Themenbereich: Schlafen

Baby: Sturz aus dem Bett, was tun?

Anonym

Frage vom 06.06.2009

Sturz aus Bett

Hallo,

ich mache mir Sorgen, weil meine Kleine gestern Nacht aus dem Familienbett (etwa 40cm) auf den Parkett gestürzt ist. Ich sah sie bäuchlings am Boden liegen, Richtung Wand schauend. Zunächst weinte sie, ließ sich aber bald beruhigen. Äußerlich sieht man nichts, sie wirkt auch ganz normal, trinkt wie gewohnt. Allerdings ist sie sehr anhänglich, ich darf mich kaum entfernen.

Haben Sie Erfahrung mit der Situation, wie soll ich handeln?

Schöner Gruß
Sonja

Antwort vom 06.06.2009

Hallo, als groben Anhaltspunkt sagt man, dass Kinder sich nichts ernsthaftes tun, wenn sie aus einer Höhe stürzen, die weniger beträgt als ihre Körperlänge. Das würde Sinn machen, weil sie ja sehr oft stürzen, wenn sie anfangen sich selbstständig zu bewegen. Sicher hängt es aber auch davon ab wie sie gestürzt sind und auf welchen Untergrund und vor allem wie das Verhalten danach ist. So wie sie es schildern hört es sich an, als wenn alles gut gegangen ist. Die Anhänglichkeit kann daher kommen, dass sie Ihre Besorgnis merkt. Sie selbst können es sicher besser einschätzen als ich per internet. Wenn Sie anhaltend beunruhigt sind, falls Erbrechen auftreten sollte oder Ihre Tochter Ihnen arg "komisch" vorkommt, können Sie sie einem Kinderarzt vorstellen. Die Möglichkeiten etwas zu diagnostizieren und zu behandeln sind jedoch so oder so begrenzt. Lieben Gruß und alles Gute, Monika

30

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: