my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich:

Kind mit 8M überall mit hinnehmen oder lieber h-weise in Betreuung?

Anonym

Frage vom 24.06.2002

Mein Sohn ist 8 Monate alt. Soweit es geht, nehme ich ihn überall hin mit; zu Freunden, ins Fitnessstudio (mit Kinderbetreuung), zum Einkaufen, zur Fußpflege, zum Friseur etc. Er ist sehr unkompliziert, daher klappt das auch meist sehr gut. Nun hörte ich, dass es garnicht so gut wäre, ihn überall hin mitzunehmen, da er später dann auch immer an meinem "Rockzipfel" hängen würde. Die Schwiegermutter meint, ich solle ihn doch ab und zu auch mal bei ihr lassen, damit er sich daran gewöhnt, dass ich auch mal was alleine erledige. Ich bin der Meinung, das mein Kind durch das Mitnehmen viel mehr Impulse und Abwechslung hat. Was raten sie mir ?
Hebamme

Antwort vom 25.06.2002

Diese Entscheidung, die Sie als Eltern zu treffen haben, hängt u.a. wesentlich von der Persönlichkeit Ihres Sohnes selber ab, von seiner Beziehung zu seiner Oma als auch von Ihrer Beziehung zu Ihrer Schwiegermutter. Es hört sich für mich so an, als ob Sie und Ihr Sohn zufrieden miteinander etwas unternehmen können und Sie auch in der Lage sind, Ihren Sohn in geeignete Betreuung z.B. im Fitness abzugeben. Sie sollten bei allem, was Sie tun, ein gutes Gefühl haben und Ihren Sohn in guten Händen wissen- auch er selber sollte sich wohl fühlen dort, wo er bleibt. Ein Kind kann ebenfalls überfordert werden wenn es täglich sozusagen volles Programm hat und unterwegst von einem Ort zum nächsten oder aber von einer Person zur Anderen mitgenommen wird. Das ist dann nicht unbedingt im Sinne des Kindes. Es sollte altersgerecht in das soziale Umfeld miteingebunden werden und es ist völlig in Ordnung, sein Kind mit zu den täglichen Erledigungen z.B. Einkaufen mitzunehmen, denn es gehört ja schließlich dazu und bekommt hierüber Impulse und Reize, die ebenfalls wichtig sind. Der Tagesrhythmus eines Kindes sollte mehr oder weniger geregelt sein und feste Essens-und Schlafzeiten haben. Auch ist es wichtig, auf Ruhe, Muße und Zeit miteinander zu legen, die zu Hause verbracht wird, wo Sie sich ausschließlich einige Zeit mit Ihrem Sohn alleine beschäftigen bzw. das Kind die Möglichkeit hat, sich mit sich selber zu beschäftigen. Eine Bezugsperson ist wichtig und wenn diese Zeit zu Hause relativ durch andere Beschäftigungen nicht mehr oder nur sehr wenig gegeben ist, so könnte diese Bezugsperson auch in Form einer Oma sein. Inwieweit Sie hier Kompromisse oder Einschränkungen eingehen möchten bzgl. Ihrer eigenen Bedürfnisse und denen Ihres Sohnes können nur Sie als Eltern entscheiden.

Mit freundlichen Grüßen

0

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.