
    Liebe Grüße
    Loveday
    Antwort
  • Kommentar vom 12.11.2020 08:21
    Reinhalten und nicht reinfallen
    Antwort
  • Kommentar vom 13.11.2020 17:42
    Meine Wahl würde auf Emilian fallen, aber der soll ja der Zweitname werden^^

    Ich kann keine Entscheidung treffen (mein Namensgeschmack geht auch eher in eine andere Richtung), deshalb schreibe ich jetzt einfach mal meine Gedanken auf und hoffe, dass euch das weiterhelfen kann:

    JORIS
    Für mich ist das Geschlecht nicht ganz klar, ich würde aber auf einen Jungen tippen. Für mich liegt der Name im Trend - nicht, weil es so viele Joris' geben würde, sondern weil es so viele ähnliche Namen gibt: Boris, Doris, Loris, Jorin, Junis etc. Das passt für mich alles in eine Richtung.
    Der Name ist für mich also selten, aber keinesfalls ungewöhnlich oder etwas sehr Individuelles - ich hoffe, du verstehst, wie ich das meine.
    Hier sehe ich allerdings auch ein Risiko: Ich könnte schnell durcheinander kommen. War es jetzt Joris oder Loris? War es jetzt Joris oder Jorin? Oder Junis? Oder Jorik?
    Ich finde es schön, dass der Name ein kraftvolles Ende hat ("ris"). Dabei ist er aber trotzdem nicht extrem hart. "Jo" ist für mich eher ein weicher Anfang (und auch ein hübscher Spitzname;-)), und so ist der Name weder zu weich (ginge mir bei Jorin so) oder zu hart (ginge mir bei Boris so).
    Mit Emilian harmoniert der Name meiner Meinung nach sehr gut. Die Namen fügen sich gut aneinander. Sie sind vom Stil her nicht so unterschiedlich, dass ein Bruch entsteht und vom Klang her nicht so ähnlich, dass es doppelt klingt.
    An und für mich klingt die Kombination nach Eltern, die bewusst auf Namenssuche waren und keinen 08/15 Namen wollten. Aber trotzdem musste es nicht krampfhaft ein möglichst individueller Name sein, mit dem das Kind überall heraussticht.

    LOUIS/LUIS
    Hier bin ich mir gerade etwas unsicher, wie ihr den Namen aussprechen wollt. Wollt ihr einen "Luis" oder einen "Lui"?
    Für "Luis" würde ich auch Luis schreiben. Vielleicht geht es nur mir so, aber ich finde es wirklich grausam, wenn man einen Namen zur Hälfte in der Originalsprache und zur anderen Hälfte Deutsch ausspricht (geht mir genauso bei "Dschoana", oder "Joahna").

    LUIS (="Luis")
    An sich finde ich den Namen total in Ordnung. Lange Zeit hat er mir wirklich gut gefallen. Mittlerweile höre ich ihn viel zu oft. Nicht nur bei Babys, sondern komplett in der Generation U20. Der Name ist sehr häufig.
    Das hat natürlich auch Vorteile - man fällt nicht so sehr auf. Ich persönlich bin aber eher für ein bisschen mehr Individualität;-) (wobei ich selber dann dazu neige, auf der anderen Seite vom Pferd zu fallen:-o).
    Die Kombination mit Emilian wirkt auf mich stimmig, nicht sehr aufregend und ziemlich im Trend.

    LOUIS (="Lui")
    In französischer Aussprache gefällt mir der Name auch ganz gut, und gehört dann zu den wenigen Namen auf I, die ich nicht zu kindlich finde - allerdings eher an der Grenze. (Wobei: So viele Kinder, wie heute Henry, Anni, Lilly, Leni und Co heißen, klingt das in 30 Jahren wahrscheinlich auch nicht mehr kindlich, sondern normal)
    Auch wenn mein Kopf zuerst französisch liest, bin ich mir ohne französischen Namen nicht sicher, denn ich kenne auch mehrere Louis, die "Luis" gesprochen werden. Und ich denke, dass die meisten Leute den Namen zuerst so aussprechen (ich würde es wahrscheinlich auch tun).
    Die Kombination zu Emilian finde ich nicht so harmonisch wie bei Joris oder Luis, weil zwei Vokale aufeinandertreffen und ich auch den Stilunterschied deutlicher finde (ich würde wahrscheinlich dazu tendieren, Emilian mit einer französischen Nasalierung am Ende zu sprechen^^). Zu Louis fände ich dann einen Namen harmonischer, der mit einem Konsonanten beginnt.

    Von den "äußeren Parametern" her tendiere ich zu Joris, aber rein klanglich liegen alle Namen bei mir ungefähr gleich auf.
    Ich habe auch zu keiner Kombination irgendwelche negativen Assoziationen o. Ä.

    Wenn ich noch drei ähnliche Namen in den Raum werfen darf, die mir besser gefallen würden:
    Luiz (lu-IS gesprochen), Lius (hat für mich eher etwas von einer Abkürzung, gefällt mir aber sehr gut!), Jarik.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.