my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Vorname Damian/Damien und Kevinismus

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 30.11.2020 13:23
    Hallo ihr Lieben,


    ich würde gerne nach Euren Meinungen fragen, da wir mit meinem Mann ziemlich unentschlossen sind, was der Vorname für unser zukünftiges Kindes eingeht. Die Familie und Freunden können/möchten wir nicht befragen, da das Geschlecht des Babys und der Vorname bis zur Geburt geheim bleiben sollten.


    Kurz zu uns: Ich habe eine ausländische Herkunft, habe aber in Deutschland studiert, meinen Mann mit deutschem Staatsangehörigkeit kennengelernt und jetzt leben wir beide gemeinsam in Deutschland. Und jetzt ist es so weit - im Mai 2021 erwarten wir unser erstes Kind!

    Da meine ganze Familie in Tschechien lebt, suchen wir für das Baby einen Namen, welche in beide Länder gut tauglich ist und in beiden Sprachen gut funktioniert. Das Baby möchten wir auch zweisprachig erziehen.


    Bei dem Mädchennamen ist es sehr einfach, es gibt es wahnsinnig viele, die uns gefallen und wir werden da problemlos einen finden.
    Dagegen tun wir uns sehr schwer mit dem Jungennamen.

    Ich habe mich schon vor Jahren über den Kopf in den Vornamen Damian" verliebt. Der Name entspricht allen Anforderungen, was wir hatten - in beiden Sprachen gut aussprechbar, gängig, aber nicht zu häufig vergeben und das Wichtigste - es gefällt uns beiden. Auch die Bedeutung und die griechische Herkunft des Vornamens finden wir gut.
    Allerdings habe ich ein wenig recherchiert im Netz und seitdem sind wir uns total unsicher. Der Name sollte als absolut kevinistisch gelten und von sozial schwachen Familien bevorzugt. Und das auch trotzdem es deutsch ausgesprochen wird.


    Jetzt habe ich die Panik, dass ich durch die Vergabe dieses Namens die Zukunft meines Kindes zerstöre und dass es in der Schule/Beruf nicht ernst genommen wird.

    Als Alternative ist mir dann die französische Variante des Namens eingefallen, und zwar „Damien“. Dagegen spricht aber, dass unser Nachname typisch deutsch ist (Top 40 der Nachnamen in Deutschland).

    Was sind eure Meinungen? Ist der Vorname echt kevinistisch oder ist der Vorname mit der ausländischen Herkunft der Mutter gut zu vertreten?

    Noch zur Info: Der Zweitname sollte Philipp sein, der Nachname ist, wie gesagt, typisch deutsch. Wir würden Damian/Damien ausschließlich deutsch aussprechen.

    Danke für Eure Antworten!

    Z.
    Antwort
  • Kommentar vom 30.11.2020 14:15
    Hallo,

    für mich ist der Name Damian dann in Kevinismus-Gefahr, wenn er "Deeemien" (nicht "Deymien") gesprochen wird, vor einem knalldeutschen Nachnamen steht und kein englischsprachiger Hintergrund vorhanden ist.
    Damien als "Damien" gesprochen und ohne französischen Hintergrund ist für mich auch in Kevinismus-Gefahr, bzw. finde ich es einfach ganz grausam, wenn man einen fremdländischen Namen vergibt, ohne ihn richtig auszusprechen (gilt für mich auch für Louis ("Luis") oder Joana ("Dschoana") u. a.

    Damian deutsch gesprochen vor einem deutschen Nachnamen finde ich selbst ohne "osteuropäischen" Hintergrund in keinster Weise "kevinistisch", auch wenn ich immer einen osteuropäischen Hintergrund vermuten würde (wie auch bei Milan oder Anastasia).
    Wenn du auch noch den Hintergrund hast, passt das doch super!

    Damian Philipp passt doch gut!
    Philipp Damian fände ich in der Reihenfolge etwas harmonischer, würde aber trotzdem Damian als Rufname nehmen.

    Damian habe ich übrigens in den letzten Jahren lieben gelernt. Ich würde ihn zwar selbst nicht vergeben, aber er gefällt mir sehr gut.
    Er ist stark, unkompliziert und nicht sehr häufig.

    Selbst wenn glaube ich auch nicht, dass ein Kevinismus-Name dem Kind so viel Schaden zufügt.
    Ich kenne ein Kind, was für mich einen Kevinismus-Namen hat. Viel entscheidender für meinen Eindruck von ihm ist aber nicht sein Name, sondern sein Auftreten. Kleidung, Wortwahl - selbst bei einer Bewerbung die Aufmache etc. Das alles ist viel entscheidender als der Name.
    All diese Studien zum Thema Kevinismus finde ich auch nicht sehr aussagekräftig, weil immer ohne Bild vor Augen schlicht nach schlechten Assoziationen zu Namen gefragt wurde.
    Dort galt übrigens auch Maximilian als sehr verhaltensauffällig. Gleichzeitig aber auch besonders fleißig - passt irgendwie nicht so gut zusammen.

    Kurzum:
    Macht euch nicht verrückt!
    Damian ist ein toller Name!
    Antwort
  • Kommentar vom 30.11.2020 17:12
    Hallo Zuzanka,
    Ich bin gerade ein bisschen schockiert von Deinem Beitrag, denn Damian steht auf meiner Jungennamenliste auch ganz weit oben. Und wie bei euch fallen mir Mädchennamen leicht und Jungennsmen schwer 😉
    Ich hatte tatsächlich spontan, ohne jetzt näher zu recherchieren, überhaupt keinen Kevinismus-Verdacht bei diesem Namen. Aber ich würde auch nicht auf die Idee kommen, ihn irgendwie englisch auszusprechen.
    Und zusammen mit Philipp finde ich Damian auch sehr viel passender als Damien. Lustiges, aber völlig irrelevantes Detail am Rande: meine Mama kommt auch aus Tschechien 😉 finde es cool, dass ihr euren Zwerg zweisprachig aufziehen wollt, hätte ich mir für mich auch gewünscht.
    Antwort
  • Kommentar vom 30.11.2020 18:13
    Hallo Zusanka.

    Ganz ehrlich, der Name ist total mit Kevinismus verbunden. Das Problem ist ja, dass ein Kind in der Schule nur aufgrund eines solchen Namens immer schlechter bewertet wird. Auch bei der Wohnungssuche oder Bewegung für einen Arbeitsplatz hat das Nachteile. Ist das fair? Nein, aber leider Fakt.
    Damian heißt übrigens der Sohn des Teufels. Das alleine würde mich schon von dem Namen abhalten.
    Es gibt sicher noch andere schöne Namen. Ihr werdet schon noch fündig. Wir verraten den Namen auch erst bei der Geburt an alle. Meine Freundin und meine Mutter kennen ihn schon. Das Geschlecht kann ruhig jeder wissen. Unser Name kam von einer Bekannten, die den für einen Jungen schön fand. Hat sie erzählt als ich das Geschlecht nannte. Über den Namen diskutieren wir nicht und wollen auch keine doofen Sprüche. Deshalb erfahren ihn die Meisten erst später.
    Liebe Grüße
    Loveday
    Antwort
  • Kommentar vom 30.11.2020 18:16
    @sisi84
    Ja zweisprachig aufwachsen ist goldwert. Sind meine Stiefkinder auch (deutsch, spanisch). Beneide ich sie auch drum.
    Liebe Grüße
    Loveday
    Antwort
  • Kommentar vom 30.11.2020 19:39
    Hey Loveday,

    "Damian heißt übrigens der Sohn des Teufels."
    Das stimmt so nicht. Damian heißt "der Mächtige" oder "der Bezwinger".

    Ich glaube auch nicht, dass Namensträgern von "Kevinismus-Namen" wirklich so viele Nachteile in ihrem Leben haben, vor allem bei der Jobsuche. Bei Bauchentscheidungen spielt das sicherlich eine Rolle, aber auch andere Erfahrungen und Assoziationen.
    Aber gut, das ist ein anderes Fass;-)
    Antwort
  • Kommentar vom 30.11.2020 20:06
    @ Ano-Teleia
    Es gibt Studien, da wird deutlich das diese Nachteile bestehen. Es nützt dir nichts, wenn du gut angezogen rumläust wenn dich keiner zum Vorstellungsgespräch einlädt. Mein Doktorvater hieß auch Kevin und war sehr eloquent und gebildet. Es gibt so viele Ausnahmen, aber es sind leider Ausnahmen. Sie fragt nach einer ehrlichen Meinung/Wahrnehmung. Das ist meine. Damit kann sie machen was sie will. Ps: Habe mal meine Kollegen gefragt, die sehen es genauso.
    Damian ist übrigens nicht der Sohn des Teufels, sondern der des Satans (siehe das Omen von 1976). Ich meinte auch keinesfalls die Bedeutung des Namens. Einfach die Verbindung die damit einhergeht.
    Liebe Grüße
    Loveday
    Antwort
  • Kommentar vom 30.11.2020 20:53
    @Loveday
    Ich kenne die Studien, zweifle aber daran, ob die wirklich so aussagekräftig sind - aber, wie gesagt, ein anderes Fass.

    Ich habe den Film jetzt gegoogelt:
    Gut, da heißt einer Damien, und der Charakter ist im Film der Sohn des Teufels. Das hat aber nichts mit der Namensbedeutung zu tun. Vielleicht meintest du das in deiner ersten Antwort auch gar nicht so, dann habe ich das falsch verstanden:-o
    Ich würde mich jetzt aber auch nicht von einem Film abhalten lassen. Der Name ist ja nicht so ungewöhnlich, dass er nur mit dem Film verbunden wird (den ich übrigens bis gerade gar nicht kannte:-o).
    Antwort
  • Kommentar vom 30.11.2020 22:00
    Hallo ihr Lieben,
    ich möchte mich erstmal für eure Antworten bedanken, da sie alle für mich sehr hilfreich sind und uns bei der Suche nach dem perfekten Babynamen helfen.  Ich freue mich über alle Reaktionen, ob negativ oder positiv, da nur so man eine repräsentative Meinung bekommt.
    @Loveday Danke für deinen Post, da er tatsächlich bestätigt, dass von manchen diesen Namen als kevinistisch betrachtet wird. Den Film „Omen“ habe ich jetzt erst gegoogelt und davor noch nie davon gehört. Die Assoziation mit Satan hatte ich nicht und wäre auch nicht draufgekommen. Dieser Aspekt stört mich aber ehrlich gesagt nicht, verstehe aber dass dadurch ein Namen für manchen ein No-go wird. Für mich hat sich der Name Annabell durch den bekannten Horrorfilm auch disqualifiziert.
    Konntest du mir vielleicht versuchen zu erklären, was genau das kevinistische an dem Namen ist?
    Habe selbst versucht, es mir aufzuschreiben mit typischen deutschen Nachnamen, um drauf zu kommen und irgendwie höre ich das immer noch nicht.
    Damian Philipp Neumann
    Damian Philipp Kaiser
    Damian Phillip Richter
    Damian Phillip Schubert
    Vielleicht habe ich das falsch verstanden, aber dachte immer, dass das Kevinismus mit englischen und franzözische Namen verbunden ist, wie Cindy, Jason, Mandy oder in der Richtung von Chantal, und Jacqueline. Und dann würde ich sagen, dass noch die Doppelnamen wie Ashley-Rhianna mit ganz viel Ypsilon und Bindestrichen dazugehören. Aber warum Damian?
    Ich kenne den Namen ursprünglich aus einer Kindergeschichte, welche ich meinen Brüdern vorgelesen habe- Deswegen hatte ich eher Bedenken, dass jemand den Namen mit dem Kater Damian aus der Geschichte assoziieren wird.
    @Sisi84 Das ist aber ein netter Zufall.  Schade, dass es bei dir mit der zweisprachigen Erziehung nicht geklappt hat, aber wie ich schon herausgefunden habe, ist es an sich eine herausfordernde Aufgabe! Aber ich freue mich sehr drauf und werde es auf jeden Fall mindestens versuchen wollen.
    Eigentlich habe ich den Namen recherchiert nur, um herauszufinden, ob es der Name ein Hänselpotenzial hat, den ich nicht kenne. Habe aber zufällig gefunden, dass es von manchen in der Kevinismus – Schublade einsortiert wird.
    @Ano-Teleia
    Hallo, du hast definitiv Recht, dass die französische Variante keinen Sinn macht. Wir haben weder mit Frankreich noch Schweiz was zu tun. Das wäre erst recht kevinistisch. Habe es mir auch laut gesagt und es hört sich tatsächlich sehr seltsam an. Ich gebe dir auch Recht, dass Philipp Damian sich ein bisschen melodischer anhört, zusammen mit dem Nachnamen finde ich aber die Kombination Damian Philipp schöner. 
    Vielleicht mache ich den Eindruck, dass viel zu fest an einem Namen hänge, aber tatsächlich ist die Suche extrem schwierig, da nur sehr sehr wenige Vornamen unsere Anforderungen entsprechen und noch weniger Vornamen finden wir schön.
    Liebe Grüße
    Zuzanka
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Unsere Partner
  • Holle
  • Weleda
  • Medela
  • Beutelsbacher
Aktuelles
 
Foren durchsuchen
Vornamen by babyclub.de

Die neusten Forenbeiträge
Neue Forenbeiträge aus den Monatsmamis

Weitere Beiträge
Beiträge von Mamis mit gleichem ET
Entbindungsmonat:


Zusammen Hibbeln: Mitglieder deren Mens-Beginn heute sein sollte
  • Übungszyklus: 7
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 3
    Menstruation am 07.07.2021
  • Übungszyklus: 1
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 1
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 4
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 3
    Menstruation am 15.07.2021
  • Übungszyklus: 4
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 1
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 10
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 15
    Menstruation am 16.07.2021

Zur Hibbelliste
Suche nach Mitgliedern