my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Schwanger in Zeiten von Corona

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 20.01.2021 14:10
    Hallo :) Ich bin Natalie, 21 Jahre.
    Ja wie die Überschrift sagt, bin ich schwanger (19+6) und da es eine Risikoschwangerschaft ist und ich im Krankenhaus arbeite, hat mein Frauenarzt entschieden mich zuhause zu lassen... 🙈

    Ich freue mich wirklich sehr auf das Baby und zähle schon die Tage herunter aber ich finde es sehr schade das gerade jetzt dieser ( hoffentlich letzte ) Lockdown statt findet und man die Schwangerschaft gar nicht so erleben kann wie andere.

    Zum Beispiel die Geburtsvorbereitungskurse, Babyparty, und all die Sachen die man ein letztes Mal ohne Baby machen könnte. 😛

    Ich mache mir außerdem viele Sorgen das mein Freund zur Geburt nicht dabei sein darf... ich geh in ein Geburtshaus und ich hoffe das es dort anders ist als im Krankenhaus.

    Ich bräuchte auch langsam mal neue Hosen, denn meine werden langsam eng. 😅

    Außerdem quält mich zur Zeit die Lange Weile.. ich habe mir schon viele neue Hobbys gesucht wie zB Klavier spielen, Yoga, Nähen und so weiter... Dazu kommt noch das ich vor der Schwanherschaft geraucht habe und zwar aufgehört habe als ich erfahren habe das ich schwanger bin aber zurzeit hätte ich einfach mal wieder Lust eine zu rauchen und ein Bier zu trinken.😅


    Ich hoffe einfach das die Zeit bis zur Geburt schnell vorbei geht und das dieInfektionszahlen weiter sinken!

    Wie vertreibt ihr euch die Zeit zuhause so? Und ärgert ihr euch auch das ihr zB nicht noch ein letztes Mal ohne Kind weggehen gehn könnt ? 🙈

    LG Natalie



    Antwort
  • Kommentar vom 20.01.2021 15:09
    Hallo Natalie,
    erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! :)

    Ich bin aktuell 20+1, bin auch im Berufsverbot weil ich im Krankenhaus auf einer Intensivstation für frühgeborene Babys arbeite. Heißt seit Mitte Oktober langweile ich mich ebenfalls Zuhause -.- das hat man sich alles natürlich anders vorgestellt.. der blöde Lockdown versaut echt alles. Ich hoffe sehr, dass es bis zum Sommer entspannter wird, wenn die Entbindung bevor steht! Ich hab zum Glück einen Hund mit dem ich regelmäßig spazieren gehe, aber selbst das wird irgendwann langweilig :D hab mir kürzlich ein Mandala Buch zum ausmalen zugelegt und Puzzle..ist jetzt nicht die ultra Beschäftigung schlecht hin, aber es geht gut Zeit mit rum und vielleicht wäre das ja auch was für dich :)
    Wegen den Hosen musst du wohl mal online schauen. Ich hab meine von Lidl bestellt, die sind sehr günstig, dafür dass man sie nicht so lange braucht. Von H&M habe ich auch zwei, kann ich auch nur empfehlen auch wenn sie etwas mehr kosten :)

    Ich finde es mutig, dass du in einem Geburtshaus entbinden möchtest! Hoffe, dass dein Partner dabei sein darf. Aber ich denke doch! :)
    Antwort
  • Kommentar vom 20.01.2021 15:20
    Hallöchen

    Aaaalso xD

    Ich bin auch vor meinen Kindern maximal ins Kino gegangen. Oder zum Tanzkurs. Deshalb fehlt mir hier nichts. Meine Eltern nehmen den kleinen dann mal gerne zu sich:)

    Mein Sohn ist jetzt 2 Jahre und 3 Monate. Eine energiebombe vom feinsten und hat mich spätestens um die Mittagszeit das erste mal platt gemacht. Ich bin jetzt in der 12ten woche und hab ganz schön zu rudern.

    Uns fehlt also primär die Kita. Mein Mann ist zum Glück im Homeoffice. Da ich aufgrund diverser Faktoren als Risiko gelte bin ich ebenfalls im BV.

    Ich würde das auch gern genießen können. Aber aktuell ist es ehr anstrengend da ich unter übelkeit und erbrechen leide.

    Da du noch rund 20 Wochen hast fällt ja deine Geburt in den Sommer. Da denke ich ehr das die Lage entspannter ist.

