my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Schlafen

wie durchschlafen fördern?

Anonym

Frage vom 17.01.2005

liebes hebammenteam!
Ich habe folgende Probleme mit meinem 10 Monate alten Sohn.
Er schläft nicht durch!
Ich muss immer wieder zu festen Zeiten 22 Uhr, 0 Uhr, 1-3 Uhr, und schließlich gegen 5 Uhr zu ihm weil er schreit. Die Zeit wo er anfangs im Stubenwagen schlief ging es besser. Ich habe schon alles mögliche versucht ohne Erfolg. Anfangs dachte ich es liegt vielleicht daran, dass er bei uns im Zimmer schlief, doch es besserte sich auch nicht als ich ihn zu meinem anderen 3 jährigen Sohn legte. Sein Bett habe ich schön kuschelig mit Nestchen und Himmel ausgestattet.
Es liegt nicht daran, dass er Hunger hat oder irgend welche anderen Wewehchen hat. Ich muss ihn meistens wirklich nur wieder umdrehen, dann schläft er weiter.
Ich würde ihn ja mal schreien lassen, aber mein Partner ist von dieser Idee nicht sehr begeistert.
Ich finde es kann nicht so weiter gehen, da ich immer die jenige bin die aufstehen muss . Ich merke langsam, das ich das bald nicht mehr schaffe. Ich habe über Tag so gut wie nie die Möglichkeit zu schlafen und ich gehe außerdem noch zweimal die Woche arbeiten. Ich bin wirklich ratlos.
Bitte helfen Sie mir.
Anja
Hebamme

Antwort vom 17.01.2005

Hallo, wenn Ihr Partner die Idee nicht gut findet, soll er das nächtliche Umdrehen des Kindes übernehmen. Schade ist nur, das dem Kind damit auch nicht geholfen ist, denn für Ihren Sohn wäre es ja auch toll, mal länger am Stück zu schlafen. Haben sie ein Babyphone am kindlichen Bett, wenn ja, sollten Sie es wegnehmen. Viele Kinder scheinen von den Funkstrahlen mehr gestört zu werden, als man annehmen sollte. Ist das nicht der Fall, würde ich mit Ihrem Partner noch mal besprechen, das Kind auch mal weinen zu lassen. Wenn Sie sich dann einigen sollten, warten Sie aber ein "gutes Wochenende“ ab, wo Sie alle die Kraft zum Durchhalten haben, und die Kinder infektfrei sind. Nur Mut, herzliche Grüße, Ina

24

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.