Themenbereich: Gesundheit

Ist eine Magenverstimmung schädlich fürs Kind?

Anonym

Frage vom 20.06.2005

Sehr geehrtes Hebammenteam,
meine Frau hat vorletzte Nacht ohne ersichtlichen Grund gebrochen. Am Abend vorher vorher war ihr nicht schlecht, und am nächsten Morgen fühlte sie sich wieder gut. Vielleicht war eine verdorbene Speise daran schuld. Wir waren an dem Abend vorher zum Grillen eingeladen und haben lediglich gut durchgegarte Wurst sowie aufgebackenes Knoblauchbrot und grünen Salat mit Sahnesoße gegessen. Kann so eine Magenverstimmung schädlich sein für das Kind? Sie ist jetzt in der 23. Schwangerschaftswoche.
Vielen Dank bereits im Vorraus für ihre Antwort.

Antwort vom 20.06.2005

Wenn die Verstimmung so schnell wieder vorbei war, dann handelt es sich wahrscheinlich wirklich um eine nicht vertragene Speise od auch um eine "Überfüllung", die ja in der Schw. sehr viel schneller auftritt als unter nicht schwangeren Bedingungen. Ich denke nicht, dass Sie sich Sorgen machen müssen, wenn es keine weiteren Symptome wie Fieber od and. Krankheitszeichen gab. Zur Sicherheit können Sie aber auch noch eine ärztl. Untersuchung vornehmen lassen.

21

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: