my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Entwicklung und Erziehung

Wieviel Zeit sollte ein 13M altes Kind bespielt werden?

Anonym

Frage vom 17.08.2002

Liebes Hebammenteam,
mein 13Monate alter Sohn ist
mein erstes Kind und ich mache
mich, je aktiver er wird immer
mehr verrückt mit der Frage wieviel
Zeit ich mit ihm spielen soll
und wieviel Zeit er alleine im Laufstall
verbringen kann. Momentan bin ich sehr
unglücklich, da ich mir kaum noch Zeit
für meine Bedürfnisse lasse, was sicher auch nicht richtig ist.
Aber irgendwie finde ich kein "gesundes"
Maß für uns beide.
Können sie mir aus ihrer großen Erfahrung helfen?
Einstweilen recht herzlichen
Dank
Hebamme

Antwort vom 19.08.2002

Die Familie ist ein soziales Gefüge, in dem jeder seinen Platz, seine Aufgaben und Verantwortung hat. Grundsätzlich ist nicht das Maß der Zeit alleine entscheidend, in der Sie sich mit Ihrem Sohn beschäftigen, sondern die Qualität dieser Zeit. Sie sollten einmal täglich ganz und ausschließlich nur für ihn alleine da sein und Zeit haben und sozusagen mit Kopf und Körper nur für ihn da sein. Die Dauer richtet sich nach Ihrer individuellen Familiensituation, und wenn es nur eine Viertel Stunde ist, Sie diese aber qualitativ zusammen mit Ihrem Sohn gestalten, so ist das entscheidend. Kinder sollen und können lernen, sich je nach Alter, Entwicklung und auch individueller Persönlichkeit alleine zu beschäftigen. Auch haben Sie für Ihre eigene Bedürfnisse zu sorgen als auch für die Aufgaben des täglichen Lebens. Als Ergänzung zum Laufstall ist es zudem wichtig, Ihren Sohn bei diesen Aufgaben miteinzubeziehen bzw. ihn einfach daran teil haben zu lassen, soweit möglich. Z.B. in der Küche darf er sich mit Topf und Holzlöffel beschäftigen, oder eine geeignete Schublade ein-und ausräumen, oder aber mit Besen und Schaufel experimentieren oder aber im Garten <helfen> oder aber einen Stapel alter Zeitungen auseinandernehmen...solche Dinge. Eine Mischung aus diesen drei Bedürfnissen, die Sie als auch Ihr Sohn haben, wäre eine runde Sache. Natürlich sollten Sie ebenfalls einrichten, daß er zusammen mit anderen gleichaltrigen Kindern Umgang hat z.B. einmal die Woche in einer Krabbelgruppe oder auch mit anderen Mamis und deren Kindern.
Mit freundlichen Grüßen

14

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.