my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Babyernährung allgemein

Nahrungsumstellung mit 12W - woran erkennt man die Verträglichkeit?

Anonym

Frage vom 19.11.2001

Hallo!
Ich stelle zur Zeit bei der Fütterung meiner 12 Wochen alten Tochter von Aptamil PRE auf Aptamil 1 um. Wie erkenne ich jedoch, ob sie diese Milch auch gut verträgt? Sie hat schon noch recht häufig ihre Schreiphasen nach dem Füttern, ich bin mir aber nie ganz sicher, ob das an der Nahrung liegt (ob ich vielleicht wechseln sollte, zu viel rumprobieren möchte ich allerdings auch nicht) oder ob sie ganz einfach so schreit, aus was für Gründen auch immer. Nachts schläft sie eigentlich immer ziemlich gut (immer ca. 6 Stunden ohne aufzuwachen), ist das ein Zeichen, das ihr die Milch gut bekommt?
Können Sie eine bestimmte Milchmarke empfehlen, ohne Schleichwerbung zu machen? Gibt es da Erfahrungswerte, zum Beispiel welche am häufigsten verwendet wird, bzw. am besten von den Babies vertragen wird? Vielen Dank für Ihre Antwort!
Hebamme

Antwort vom 20.11.2001

Ob Ihre Tochter die Nahrung gut verträgt erkennen Sie daran, daß sie weiterhin regelmäßig Stuhlgang hat, der nicht zu fest ist und ihr dadurch Probleme und Schmerzen bereitet, noch daß der Stuhlgang dünnflüssig und mit einem stechend-stinkenden Geruch(also anders als normaler dünnflüssiger Stuhlgang) besetzt ist-das würde auf Durchfall infolge einer Nicht-Verträglichkeit der Nahrung deuten, ebenfalls Spucken bzw. Erbrechen im Schwall(keine normales Spucken,wenn zuviel Nahrung aufgnommen wurde). Hat Ihre Tochter grundsätzlich die erste Nahrung gut vertragen, so ist es sinnvoll, damit weiterzumachen, denn ein Wechseln sollte nur im Ausnahmefall und mit Rücksprache des Kinderarztes erfolgen. Ein wesentlicher Unterschied zwischen Produkten von unterschiedlichen Firmen liegt in der Dosierung von Stärke und Kohlehydraten-dem einen Produkt ist mehr Stärke und weniger Kohlehydrate zugesetzt und umgekehrt. Die letztendliche Marke ist daher unwesentlich, denn die Produkte müßen sich an bestimmte Richtwerte bei der Herstellung von Säuglingsnahrung halten. Empfehlen ganz persönlich möchte ich die Produkte, die Sie in Reformhäusern bzw. Bioläden beziehen können, das wären qualitativ vollwertige Produkte-angefangen von der Säuglingsmilch bis hin zu den Babygläschen und eben letztendlich hin zu einer möglichst vollwertigen und bewußten Ernährung für die ganze Familie( zu diesen Firmen gehören u.a. Holle, Demeter, Suwal).
Mit freundlichen Grüßen

23

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.