    Selbst jetzt dürfen Väter mit negativem schnelltest mit in den Kreißsaal.

    Versuch die Zeit einfach die Beine hoch zu legen.
    Spätestens wenn du ein paar wache Nächte mit Baby hinter dir hast wünscht du dir manchmal ein paar ruhigere Minuten xD

    Aber ich verstehe es. Man könnte schön stoppen und einfach mal mit einer Freundin im Café sitzen wenn wir nicht den Prequell zu the walking dead spielen würden.

    Wie wäre es mit einem serienmarathon?

    17 staffeln greys anatomie. Aus der deiner Sicht vllt amüsant? Stimmt es das in bereitschaftszimmern nümmerchen geschoben werden zwischen Assistenz und Oberärzten? Kenne keine Krankenschwester die ich mal fragen könnte xD

    Ja du siehst, trotz Kind fällt uns auch die Decke Decke den Kopf.
    Antwort
  • Kommentar vom 20.01.2021 15:56
    Ich gucke auch aktuell Greys Anatomy von anfang an..bin schon in der 14. Staffel. Zwischen Serie und Realität liegen natürlich Welten! Dennoch amüsant es zu gucken :D Bereitschaftszimmer haben wir nur in einem Nebengebäude, also nicht so frei zugänglich wie in der Serie. Aber von ständigen wilden Schäferstündchen habe ich bisher nichts mitbekommen :D
    Antwort
  • Kommentar vom 20.01.2021 17:43
    Danke für die Antworten.
    Gut zu wissen das man nicht die einzige ist der es so geht.

    Puzzeln und so was ist eher nichts für mich
    da fehlt mir die Geduld.

    Und Grey’s Anatomy muss ich mir auch nicht unbedingt anschauen 😅

    Ich bin keine Krankenschwester, ich bin Physiotherapeutin und bin da immer mal auf verschiedenen Stationen eingeteilt unter anderem auch auf der Wochenbett Station.

    Ja ich wollte nicht in ein Krankenhaus, ich hab das alles lieber etwas entspannter. Möchte auch keine Schmerzmittel oder so was.. mal sehen ob ich das immernoch so sehe, wenn es los geht 🙈 Ich kann es echt kaum erwarten.

    Bin ich froh das ich die Übelkeit hinter mir habe... war bei mir so schlimm das ich ins Krankenhaus musste.
    Jetzt plagen mich nur noch Migräne und Kreislaufprobleme und langsam auch Ischiasbeschwerden.
    Habt ihr auch sowas oder geht es euch halbwegs gut?
    Ich frage mich wann endlich die wunderschöne Zeit anfängt von der viele Schwangere reden 😅

    Und merkt ihr denn schon Bewegungen vom Baby ??

    LG Natalie

    Antwort
  • Kommentar vom 20.01.2021 17:56
    Das du jetzt noch Übelkeit hast ist ja echt fies :(
    Ich hab tatsächlich nie wirklich Symptome gehabt, ich kann mich was das angeht sehr glücklich schätzen :) muss nur ständig pinkeln, aber das liegt halt am vielen Wasser trinken wozu ich mich zwinge, weil ich vor der Schwangerschaft wenn es hoch kommt 500 ml am Tag getrunken habe :D

    Bewegungen merke ich seit 17+6, trotz das es meine 1. Schwangerschaft ist *-* seitdem spüre ich sie täglich, überwiegend halt abends wenn ich im Bett liege und zur Ruhe komme :) auch mein Freund fühlt es schon.

    Natalie fühlst du denn auch schon was? :)
    Antwort
  • Kommentar vom 20.01.2021 18:23
    Hallöchen 😊

    Mir geht diese Corona Situation auch irgendwie auf den Senkel. Ich bin mittlerweile in der 31 SSW und hänge schon seit Mitte August zu Hause 🙈
    Anfangs fand ich es cool... Hab die Zeit für mich genossen... Schlafen wann man will, war tatsächlich das beste 😂 Ich wäre in dieser Zeit aber auch gerne mal schwimmen gegangen... Spazieren gehen ist nicht so meins. Stelle mich aber manchmal auf den Balkon und etwas frische Luft einzuatmen 😂

    Das mit dem Bierchen und der Zigarette kann ich voll und ganz nachvollziehen!!!
    Wie schön es wäre, wenn wir uns gleich fertig machen könnten und inne Kneipe gehen könnten 😅

    Ich denke bei den Geburten dürfen die Männer dabei sein... Aber jedes Krankenhaus handhabt es anders bzgl der Besuche... Ich bin gespannt wie es bei mir sein wird, das erfahre ich am 23.2, da habe ich den Termin zur Anmeldung im kh.

