my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Hebammenbetreuung

Woran erkennt man einen guten Kinderarzt/gute Kinderärztin?...

Anonym

Frage vom 27.09.1999

Woran erkennt man einen guten Kinderarzt/gute Kinderärztin? Unsere Stadt hat leider nur 6 und da ist die Auswahl nicht so groß! Unser Sohn ist nun fast 11 Monate und hat schon 2 KiÄ hinter sich! Der erste hat vergessen ihm die Fluoridtabletten zu
verschreiben (und als "Neulinge" wußten wir nichts von Fluoridtabletten!) und hatte
außerdem die Praxis gemeinsam mit Frau und Tochter... ergo: jedesmal hat jemand anderes unseren Sohn untersucht! Die 2. KiÄ ist ziemlich "nüchtern", und unser Sohn schreit jedesmal wenn sie ihn untersucht! Na, ich würde ein kaltes Stethoskop auch
nicht gerade mit einem Lächeln quittieren...Nun kommt die 3. KiÄ dran! Worauf schaut man da? Was zeichnet eine "gute" KiA/KiÄ denn aus? Muß sie meinem Kind "gefallen" oder ist das zweitrangig?
Hebamme

Antwort vom 06.10.1999

Ich finde, der Ki-arzt-ärztin sollte dem Kind auf alle Fälle "gefallen", dies ist keineswegs nebensächlich, denn schließlich ist das Kind der "Patient" und muß ein Vertrauensverhältnis mit dem Arzt aufbauen. Umgekehrt sollte der Arzt, ganz besonders ein Arzt für Kinder sein und ein sehr intuitives Einfühlungsvermögen haben, um eben so ein Verhältnis aufbauen zu können. Denken Sie einfach an sich selber. Auch Sie fühlen sich wohler bei einem Arzt, zu dem Sie Vertrauen haben und der auf "Ihrer Linie" ist. Kleine Kinder haben ganz besonders noch ein ausgeprägteres Erleben auf der Empfindungsebene und da Sie die Untersuchungen, die Sie da über sich ergehen lassen müssen noch nicht rationell Begreifen können, ist es eben sehr entscheidend, daß der Arzt dem Kind hier auf seiner Ebene entgegenkommt. Ansonsten finde ich es außerdem wichtig, daß auch Sie als Mutter bzw. als Eltern sich gut beraten fühlen und daß sich der Arzt ausreichend Zeit für Ihre Fragen nimmt. Es muß auch die Linie einigermaßen übereinstimmen. Sollten Sie für Ihr Kind z.b. eine homöopathische Behandlung wünschen und ist der Arzt z.b. gar nicht dafür
"ausgerüstet", so wird dieses Verhältnis auch nicht zufriedenstellend für Sie
verlaufen....also, es bleibt Ihnen gar nichts anderes übrig, als auszuprobieren oder aber auf den Rat von Bekannten oder befreundeten Müttern zu vertrauen. Es ist zwar eher egal ob Frau oder Mann, aber aus unserer eigenen Erfahrung sind wir mit einem Kinderarzt zufrieden. Vielleicht fangen Sie bei der Wahl aus dem Telefonbuch damit an zu sortieren, da Sie bis jetzt ja beides mal Arztinnen hatten.... sn

20

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: