menü
My Babyclub.de
Wie könnte ich das Abnehmen natürlich unterstützen, habt Ihr Erfahrungen?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Profilfoto  maikaefer
    Eintrag vom 08.03.2024 16:56
    Vor rund zehn Jahren habe ich wie aus heiterem Himmel rasch viel zugenommen. Deshalb habe ich mich auf Ursachenforschung begeben und es ist eine Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert worden. Spätestens seit diesem Zeitpunkt achte ich für mich und für meine Familie auf eine ausgewogene Ernährung. Außerdem gehe ich, so oft es geht, Laufen, Schwimmen und Radfahren. Allerdings fehlt mir dazu viel zu häufig die Zeit und die aktuellen Wetterverhältnisse ermüden mich. Der langen Rede, kurzer Sinn… Ich suche nach weiteren Maßnahmen, damit ich mein Gewicht besser in den Griff bekommen und mein Wohlbefinden steigern kann. Dass ich damit nicht in die Schilddrüsenfunktion behandeln kann, ist mir schon klar, aber ich wirke dem bereits mit geeigneten Tabletten entgegen. ;) Gerade auch deshalb würde ich hinsichtlich des Gewichts mit natürlichen Mitteln versuchen. Kennt jemand von Euch Erfahrungen in diesem Zusammenhang? Wenn ja… Wie könnte ich das Abnehmen natürlich unterstützen? Ich bin für jeden Tipp und Hinweis dankbar! :)
    Antwort
  • Schattenbild Community-Mitglied ohne Profilfoto
    Kommentar vom 09.03.2024 01:55
    [URL=123.com]123[/URL]
    <a href="123.com">link text</a>
    [text](123.com)
    Antwort
  • Profilfoto  Zister
    Kommentar vom 11.03.2024 13:45
    Haben diese Maßnahmen nichts gebracht und du bist heute immer noch auf dem selben Stand, wie an dem Tag als du mit ausgewogener Ernährung und Sport angefangen hast?
    Ich kenne mich jetzt nicht mit Schilddrüsenunterfunktion aus und weiß nicht was die Medikamente bei dir anstellen, da tu ich mir schwer etwas zu empfehlen. Denke das ist dann etwas was du eher mit dem Arzt besprechen solltest.
    Vielleicht kannst du mal in der Apotheke nachfragen wenn du da unbedingt natürliche Mittel haben möchtest. Ich denke mal grüner Tee etc. wird jetzt nicht viel negativen Einfluss auf dich haben. Aber sicher kann ich das nicht sagen.

    Ich würde mir mal alles aufschrieben was du so isst und dann die Kalorien dazu ausrechnen. Vielleicht unterschätzt du ja deine Kalorienaufnahme. Auch mit gesunder Ernährung kann man zu viel zu sich nehmen. Ist zwar unwahrscheinlich wenn man alles richtig macht aber dennoch möglich. Avocado, Trauben, Bananen,... haben halt viele Kalorien. Ja sie sind gesund aber in dieser Lage eventuell kontraproduktiv.
    Antwort
  • Profilfoto  maikaefer
    Kommentar vom 11.03.2024 18:45
    @Zister: Vielen Dank für Deinen Beitrag! Also ich muss wegen der Schilddrüsenunterfunktion täglich ein Medikament einnehmen. Ganz zu Beginn dieser Therapie habe ich meinen Endokrinologen zur Einnahme von natürlichen Mitteln bei anderen Problemen befragt und er hat nichts dagegen. Ich bin ganz am selben Stand wie am Tag, an dem ich mit der ausgewogeneren Ernährung und dem Sport begonnen habe. Aber es läuft nicht so gut, wie es meines Erachtens sein sollte bzw. wenn ich zu wenig Sport treibt, wirkt sich das rasch aus. Vielen Dank für den Tipp mit den Kalorien! Ja, da dürfte was schiefgelaufen sein… ;) Lässt sich sowas auch via App in den Griff bekommen?
    Antwort
  • Profilfoto  Zister
    Kommentar vom 16.03.2024 12:36
    Vielleicht kannst du etwas Richtung natürliche Quellmittel verwenden. Das dürfte dann auch keine Auswirkungen auf deine Krankheit haben weil es ja nur darum geht, im Magen aufzuquellen und dich dadurch schneller satt zu machen. Di kannst beispielsweise Floh- oder Leinsamen verwenden oder dir Gluco 3.0 besorgen. Dazu halt viel trinken und auch Salat zu allen essen. Nur kein Hungergefühl aufkommen lassen sondern lieber mehr essen, dafür aber von kalorienarmen Sachen. Salat kannst du so viel, essen wie du willst. Wenn du da kein kalorienreiches Dressing oder Croutons draufgibst, kannst du da quasi nicht zu viel davon essen.
    Ja dafür gibts auch Apps. Ich habe davon noch keine verwendet, ist mir zu mühsam. Habe es immer selbst aufgeschrieben und mir dann alles ausgerechnet:)
    Antwort
  • Profilfoto  maikaefer
    Kommentar vom 29.03.2024 17:24
    Vielen Dank für Deinen Tipp! Ich entschuldige mich dafür, dass ich erst jetzt darauf zurückkomme. Aber immerhin kann ich Dir bei der Gelegenheit auch ein Frohes Osterfest wünschen! :) Verstehe ich richtig, dass ich mithilfe von diesen Quellmitteln wirklich so viel, wie notwendig und dementsprechend angemessen, esse? Wäre das dann gegebenenfalls mit Croutons und Dressings dementsprechend weniger? Bezüglich der Entscheidung zwischen Apps und dem händisch aufschreiben ist das vermutlich auch eine Geschmackssache…
    Antwort
  • Profilfoto  Zister
    Kommentar vom 10.04.2024 12:26
    Kein Problem, bin auch nicht regelmäßig hier.
    Vielen Dank, wünsche dir nachträglich auch frohe Ostern.

    Es hilft dir angemessen zu essen. Wenn du es darauf anlegst, kannst du trotzdem noch immer zu viel essen. Solche Mittel sind eine Unterstützung, keine Alleinlösung. Isst man Lein- oder Flohsamen (mit Joghurt oder trinkt es in Wasser) oder nimmt eben Mittel wie Gluco 3.0, hilft das um schneller satt zu werden. Man kann weniger essen ohne dabei immer noch Hunger zu haben.
    Aber wir alle haben ja schon einmal zu viel gegessen, das geht dann immer noch. Dann fühlt man sich voll und hat einen dicken Bauch:) Mit einem Quellmittel kann man weniger essen, trotzdem verspürt man keinen Hunger. Der Magen ist ja voll - aber eben mit etwas, was keine Kalorien hat (oder wenige).
    Ich würde trotzdem noch ganz generell auf die Ernährung achten. Es sollte nicht so sein, dass du jetzt zwar weniger isst, dafür aber Lebensmittel mit mehr Kalorien. Das wäre dann kontraproduktiv.
    Daher eher auf Volumen gehen. Lebensmittel mit weniger Kalorien essen.
    Ja, wie es einem besser liegt, macht keinen großen Unterschied.
    Antwort
  • Profilfoto  maikaefer
    Kommentar vom 19.04.2024 19:03
    Nachträgliche Osterwünsche erhalte ich zugegebenermaßen kaum, aber in diesem Fall waren sie passend, weil ich in der vergangenen Woche aus beruflichen Gründen in Rom war. Insbesondere am Petersplatz, aber auch in anderen Kirchen, herrschte noch immer österliche Stimmung, obwohl Ostern eigentlich anderthalb Wochen zuvor war. Zugegebenermaßen habe ich dabei nicht sonderlich auf meine Ernährung geachtet, sodass ich nach wie vor ein Vollgefühl habe. ;)

    Einen dickeren Bauch habe ich nicht, aber höchstwahrscheinlich würde sich das Ganze mit einem gesunden Quellmittel besser anfühlen. :) Würdest du sagen, dass alle gesunden Ansätze auf dieselbe Art und Weise helfen? Und gibt es abseits davon Unterschiede? Ich habe verstanden, dass ich so oder so auf die Kalorien achten muss. Aber muss ich mir weniger Sorgen machen, wenn ich einmal ein weniger kalorienarmes Lebensmittel zu mir nehme? Ausnahmen können schließlich vorkommen…
    Antwort
  • Profilfoto  Zister
    Kommentar vom 26.04.2024 10:44
    Nicht unbedingt. Ein Quellmittel hindert dich ja nicht daran trotzdem noch zu viel zu essen. Es ermöglicht dir nur weniger zu essen ohne gleich Hunger zu haben.
    Nein, auch da gibt es Unterschiede. Wenn du dir Floh- oder Leinsamen ansiehst oder dann Mittel ansiehst, die in die Kategorie von Gluco 3.0 fallen, dann gehen diese nach dem Essen/Einnahme im Magen auf. Dort werden sie von der Flüssigkeit aufquellen. Der Magen ist also voller. Isst man jetzt etwas, ist man schneller satt.
    Andere Lebensmittel oder Mittel können beispielsweise den Appetit zügeln in dem sie dem Körper/Gehirn vorspielen, er braucht jetzt kein Essen, man ist satt. Wie das dann genau funktioniert, kann ich dir nicht sagen, ich weiß es auch nicht.
    Dann gibts noch Sachen, die sollen dich abhalten vom Essen weil es dir dann nicht schmeckt. Pfefferminze oder Ingwer. Nach dem Zähneputzen schmeckt mir auch nichts solange der Geschmack von der Zahnpasta nicht verflogen ist.
    Also bei der Wirkungsweise unterscheiden sich die Dinge schon etwas. Ich finde aber den ersten Ansatz am besten weil man dadurch nicht ständig mit Hunger herumläuft. Hunger macht es schwer nichts zu essen wenn genug Essen vorhanden ist und man leicht darauf zurückgreifen kann:)
    Ich würde mir da keine Sorgen machen, das wäre dann auch wieder nicht gesund. Ist schon klar, dass es Ausnahmen gibt und man auch mal mehr isst als man sollte. Aber man sollte zumindest wissen, dass man zu viel isst. Nur so kann man ja dann reagieren. Was aber eigentlich der Fall ist, viele glauben sie essen richtig oder gar zu wenig und nehmen trotzdem zu. Weil man eben die Kalorienaufnahme unterschätzt. Genau da würde dann ein Essenstagebuch helfen. Einfach nur um zu veranschaulichen, wie es wirklich aussieht.
    Wenn man da einmal drüber ist, spielt das keine Rolle. Es geht eher um die 100-200kcal die man jeden Tag drüber ist und es gar nicht bemerkt.
    Antwort
  • Schattenbild Community-Mitglied ohne Profilfoto
    Kommentar vom 27.04.2024 18:05
    Ernährung und Sport ist das Zauberwort. Ihr seid ja schon richtig im Gesprächsflow, dennoch möchte ich mal mit reinhängen. Was ich so herauslese, ist eine gewisse Ungeduld, aber genau das ist das Problem. Umstellung der Ernährung, sportlich vorankommen, dass sind Dinge, die brauchen Zeit und diese Zeit musst du dir geben. Merkst du nach einigen Wochen keine Veränderung, dann heißt das nicht gleich, dass dein Körper nicht arbeitet.

    Hier eine Balance zu finden ist schwer, weil die auch auf die passen muss, denn es gibt keine Generalregelung, die für alle gilt. Aber Fakt ist, man kann 10 Minuten pro Tagen joggen gehen, um schon sehr viel für die Gesundheit zu machen. Wenn man das steigert und daraus nach 6 Wochen 15 Minuten macht, hat man schon mehr geschafft, als viele andere. Auf https://www.der-fitnessberater.de/herz-kreislauf-training-cardiotraining/ kannst noch einiges mehr über Cardiotraining nachlesen und wenn du das mit den Ernährungsratschlägen bündelst, wird das auf langer Sicht funktionieren. Nur nicht aufgeben und dran bleiben, denn es braucht Disziplin. Denn genau die Disziplin wird deinem Körper gut tun.
    Antwort
  • Profilfoto  maikaefer
    Kommentar vom 25.05.2024 22:40
    @Zister: Vielen Dank für die weiteren Rückmeldungen und entschuldigt mich bitte, dass ich erst wieder darauf zurückkomme. Ich wusste zugegebenermaßen nicht, dass es Mittel, die einem das Sättigungsgefühl einfach nur vorspielen, gibt. Man lernt definitiv nie aus.

    Den Geschmack der Pfefferminze kenne ich ausschließlich von Kaugummis und so extrem finde ich ihn nicht. Ingwer esse ich aber sehr gerne. Daher würde das bei mir wenig weiterhelfen. Ich habe mir aber in der Zwischenzeit diesen Kapseln kauft und muss sagen, dass ich mich meinen Appetit besser im Griff habe. Zudem probieren wir immer mehr kalorienärmere Rezepte aus und es scheint so, als ich eine Trendwende erlebe. Daher würde mich interessieren, wie lange ich die Kombination so durchziehen kann.

    @Bastie04: Mir ist schon klar, dass ich Geduld an den Tag legen muss. Zwecks Cardiotraining überlegen wir uns, einen Crosstrainer zu kaufen. Genauer gesagt, sparen wir schon seit einiger Zeit dafür, aber wir müssen zuerst den Platz dafür schaffen.
    Antwort
  • Profilfoto  Zister
    Kommentar vom 28.05.2024 11:04
    @Bastie04 Ich würde das auch eher auf lange Sicht auslegen. Wer jetzt in Panik verfällt und schnell noch etwas für den Sommer machen möchte, ist Ende Mai schon ziemlich spät dran. Sicher wird man es hinbekommen können, die Frage ist dann wie nachhaltig das sein kann.

    @maikaefer Das Sättigungsgefühl ist schon echt, das wird nicht vorgespielt. Es ist ja etwas im Magen drinnen. Der Magen ist dann schon angefüllt mit etwas, was keine Kalorien hat.
    Ich würde es solange durchziehen, wie du eben Hilfe benötigst. Im Normalfall hat sich das nach einigen Wochen gelegt und die neue, kalorienärmere Ernährung ist das neue Normal. Dann hast du auch keinen Hunger mehr wenn du deinen bedarf deckst. Es darf halt dann nicht wieder sos ein, dass man das langsam aber stetig steigert (unwissentlich). Da wird es sicher gerade am Anfang erhöhte Aufmerksamkeit brauchen.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Foren durchsuchen
Die neusten Forenbeiträge
Neue Forenbeiträge aus den Monatsmamis

Weitere Beiträge
Beiträge von Mamis mit gleichem ET
Entbindungsmonat:


Zusammen Hibbeln: Mitglieder deren Mens-Beginn heute sein sollte
  • Schattenbild Community-Mitglied ohne Profilfoto
    Übungszyklus: 14
    Ich warte noch...

Zur Hibbelliste
Suche nach Mitgliedern