    Das 2 trimester fand ich am besten... Da hatte ich viel Energie und war viel damit beschäftigt mit Renovierung und einrichten des Kinderzimmers. Ebenso habe ich mich in dieser Zeit mit den Anträgen bzgl kindergeld, Elterngeld und mutterschutz Leistungen auseinander gesetzt. Ich habe mir Infos rein geholt bzgl tagesmütter und Kindergärten usw und sofort...

    Dadurch das ich schon viel weiter bin als ihr, merke ich den kleinen Mann täglich und das ordentlich 😅 Wisst ihr denn schon das Geschlecht von euren Würmern?

    Viele Grüße Vera
    Antwort
  • Kommentar vom 20.01.2021 23:02
    Ja das mit der Übelkeit war echt mies, aber wird jetzt auch langsam weniger.

    Ja ich merke es auch abends wenn ich mich auf den Rücken lege und darauf achte.

    Schwimmen gehen würde ich auch gerne mal. Ich würde allgemein gerne mehr Sport machen, weil ich laufen und Yoga ziemlich langweilig finde aber besser als nichts.

    Geschlecht wissen wir leider noch nicht... es wollte sich bis jetzt noch nicht zeigen 🙈
    Hoffentlich dann nächste Woche beim US.

    Wie steht ihr eigentlich zum Stillen?
    Ich hab mir da schon viele Gedanken drüber gemacht, weil mir jetzt schon die Brüste so sehr weh tuen und die Brustwarzen sind so rissig und Bluten sogar manchmal, obwohl ich sie jeden Tag eincreme... da kann ich mir irgendwie nicht vorstellen dass das funktioniert.
    Ich habe auch keine Lust mehr auf alles zu verzichten und so abhängig davon zu sein. Mein Freund würde das stillen auch gerne mal übernehmen mit der Flasche dann, deswegen kann ich mich mit dem Gedanken noch nicht so richtig anfreunden. Ich habe auch gelesen dass, wenn die Mutter nicht stillen will es auch nicht tun sollte, da sich die Gefühle auf das Baby übertragen und es damit auch nicht zufrieden ist. Aber ich werde es auf jeden Fall probieren.

    Wie seht ihr das so?

    Finde es gerade echt super, dass ich mich mit euch austauschen kann. :)
    Antwort
  • Kommentar vom 20.01.2021 23:37
    Schwimmen würde ich auch echt gerne mal wieder :(

    Wir bekommen ein Mädchen 💖 sie hat sich bei 12+6 schon gezeigt und da wir bei der Pränataldiagnostik waren, hatte es sich bei dem Bluttest auch bestätigt :)
    Ich drück dir die Daumen, dass man bei deinem Ultraschall nächste Woche etwas sehen kann!
    Hast du denn einen Wunsch? Natürlich steht die Gesundheit an 1. Stelle, doch einen Wunsch hat man ja meistens trotzdem :)

    Zum Thema Stillen mache ich mir noch keine großen Gedanken. Ich möchte es definitiv probieren, werde mich da aber nicht stressen lassen. Entweder es klappt, oder eben nicht :) Denke wenn man vorher schon mit zu großen Bedenken an die Sache geht, wirds auch schwierig. Aber letztendlich muss natürlich jeder selbst für sich entscheiden, da sollte man sich von anderen nichts einreden lassen :) man muss sich einfach wohlfühlen mit seiner Entscheidung.

    Worüber ich mir so langsam mal Gedanken machen muss ist das Thema Elternzeit und Elterngeld..:( haben uns diesbezüglich schon beraten lassen, doch das ist trotzdem alles noch ziemlich verwirrend für uns :D

    Bist du auch schon so dem Kaufrausch verfallen und musst dich bremsen oder bist du da noch ganz gechillt? :)
    Antwort
  • Kommentar vom 21.01.2021 13:09
    Hallo ihr Lieben,

    ich habe schon ein kleines Wunder, das grade auf meinem Bauch schläft. Sie kam im November zur Welt also kurz vor dem zweiten großen Lockdown.
    Ich war aber auch die ganze Schwangerschaft über zu Hause und war immerhin ersten Lockdown schwanger.
    Ich habe online Kurse für Sport gemacht, das hat mir richtig gut getan und jetzt wo unsere Tochter da ist denke ich, es hätte mir wohl gut getan Rücken und Oberschenkel noch mehr zu tun. Mit online meine ich auch richtige Kurse über videokonferenz und nicht mit Videos "aus der Dose", ist zwar etwas teurer aber auch deutlich motivierender.
    Ich habe in der Zeit viele neue und aufwändige Koch und backrezepte ausprobiert und, ganz wichtiger Tipp, fürs Wochenbett vorgekocht und eingefroren.
    Ich hab auch viel geschlafen..
    Ich hab die ganzen Anträge vorbereitet...
    Also mir war nicht langweilig, als ich mich einmal dran gewöhnt hatte.

    Wir hatten übrigens auch eine außerklinische Geburt geplant und auch begonnen. Mussten aber später in die Klinik verlegen. Jedenfalls durfte der Papa sowohl zu Hause als auch im Krankenhaus dabei sein. Das wäre nur dann nicht gegangen wäre er positiv getestet oder in Quarantäne gewesen. Aber ich glaube das hängt auch sehr von der Einrichtung ab.
    Wäre die Geburt bei uns "normal" verlaufen denke ich hätte ich es auch gut ohne Schmerzmittel verkraftet. Ich finde es aber wichtig sich nicht ganz dagegen zu sperren.
    Ich wollte sehr gerne stillen und habe mich mit dem Buch "intuitives stillen" vorbereitet u und kann es sehr weiter empfehlen. Ich stille unsere Tochter jetzt auch voll.
    Wenn du oder ihr nicht stillen wollt oder könnt , gibt es die Empfehlung dem Kind zumindest in den ersten Tagen das Kolostrum zu geben. Vielleicht ist das ja eine denkbare Kompromisslösung, sprecht doch mal eure Hebamme darauf an.
    Ich wünsche euch noch alles Gute für eure Schwangerschaft.
    Antwort
  • Kommentar vom 21.01.2021 14:52
    Also ich würde mir einen Jungen wünschen... ich weiß auch nicht warum 😁 aber wie du schon sagst ist die gesund wichtiger und natürlich freue ich mich auch über ein Mädchen, da es ja auch viel schönere
    Mädchennamen als jungennamen gibt 😛 Habt ihr denn schon einen Namen fest gelegt?
    Mein Freund und ich haben jeweils 2 Namen für junge und Mädchen ausgewählt, sie aufgeschrieben und dann einen gezogen und die nehmen wir jetzt auch. 😊

    Also ich werde auf jeden Fall ein Jahr Elternzeit nehmen das steht schonmal fest. Mein Freund will vielleicht 1-2 Monate nehmen.
    Da mein Freund auch schon über 30 ist und schon ein Kind hat, weiß man ja auch nicht ob es bei dem einen Kind bleibt ( kann ja auch gesundheitlich etwas dazwischen kommen ) und deshalb will ich die Zeit genießen.
    Und selbst wenn man noch ein zweites Kind plant würde ich an deiner Stelle die Elternzeit ausnutzen, denn jedes Kind ist einzigartig und niemand kann dir die schöne Zeit zurück geben. Also so sehe ich das! :)
    Und natürlich auch das Geld was dabei rausspringt, man bekommt ja sonst nix geschenkt 😛😛😛

    Weißt du auch dass man für die Erstausstattung finanzielle Hilfen beantragen kann? Kommt natürlich immer drauf an wie viel man verdient, aber ich bekomme nicht viel da ich auch nur in TZ gearbeitet habe und ich bekomme immerhin 350 Euro für die Erstausstattung und seit der 13. SSW jeden Monat 70 Euro für Ernährung und Kleidung und so was. Das kannst du ja auch mal probieren, mehr als ablehnen können sie das ja nicht.

    Gekauft habe ich noch nicht wirklich was, da meine Schwester und ihr Freund ja schon ein Kind haben und der Freund eine groooooße Familie hat wo es viele kleine Kinder gab und gibt. Und meine Schwester kistenweise Baby und Kinderklamotten bekommen hat für Jungs und Mädels in allen verschiedenen Ausführungen und Farben. 😅

    Und die ganzen Sachen wie Wickelkommode werde ich erst kaufen, wenn mein Freund und ich unseren geplanten Umzug in eine größere Wohnung erledigt haben.


    Antwort
  • Kommentar vom 21.01.2021 14:56
    @krativeschaos
    Ja am Kochen und Backen ist auch Teil meiner Beschäftigungen.

    Ja wie gesagt ich werde es mit dem stillen auf jeden Fall probieren. Ansonsten eben abpumpen :)


    Antwort
  • Kommentar vom 22.01.2021 01:17
    Hallo!

    Ich verstehe Euch gut. Es nimmt echt kein Ende.

    Ich koche viel, mache Yoga und gehe lange spazieren.
    Ab und zu treffe ich mich auch zu einem Cafe-Call mit Freundinnen :)
    Antwort
  • Kommentar vom 22.01.2021 15:03
    Hallo ihr Lieben, ich bin aktuell in der 18. Ssw und werde nächste Woche noch zwei Mal arbeiten dann geh ich auch ins Beschäftigungsverbot, ich arbeite am Postschalter und die Zahlen bei uns hier in der Region steigen leider immer mehr so dass wir inzwischen schon keine freien Intensivbetten mehr haben... es ist einfach grauenhaft alles, ich habe schon eine Tochter von 8 Jahren die in der 2. Klasse ist und seit Monaten im Homeschooling, also langweilig wird es bei uns nicht, zu dem habe ich noch einen Vollzeitjob im Controlling im Homeoffice und das werde ich nach der Geburt auch weiter machen, ich nehme also nur Elterngeld Plus :-)

    @Natalie2299 , bezüglich des Stillens kann ich dir nur sagen dass es meinen Brüsten damals genau so ging und das Anlegen war immer ein kleiner Luftanhaltmoment in den ersten Tagen, aber dennoch kann ich nur jeder Frau empfehlen nicht gleich von vorne rein das abzulehnen, für mich war es mit das schönste auf der Welt das ich meine Tochter stillen konnte.. glaube mir, deine Brüste heilen durch die Muttermilch schnell und es erholt sich alles wieder :-)

    LG

    Antwort
  • Kommentar vom 29.01.2021 16:25
    Hallo liebe Community,
    Schwangerschaft zu Coronazeiten - genau darum geht es auch in unserer aktuellen Online-Studie. Vielleicht habt ihr ja Interesse und es hilft bestimmt auch gegen Langweile!

    Zur Studie geht´s unter diesem Link:
    https://ww2.unipark.de/uc/schwan-studie/
    Hier weitere Informationen dazu:

    Probandenaufruf für werdende Eltern
    SCHWAN-Studie: Schwangerschaft und Übergang zur Elternschaft – Zusammenhänge mit der COVID-19-Pandemie

    Schwangerschaft und COVID-19
    Die Schwangerschaft und die erste Zeit mit dem Neugeborenen sind in der Regel ein von Glücksgefühlen begleiteter Lebensabschnitt. Allerdings stellt diese Zeit auch eine vulnerable Phase für das Auftreten von Ängsten dar, so dass besonders bei werdenden Eltern durch die COVID-19-Pandemie Unsicherheiten entstehen können.

    Ziel und Ablauf der Studie
    Die SCHWAN-Studie untersucht die Frage, wie sich das subjektive Stresserleben und die psychobiologische Stressreaktivität während der Schwangerschaft im Kontext der COVID-19-Pandemie auf die Paar- und die Eltern-Kind-Beziehung im Übergang zur Elternschaft auswirken können. Die Studie umfasst zwei Messzeitpunkte: während der Schwangerschaft und drei bis vier Monate nach der Geburt Ihres Kindes. Die Teilnahme umfasst das Ausfüllen von Online-Fragebögen sowie optional die Abgabe von Speichelproben.

    Wer kann teilnehmen?
    > Werdende Mütter 3. Schwangerschaftstrimenon (ab der 28. SSW)
    > Eine Studienteilnahme Ihres*r Partners*in ist wünschenswert, aber keine Voraussetzung

    Bei Interesse oder Fragen erreichen Sie uns per E-Mail:
    schwan.psych@med.uni-heidelberg.de oder telefonisch unter 06221 56-37006.
    Oder starten Sie die Studie direkt unter:
    https://ww2.unipark.de/uc/schwan-studie/

    Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
    Prof. B. Ditzen & Dr. N. Nonnenmacher, Institut für medizinische Psychologie Heidelberg
    Prof. A.-L. Zietlow, Universität Mannheim
    Prof. C. Reck, LMU München
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.