Themenbereich:

wie sind Veränderungen zu erklären?

Anonym

Frage vom 03.06.2006

Seit ca. 1-2 Wochen ist unsere Tocher (6 Mon.) verstärkt weinerlich, sehr schreckhaft und jammert viel. Außerdem werden ihre Hände und Füße oft kalt und schwitzig, obwohl sie weder zu warm noch zu kalt angezogen ist.
Vorher spielte sie auch intensiver mit ihren Spielsachen und konnte sich längere Zeit mit etwas beschäftigen. Seit sie sich dreht ist es damit vorbei.Auch mit dem Greifen lässt es stark nach. Vorher suchte sie ständig unsere Zeigefinger, griff heftig zu und zog sich hoch. Jetzt legt sie nur noch lasch ihre Hände auf unsere Finger und fertig. Die gezielten und festen Griffe, die wir gewohnt waren, sind vorbei.
Ansonsten ist sie aufgeweckt und will alles anschauen und betasten.
Wie sollen wir diese Veränderungen deuten?
Vielen Dank!

Antwort vom 04.06.2006

Hallo, ich weiss nicht, warum Ihre Tochter kaltschweißige Hände und Füße hat und nicht mehr greift. Da sie dennoch aufgeweckt ist, vermute ich keine Infektion- lassen Sie Ihren Kinderarzt mal Ihre Tochter sehen, vielleicht kann er es sich erklären. Alles Gute,Barbara

0

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: