my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Starke, stechende Schmerzen in der Leiste

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 25.11.2020 18:45
    Hallo zusammen,

    ich bin bei hier und habe ein Problem, für das ich die Ursache entweder noch nicht gefunden habe oder noch nicht akzeptieren kann. Seit etwa mehr als zwei Tagen habe ich sehr punktuelle, dauerhafte Schmerzen an einer Stelle (links) in der Leiste. Zuerst dachte ich an normaler Mutterbanddehnung, die Schmerzen gehen aber gar nicht weg und werden immer schlimmer. Aushaltbar/fast weg sind sie nur, wenn ich ruhig auf dem Rücken liege.
    Vorletzte Nacht konnte ich nur schlecht schlafen, tagsüber war es okay. Letzte Nacht wurde es langsam so schlimm dass ich ab Krankenhaus dachte, bin aber irgendwann doch eingeschlafen.
    Heute morgen bin ich zu meiner Gynäkologin, sie hat den Muttermund per Vaginalultraschall und das Baby im normalen Ultraschall angeschaut, alles in bester Ordnung. Da meine Kleine (bin in SSW 25+0) eigentlich fast immer genau da boxt wo es weh tut und dass auch im Ultraschall genau da getan hat, waren wir uns einig dass eventuell das Gewerbe etwas verletzt ist und man nicht viel tun kann.
    Nach vergangenen Leistenbrüchen hat sie auch gefragt (hatte noch keinen). Wurde mit Magnesium nach Hause geschickt und sie fragte, bei starkem Schmerzen darf ich auch mal eine Paracetamol nehmen.
    Bisher habe ich während der Schwangerschaft keine einzige Tablette genommen, aber vorhin war es soweit, habe es nicht mehr ausgehalten. Das Ergebnis - nicht vorhanden, keine Linderung. Magnesium habe ich im Laufe des Tages auch schon 450mg eingenommen - hilft nicht.
    Habe gerade eine Stunde auf dem Rücken geschlafen und dachte, vielleicht ist es besser. Aber beim Aufstehen der Schock - habe fast 3 min gebraucht, wusste nicht wohin mit mir vor Schmerzen, muss weinen so stark tut es weh und habe keine Taktik, wie ich mich möglichst schmerzarm bewegen kann. Es sticht so furchtbar bei manchen seitlichen Bewegungen, dass ich zusammenzucke.

    Hat jemand von euch das schon mal erlebt? Kann ein ständiges Boxen des Kindes wirklich so starke schmerzen verursachen? Oder hat die Gyn eventuell einen Leistenbruch oder etwas anderes übersehen können?

    Eigentlich bin ich sehr zufrieden mit der Ärztin, sie nimmt sich immer Zeit, aber die Schmerzen sind so heftig dass ich einfach zweifle, ob die Ursache wirklich das Kind ist oder etwas anderes.

    Hoffe, jemand hat Tipps für mich, bin gerade recht verzweifelt.

    Alles Liebe
    infy
    Antwort
  • Kommentar vom 26.11.2020 07:24
    Ich habe auch diverse Schmerzen, wo ich nicht weiß wo es herkommt. Ich kann mich kaum bewegen, kaum laufen, selbst das umdrehen im Bett ist eine Qual. Und das ist bei mir auch nur auf der linken Seite in der leiste, zieht ins Bein und leicht in den Rücken. 🤷‍♀️
    Meine hebamme meinte es könnte sein das dass Kind blöd liegt auf den Gefäßen und diese Abdrückt.

    Was ich evtl bei dir noch abklären lassen würde, wäre, ob du evtl ein Blutgerinnsel in der leiste bzw im Becken hast. Das kann sehr gefährlich sein und das tut wirklich sehr weh, ich weiß wovon ich rede, da ich das auch schon hatte.. Im Becken und im Bein. Und in der Schwangerschaft ist man durch die hormonumstellung anfällig für Thrombosen.

    Ich will dir keine Angst machen, aber abklären lassen solltest du das vielleicht doch, nicht das sonst noch was passiert.
    Antwort
  • Kommentar vom 26.11.2020 11:31
    Danke für für deine Antwort.
    Ich war heute nochmal bei meiner Hausärztin, sie vermutet einen Darminfekt in Kombination damit dass das Kind sich da in eine Stelle reindrückt in der eh wenig Platz ist. Ich soll erstmal Bettruhe halten, aber wenn es noch schlimmer wird lieber ins Krankenhaus fahren.
    Meine Hebamme findet das nicht plausibel, sie sagt ich soll Montag zum Osteopathen, wenn es bis dahin nicht deutlich besser ist.

    Normalerweise renne ich ungerne von Arzt zu Arzt, aber in dem Fall gehe ich allen Tipps nach, lieber koste ich meine Krankenkasse unnötig Geld als dass irgendwas übersehen wird.
    Deinen Tipp behalte ich auch im Kopf, falls es so schlimm wird dass ich ins Krankenhaus muss.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.