My Babyclub.de
Schwiegermutter

Antworten Zur neuesten Antwort

  • marc_christine2002@yahoo.de
    Powerclubber (97 Posts)
    Eintrag vom 22.11.2006 09:50
    Hallo Katschi... *lol,fetter grinser* erstmal mein herzlichstes Beileid, grins!!! Na, ja sie will Dir/Euch ja wirklich nur gut... deshalb ins rechte Ohr rein ins linke wieder raus!!! Bei uns ist es ja nicht anders nur das es nicht meine Schwiegerma ist sonder meine Mama... hatte ich ja schonmal erwähnt, sie ist total gegen das Stillen!!!! Daher kann ich mir so ähnliche sachen auch anhören, mit Fläschen hätte sie keine Bauchschmerzen, würde schon durchschlagen etc.!!! Ich denke das legt sich auch noch, spätestens wenn das Kind mal sprechen kann! Jonas wird das schon verkraften... und lernt die Oma ja nur so polterig kennen deshalb denke ich die Kleenen gewöhnen sich an alles. Bei meinen Schwiegereltern wird nur noch geflüstert wenn das Kind schläft, finde ich manchmal auch übertrieben, kann genauso nerven, glaub mir! Sodele Fazit: DA MÜSSEN WIR DURCH!!! Wir sind doch stark, haben ein Kind geboren wäre doch gelacht wenn wir mit Erwachsen nicht fertig werden!!!!! Kopf hoch.. wird schon Ganz lieben Gruß Schrebli
    Antwort
  • alex.stanzel@web.de
    Powerclubber (93 Posts)
    Kommentar vom 22.11.2006 11:12
    Hallo ihr beiden, und alle anderen Oma und Opa geplagten. Es ist fast balsam für meine Seele das es mir nicht alleine so geht. Das einzige was hilft ist wirklich die Ohren auf durchzug zu schalten. Aber das ist leichter gesagt als getan. Bei mir ist es die Schweigermutter . Warum muß man ein Kind ständig klopfen / Tätscheln als ob es Blähungen hat (und die Frau ist davon überzeugt das die kleine Blähungen hat wenn sie nur mal pupst.) Kein wunder das meine kleine dann das schreien anfängt zudem sie richtig laut wird wenn sie die kleine auf dem Arm hat, man könnte meinen die will geradezu das meine kleine das schreien anfängt ( ...Kinder müssen auch mal schrein...) HILFE. Leider hab ich keine 160 km dazwischen. Versuche aber auch immermal wieder Abstand zu halten. Sonst wird man ja wirklich irre. Katschi ich kann so richtig mit Dir fühlen und es tut doch gut zu wissen das es einem nicht alleine so geht. Und was deinen Mann angeht, da hast Du schon recht das mit dem verletztsein, den schließlich ist es seine Mutter. Einen Tipp kann ich Dir leider nicht geben, vielleicht muß es ja so sein das einem ab und zu der Kragen platzt. Ist natürlich nicht schön aber ich denk mir immer wir verteidigen ja nur unsere Babys, wie es jede Löwenmutter in der freien Natur auch tut. Tschüß Alex
    Antwort
  • Die_flotten_4
    Gelegenheitsclubber (22 Posts)
    Kommentar vom 22.11.2006 12:38
    Hallo ihr Lieben,
    ich hab mich gerade totgelacht, als ich eure Berichte gelesen hab :-)! Ich glaub, ich hab ein deja-vu *grins*! Nur zur Beruhigung vorab: Meine Tochter wird jetzt ein Jahr alt und langsam aber sicher pendelt sich alles ein. Auch, wenn das nur ein kleiner Trost ist! Meine Schwiegermutter ist auch eine von der ganz aparten Sorte. Als Clara, meine Tochter, auf die Welt kam, war sie schon das erste Mal beleidigt, dass sie nicht gleich eine Std. nach dem Kaiserschnitt Hallo sagen durfte. Da hätte mir schon klar sein müssen, was auf mich zu kommt. Dann ging es los, dass sie mir immer, wenn wir bei ihnen waren, leider wohnen sie nur 5 Min von uns weg, das Kind aus den Armen riss ohne auch nur einmal zu fragen. "Jetzt gib mir mal das Kind, du hast sie schließlich oft genug!" Ja.. Tut mir auch total leid, dass ich sie bekommen hab und nicht du *knurr*.. Ach, es war so schön. Dann waren da natürlich noch die unzähligen Heulattacken, wenn sie sich ausgeschlossen, hintergangen oder ähnliches fühlte, nur damit ihre "drei Jungs" (einer davon ist mein Mann, dann wäre da noch sein 25 jähriger Bruder und ihr Ehemann, der mit Mitte 50 