my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Schlafen

Gitterstäbe aus dem Bett entfernen?

Anonym

Frage vom 02.01.2005

Hallo. Auch ich habe mal wieder ne Frage. Mein Sohn ist jetz 18 Monate alt. Seit 4 Monaten weigert er sich mit 4-5 Stündigem Geschrei Nachts alleine einzuschlafen. Haben schon alles probiert, auch das Schreien lassen. Aber nach ca. 4 Stunden fast ununterbrochenem Schreien gaben mein Mann und ich nach und holten ihn zu uns ins Bett. Seit 3 Wochen allerdings haben wir es geschaft, das wenn wir neben seinem Bett sitzen bis er schläft, er nicht mehr schreit. Er steht aber dauernd auf und will raus. Nur das Übel daran, er braucht 1-2 Stunden!! Wehe wir gehen vorher raus, dann war alles umsonst. Zur selben Zeit als die Einschlafprobleme in seinem Bett anfingen, begann er auch absolut durchzudrehen, wenn wir ihn auch nur für eine Sekunde in den Laufstall stellten. Habe jetz im Laufstall die Stäbe raus gemacht und siehe da er geht tagsüber mehrmals rein und raus zum spielen. Und nun meine Frage: Kann es sein, das er sich wegen der Gitterstäbe eingesperrt fühlt und sich deshalb weigert in seinem Bett zu schlafen??? Es gibt an seinem Bett auch Stäbe die ich entfernen könnte, aber da es sich um ein vor 30 Jahren selbstgebautes Kinderbett handelt, ist es viel zu hoch, so das er Nachts tief fallen würde. Zudem will er immer mit dem Kopf vorraus. Soll ich mal probiern was er macht, wenn ich die Matratze ohne Bett auf den Boden lege? Befürchte aber das er dann nicht liegen bleibt und nur in seinem Zimmer Unfug macht. Was raten sie mir??
Vielen Dank
Hebamme

Antwort vom 03.01.2005

-Hallo, ich würde das mit den Gitterstäben nicht ausschließen und auf alle Fälle testen was passiert wenn Sie seine Matratze auf den Boden legen. Können Sie das Zimmer evt. so "sichern" dass ihm nichts passieren kann, dann könnten Sie beide auch nochmal versuchen ihm zum alleine einschlafen zu bringen, das ist ja richtig schlimm, dass das ins Bett bringen soviel Einsatz von Ihnen erfordert.So könnten Sie ihn auch Unfug machen lassen irgendwann wird er einschlafen und in Ihrem Fall ist es ja fast egal wo, hauptsache er tut es....Gruß Judith

19

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.