my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich:

Magen-Darm-Infekt: Kind, fast 3J., hat viel abgenommen. Was tun?

Anonym

Frage vom 19.04.2003

Unsere Tochter Lea (wird im Juni 3) hat seit 5 Tagen Durchfall. Erbrochen hat
sie einmal. Seit diesem Tag verweigert sie fast jede Nahrung und wenn sie einmal
etwas zu sich nimmt, muß sie kurze Zeit später zur Toilette. Wir waren mit ihr
am Mittwoch schon beim Notdienst, weil sie auch relativ hohes Fieber hatte.
Der Arzt diagnostizierte einen Magen-Darm-Infekt, schrieb uns Perenterol 250
Pulver auf und ordnete an, dass Lea viel trinken soll (was sie auch ohne Probleme macht). Sie hat aber jetzt in dieser kurzen Zeit 1,5 kg abgenommen. Wie können wir diesem Gewichtsverlust entgegen wirken. Heilnahrung und ähnliches
nimmt sie nicht zu sich; wir haben auch das Gefühl, dass sie sich momentan vor
dem Essen ekelt, was wir von ihr nun gar nicht kennen. Wir sollen wir uns
weiter verhalten. Wir freuen uns über eine schnelle Antwort von ihnen,
zumal unser Kinderarzt über die Feiertage nicht erreichbar ist und der Not-dienst für Kinder auch nicht optimal besetzt ist.
Können wir bis Dienstag warten, bis der Kinderarzt wieder erreichbar ist, oder
müssen wir mit Lea in einer Kinderklinik vorstellig werden.
Hebamme

Antwort vom 22.04.2003

Tja, nun sind die Feiertage doch schon vorbei. Am Wichtigsten ist, daß die Kinder ausreichend und gut weiter Flüssigkeit zu sich nehmen! Sollte Lea das nicht tun, so würde diese Tatsache unbedingt einen schnellen Artzbesuch notwendig machen. Der Gewichtsverlust ist über eine begrenzte Zeit eher zweitrangig, obwohl dies von dem Allgemeinbefinden des Kindes selbst abhängt, von dem Gewichtszustand überhaupt und inwieweit hier eine Toleranz besteht- ist das Kind schon eher sehr dünn beseitet, so ist ein solcher Gewichtsverlust natürlich schwer wiegender, als wenn ein Kind eher stabil ist. Ausschlaggebend ist immer der Zustand des Kindes selbst. Sie sollten Lea auf keinen Fall zum Essen zwingen, denn das bringt überhaupt nichts- Hauptsache- sie trinkt. Ein Magen-Darm Infekt kann sich auch mal über eine Woche hinziehen. Um einen zu großen Verlust an Elektrolyten zu vermeiden, kann folgende Trinklösung hergestellt werden (auch in Apotheke erhältlich): Ein Liter Wasser oder auch Fenchelteeaufguß plus 50g 5% Traubenzucker plus 1/2 Teelöffel Salz und evtl. noch 1/2 Tasse Orangensaft oder etwas pürierte Banane dazu. Sollte Lea zusätzlich Fieber bekommen, so müssen Sie sofort zum Arzt.
Mit freundlichen Grüßen

13

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.