definitiv kein Junge mehr ist!!) sie bemitleideten und ich die böse böse Schwiegertochter war. Ach, die Eifersuchtsszenen, die sie abzog, wenn sie erfuhr, dass ich bei meiner Mutter zu Besuch war, hätte ich fast vergessen. Ein gern gesehenes Thema war auch ihre Kaufsucht. Alles, was ich brauchen und nicht brauchen konnte, schleppte sie an, in der Hoffnung, dass ich nun endlich dankbar und unterwürfig sein würde. Als mir dann irgendwann der Kragen platzte und ich ihr sagte, dass sie gefälligst in Zukunft fragen könne, was wir bräuchten, rannte sie natürlich wieder heulend vom Tisch. Ich mein, wer braucht 5 Schneeanzüge für ein 2 Mon. altes Kind. Oder 2 Bettdecken, wo sie eh im Schlafsack schläft??! Tja.. Mittlerweile hat sich die Situation entschärft, aber nur, weil ich offen mit meinem Mann und seiner Familie darüber gesprochen hab. Es war zwar schwierig, die Balance zwischen mitteilen und beschuldigen bzw. anklagen zu finden, aber ich hab mir vorab eine Liste gemacht und alles aufgeschrieben, was mich stört. Und dann hab ich mir erst meinen Mann geschnappt, ihm gesagt, dass ich mich total unwohl mit der Situation fühle. Natürlich kam es immer mal wieder zu Streitigkeiten, aber auch seine Schwiegereltern kann man sich ein bisschen erziehen. Ich hab zwar immer noch Probleme damit, dass meine Schwiegermutter ständig so laut und polterig ist und ich mir manchmal wirklich Sorgen mach, dass Clara taub ist, wenn sie nach Hause kommt, aber ich versuche mir dann immer zu sagen, das sie es ja nicht anders kennt und das einfach zu Oma dazu gehört. Womit ich mich allerdings nicht anfreunden kann, ist die Einstellung zum Essen. Wenn es nach meiner Schwiegermutter gegangen wäre, hätte Clara mit 3 Mon schon Haferschleim bekommen und einmal hab ich sie sogar dabei erwischt, wie sie ihr versuchte, eine Banane zu geben. Dann hab ich allerdings klipp und klar gesagt, dass das so nicht geht und ich entscheide, wann sie was isst bzw ob sie was isst. Es kommt immer noch vor, dass wir zu Besuch zu ihnen fahren, ich erzähle, dass sie gerade Mittag gegessen hat und kaum das ich mich umdrehe, das Kind einen Negerkuss, Würstchen etc. in der Hand hält, aber dann dreh ich mich einfach um und versuche ruhig durch zu atmen, bevor ich versuche ihr zu erklären, dass Clara momentan nichts essen muss. Ich geb zu, dass Ganze grenzt an Missionarsarbeit, aber ihr dürft die Hoffnung einfach nicht aufgeben! Ich wurde jedesmal, wenn ich Clara anzog, weil sie weinte, blöd angeguckt und ich weiß genau, dass sie dachten, das ich hysterisch wäre, aber wenn ich weiß, dass sie weint, weil sie müde ist und ins Bett muss, dann geh ich halt. Scheiß drauf! Wenn ich das mal so sagen darf *lach*! Und die Sätze "Schreien ist gut für die Lunge" oder "Babys müssen auch mal schreien" kenn ich nur zu gut. Das scheint einfach ein Relikt aus vergangenen Tagen zu sein. Heute sagt sie wiederrum, dass ich so streng wäre. Klar, ein einfaches Nein in bestimmten Situation lässt mich zu einer Diktatorin werden. Ihr seht: Man wird es ihnen nie recht machen können und das will ich auch gar nicht mehr! Ich ertrage den Konkurrenzkampf unter den Omas, die scheinheiligen Einschleim-Geschenke und sag mir immer wieder, dass ich nur zu Besuch bin und die Hauptsache mein Kind und mein Mann sind. Und den Rest übersteht man auch schon noch! Nur noch ein Tipp zum Schluss: Versucht nicht, das in euch hinein zu fressen. Das klappt nicht! Ich sprech aus Erfahrung. Irgendwann platzt ihr und dann sagt ihr Sachen, die ihr zwar so meint, die aber nicht unbedingt gesagt werden sollten. Zumindest nicht so. Also redet sachlich und vernünftig darüber und dann versteht auch euer Mann, dass ihr nicht wollt, das er sich auf die eine oder andere Seite stellt. Das er nur mal daran erinnert wird, wen er geheiratet hat! In diesem Sinne "Amen" und alles Gute für euch *grins*!
