my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Babyernährung allgemein

Karottensaft, bekommt mein Kind genug Milchprodukte, ...

Anonym

Frage vom 29.11.2002

Mein 14 Monate alter Sohn bekommt seit einer Woche Karottensaft, den er bisher nicht vertragen hatte (wunder Po). Ich gab ihm ansonsten nur Wasser zum Trinken. Habe öfters gehört, dass das zu spartanisch sei? Gibt es einen guten Grund, verdünnte Säfte oder Tee zu geben, wenn er so ausreichend trinkt und auch gerne viel Obst ißt? Nun gebe ich ihm eben Karottensaft. Wie viel mit Wasser verdünnten Karottensaft kann ich geben?
Seit seinem ersten Geburtstag gebe ich ihm statt Folgemilch Bio-Milch, die meistens einen Fettgehalt von 3,7 od. 3,8% hat. Täglich gebe ich ihm morgens ca. 300 ml, manchmal bekommt er abends noch Käse oder Joghurt nach dem Essen. Ist das genug an Milchprodukten? ( Und ab wann sollten Kinder fettarme Milch bekommen? Vielen Dank für die Beantwortung der vielen Fragen!
Hebamme

Antwort vom 02.12.2002

-Wenn Ihr Sohn gut isst und eine ausgewogene Ernährung bekommt, spricht meiner Meinung nach nichts dagegen, dass er Wasser trinkt und keine Säfte bekommt. Wenn der Kleine den Karottensaft nicht verträgt, er aber ausreichend Obst und Gemüse zu sich nimmt, lassen Sie den Saft doch einfach weg. Gerade mit dem Vitamin A reichen Karottensäften sollten Sie eher vorsichtig sein, da das Vitamin A als fettlösliches Vitamin nicht ausgeschieden werden kann und es dann leicht zu einer Überdosierung kommen kann. Beachten Sie daher die Angaben auf dem Möhrensaft um eine solche Überdosierung zu vermeiden.
Mir ist nicht bekannt, dass man bei Kindern von einer normalen Milch mit 3,7% Fettgehalt auf eine fettarme Milch umsteigen sollte. Auch das Forschungsinstitut für Kinderernährung empfiehlt dies meinen Unterlagen zufolge nicht. Empfohlen werden bis zum sechsten Lebensjahr 350 ml Milch pro Tag, die morgendliche Milchmahlzeit mit etwas Jogurt (Jogurt ersetzt Milch im Verhältnis 1:1) oder Käse (30g Weichkäse oder 15 g Schnittkäse ersetzen 100 ml Milch) wird daher meines Erachtens nach ausreichen. Vielleicht interessiert Sie zu dem Thema Ernährung auch die Broschüre des Forschungsinstitutes für Kinderernährung in Dortmund (www.fke-do.de) : "Ernährung von Kleinkindern und Säuglingen".

15

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.