    Antwort
  • marc_christine2002@yahoo.de
    Powerclubber (97 Posts)
    Kommentar vom 22.11.2006 15:12
    Ui, Katschi, da hast Du aber ein Thema zur Rede gebracht! Echt schön das man sich hier mal so richtig auskotzen kann! Und echt super das es einem nicht nur alleine so geht, grins! Aber Sternchen jetzt wo Du das Essen so erwähnst... da darf ich noch gar nicht dran denken, wenn wir bei den Schwiegis sind wird mein Hund schon immer mit Leckerchen vollgestoft, was wird dann bloß mal wenn das Kind essen kann, *schluck* HILFE! Na, ja werden wir wohl auch noch überstehen... schließlich muß man ja auch mal nen bissl dankbar sein, ODA??? Gott sei Dank sind uns bis jetzt Heulattacken oder schlimmers erspart geblieben! Bis bald Grüzle
    Antwort
  • by_leila@yahoo.de
    Superclubber (313 Posts)
    Kommentar vom 22.11.2006 18:46
    Ui Mädels, zu der Thema fällt mir auch einiges ein aber hauptsächlich wiederholt sich fast alles. Also zuallererst, ich verstehe mich mit ihr echt super, sie ist auch jugendlich geblieben (47 j.), Joggen ist ihre Lieblingsbeschäftigung und sie läuft noch Halbmarathone. Was aber Erziehung angeht scheiden sich unsere Meinungen. Meine Schwiegermutter in spe meint auch immer: Man muss die Kleinen auch mal schreien lassen, da wird die Lunge und Stimme trainiert. Früher hab ich immer ja, ja gesagt und auf Durchzug geschaltet aber seitdem mein Freund nun ihre Meinung auch übernommen hat hab ich Klartext mit denen gesprochen und gesagt, dass ICH mein Kind NICHT schreien lassen werde ausser es geht nicht anders (muss aufs Klo etc.) Seitdem kommt es nicht mehr so oft von ihr. Wisst ihr was mich auch noch auf die Palme bringt? Grrrr! Sie sagt immer:Meine Kinder warenimmer pflegeleicht, meine Kinder haben fast nie geweint auch nicht als sie Zähnchen gekriegt haben, meine Kinder waren fast vorbildlich und und und. Sie wär ja so ne tolle Mutti, hat das 1. Kind (meinen Freund) mit 18 Jahren mitten in ihrer Ausbildung und das auch noch damals in Osten bekommen und hat alles unter einen Hut gekriegt. Ich meine ja, Hut ab aber die Geschichte muss man doch nicht 5.000 mal wiederholen, oder? Oooh, da krieg ich echt die Krätze! Sie meint vielleicht, sie würde nur von ihren Erfahrungen berichten aber das macht sie so als müsse ich genau so handeln. Und das kotzt mich halt an. Und jetzt aktuell, ich möchte ja Vollstillen ohne zu Zufüttern und anstatt mich zu motivieren, meint sie: Ich konnte ja auch nur 6 Wochen stillen dann war die Milch weg und aus dem Thomas ist auch was geworden! Typisch! Aber egal, alles in einem ist es ja unsere Sache wie wir unsere Kinder erziehen und bei blöden Kommentaren, einfach auf Durchzug schalten oder die Sache gleich ansprechen! Liebe Grüsse!
    Antwort
  • katzespie@aol.com
    Gelegenheitsclubber (23 Posts)
    Kommentar vom 23.11.2006 08:51
    ohhh - wie das alles beruhigt.... Bei meinen schwiegereltern kommt noch die Eifersucht dazu - in den ersten Wochen sind meine Mutter und Schwester gekommen, und zwar jeden Tag, das war deren Urlaub. Es war supergut für mich - aber die Schwiegereltern waren natürlich neidisch, dass die andere Oma so oft da war. Und auch jetzt wird immer wieder genau nachgefragt, wer wann kommt usw. Mir graust schon vor Weihnachten - zu wem gehen wir wann, was ist an Heilig Abend usw. Und wenn dann der Schwiegeropa die Kleine auf dem Arm hat und sie zu weinen anfängt (sie fremdelt etwas oder hat Hunger oder was weiß ich), dann wird ihr zugeflüstert, dass das alles nicht passieren würde, wenn man sich öfter sehen würde oder wenn wir näher bei ihnen wohnen würden. Dabei sind es nur 1 h Fahrzeit, und die sind Rentner. Aber ich bin froh, dass die Distanz da ist, sonst hätte ich sie wahrscheinlich jede Woche bei mir sitzten, und das würde ich nicht vertragen. Sie sind schon nett, aber... ZUm Glück ist mein Mann auch nicht so scharf darauf, näher zu ihnen zu ziehen. Geschenke oder so sind auch eine Sache - meine Mutter kauft für die Kleine was, bringt auch regelmäßig Windeln mit - passt. Von den Schwiegereltern höre ich dann immer: Bei Aldi gibt es das und das, bei dm kosten die Windeln so viel - ich hab kein Auto und komm da nicht hin - und außerdem kann ich selber lesen. Und Wäsche waschen kann ich ja auch nicht - jedesmal, wenn was geschenkt wird, heißt es, dass ich es auch ja mit Dunklen Sachen waschen soll, weil es ja so gerne färbt. Und das dann mehrmals. Ich schalte auf Durchzug und bin froh, dass mein Mann meiner Meinung ist.
    Antwort
  • Die_flotten_4
    Gelegenheitsclubber (22 Posts)
    Kommentar vom 23.11.2006 11:02
    Ach, ihr Lieben, es tut so gut zu wissen, dass man nicht alleine ist. Ich bin heute Morgen schon mit einem äußerst angenehmen Anruf geweckt worden. Meine Schwiegermutter war heute zur Darmspiegelung. Das ist sicherlich total unangenehm und ich wünsch es wirklich keinem, ABER!! sie rief anschließend an, um mir bescheid zu sagen, dass Clara nachmittags kommen könnte, weil sie extra keine Betäubung genommen hat. Die Schmerzen waren auch nicht zum aushalten, jammer, mecker, bla bla, aber für Clara und für mich täte sie das doch gern. Häh?! Ich hab kein Sterbenswörtchen darüber verloren, dass ich Clara heute loswerden wollen würde. Geschweige dessen, dass wir eh verabredet sind. Mein Gott, die Frau hat Nerven. Das werd ich jetzt bis Weihnachten jeden zweiten Tag zu hören bekommen. Natürlich meine fiese Undankbarkeit und mein grenzenloser Egoismus gebührend herausgehoben. Ach, es ist so schön! Was Weihnachten angeht, machen wir uns keinen Streß mehr. Letztes Jahr waren wir am 24. alleine zu Hause, am 1. bei meinem Schwiegereltern und am 2. bei meinen Eltern. Obwohl ich gestehen muss, dass Weihnachten für mich immer mit Familie zusammen hängt, deshalb fand ich das letzte Fest auch total doof. Am 24. hatten mein Mann und ich um 19 Uhr alles abgearbeitet und saßen gelangweilt auf´m Sofa rum. Dann hab ich allerdings doch noch heimlich meine Familie angerufen und die kamen dann mit Sack und Pack vorbei ;-)! Gnade mir Gott, wenn das meine Schwiegereltern jemals erfahren werden! Am liebsten würde ich mit meiner ganzen Familie zusammen feiern, samt Tanten etc. Dann drehen meine Schw.eltern aber durch und die auch noch dabei.. Nein, dann muss ich mir das Leben nehmen. Vor allem, da sich unsere Eltern überhaupt nicht verstehen. Das gäbe sicherlich nur Ärger. Also werden wir wohl wieder alleine zu Hause rumsitzen. Ätzend! Oder ich fahr mit meiner Familie in die Berge und die Anderen finden uns nicht.. Ha! Zuviel TV geguckt *grins*.. Ein Hoch auf die Feiertage und viele Grüße an die Familie ;-)
    Antwort
  • judybonstedt@web.de
    Powerclubber (53 Posts)
    Kommentar vom 25.11.2006 07:49
    Sicher mag das manchmal schwierig sein mit Schiwegermama, aber ehrlich gesagt habt ihr es alle sehr gut; ich habe keine Mama oder Schwiegermama zur Verfügung die mal mein Kind abnehmen könnte. Da ich in Spanien lebe bin ich weit weg vom " Schuss" und das ist manchmal echt doof. ich bin für meinen Sohn 24 Stunden verfügbar, tag und nacht, ohne Pausen. Da ist niemand der ihn mal nimmt, damit ich auch mal was weg gearbeitet bekomme. Also; seid froh udn arangiert Euch irgendiwe, Ihr seid doch alle erwachsene Frauen. LG JUDY
    Antwort
  • alex.stanzel@web.de
    Powerclubber (93 Posts)
    Kommentar vom 25.11.2006 07:56
    Hallo Judy, Du hast recht. Aber sicher würden viele auch mal mit Dir tauschen wollen und mal SOOOO WEIT weg vom schuß sein. Ich denke in jeder Situation im Leben gibt es positives wie auch negatives, man sollte immer versuchen das beste daraus zu machen (ABER MANCHMAL IST DAS ECHT SCHWER) LG alex
    Antwort
  • elenajg@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (23 Posts)
    Kommentar vom 27.11.2006 09:30
    Hallo Leute,

    Vielen Dank fur eure Beiträge ich habe gelacht und bin auch froh dass ich nicht die einzige Opher von diesem Art von Frauen bin. Meine "Perle der Natura" heisst Monika, sie ist eher die zweite Frau meinen Schwiegervater, hat aber mein Man sagen wir mal "groß gezogen"(mit Gurkel geschlagen, Ohrfeigen ofter gegeben etc.).Judy ich bin ein Fall wie du aber in Deutschland, ich habe keine Eltern mehr leider! mein Vater hat meine Schwester fur die Kinder immer wenigstens finantiel unterstutzst.Obwohl dass ich in grundegenomen "Familie" habe dieser is so gut wie verschwundet, die "Perle" trifft das gesamte Packet(Neid, Egoismus, keine Hilfe anbieten oder geben, Kritiquen ohne Ende "ich hätte euch gesagt ...", "du kannst kein Deutsch obwohl du schon lange in Deust. bist", Kind sofort zuruck, naturlich schreien lassen "aber du hast Zeit" und s.w.). Manchmal ist sie sogar nett(selten selten) aber dann kommt der Mrs Jekill heraus und alles fängt nochmal an. Mittlerweiler habe ich Waffen gegen sie, z.b. die Frau hasst der Freund ihre eigene Tochter, dann frage ich sie wann werden die beiden heiraten, oder versuche uber ein Thema zu sprechen den sein Man interessiert aber sie nicht nachfolgen kann(sie hat ein minderwertiges komplex weil sie und ihre Tochter keiner Studium oder Ausbildung haben , mein Swv., mein Man und ich haben es, das ist aber mir unwichtig aber nicht fur sie). Die letzte Heilige Abend haben wir auch alleine feierner mussen weil die grosse "cabrona" und ihre Tochter unbedingt rauchen wollten obwohl ich schw. war, sie wollten nicht draußen rauchen, sehr nett eh? wenn ich es gewusst hätte wäre ich zu Familie geflogen, naturlich hat schon gemercket wenn wir in Spanien zum Weichnachten waren .
    Die Frau hat es verdient dass wenn der Vater meines Mannes stirbt wir den Kontakt zu ihr abgebrochen werden, wir sind vereinigt.
    Schöne Grüße
    Antwort
  • judybonstedt@web.de
    Powerclubber (53 Posts)
    Kommentar vom 28.11.2006 08:44
    no te preocupes, ele - las suegras son de vez en cuando insoportables. Obwohl, ist ja noch nicht mal die richtige Mutter von Deinem Mann,v erstehe nicht warum die sich so aufführt. Einfach nichts drum geben, auf dem linken Ohr rein, auf dem rechten raus, und wenn es nicht anders geht, einfach von ihr fern halten. Von wo kommst du eigentlich ursprünglich, doer bist du in Deutschland geboren und wie alt ist Dein kind jetzt? un abrazo JUDY
    Antwort
  • elenajg@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (23 Posts)
    Kommentar vom 28.11.2006 17:17
    Hola Judi,

    no todas no todas tengo amigas ocn suegras alemanas muy buenas personas, ich habe freundinnen die Schwiegerm. haben die sehr nett und hilfsbereit sind. Ich komme aus Valencia und bin dort geboren und aufgewachsen. Ich bin in Deutschland seit fast 7 J. und habe die typische Geschichte hintermir(deutsche man kennen gelernt , später nach Deutsch. gekommen, neue Freunde, Arbeit etc). Meine "Tesoro" ist vier Monate alt. Meine Familie wohnt in Madrid und Valencia(Geswister, Tanten), sie waren ein paar Wochen hier nach den Geburt meiner Tochter aber sie mussten gehen, sie arbeiten und haben ihre eigene Familie. ICh war neulich in Valencia dort haben auf mein Kind freunde und Familie ein bißem aufgepasst , merk man schon die Unterschied als wenn man den ganzen Tag allein mit den Kind beschäftig ist. Ich wollte warten bis meiner Engelchen 3m alt war um nach Spanien zu fliegen und die ersten 2monaten waren sehr schwer sie hatte Blähungen ohne Ende, ich habe sogar Beiträge in der forum damals geschrieben(ich hoffe nicht sehr falsch geschrieben, machmal schreibe ich total falsch ich weiß). Wo wohnst du dort? hast du keine Freundinen die dir ein bischem helfen konnen? Meine Paula ist sehr sehr brav seit den 2m., schläft ganz gut und weint kaum, also es ist nicht mehr so schwer wie am Anfang.
    Besos
    Antwort
  • judybonstedt@web.de
    Powerclubber (53 Posts)
    Kommentar vom 29.11.2006 10:48
    ich lebe in Almeria seit 12 Jahren. Wenn du mal in der Nähe sein solltest, komm mal vorbei. Meine Schweigermutter ist ne ganz liebe, leider wie gesagt leben alle in Deutschland udn ein Besuch ist selten drin weil die Flüge hier her so teuer geworden sind. Ich wäre echt manchmal froh wenn sie hier wären. habe viel Arbeit, wir haben hier ein Centro de Equitacion y Turismo Rural. Aber irgendwie geht es immer. meine Praktikantin passt auf den Kleinen auf wenn ich Berittpferde arbeiten muss, aber oft komme ich wirklich zu ncihts. Aber mein Javier gibt mir soviel, alles andere ist nun erst mal nebensächlich geworden.Für 7 Jahre inD eutschland ist Dein Deutsch doch gut, weiß gar nicht was du hast. Besitos para ti, JUDY
    Antwort
  • th.wintermeyer@t-online.de
    Superclubber (107 Posts)
    Kommentar vom 29.11.2006 11:59
    Ach Mädels, es tut so gut, das alles zu hören.-- Auch ich habe so ein schwiegermonster!!!!! Eigentlich brauche ich garnix zu schreiben weil alles in den Beiträgen gesagt wurde. das einzige was mich zur Weißglut bringt, ist das sie immer dinge macht wo ich dagegen bin.Und mein mann sagt natürlich nix gegen Mama. Aber dann ist mir den Kragen geplatzt und man hat nix mehr von ihr gehört für 2 wochen..Aber lange angedauert hat es nich, weil jetzt macht sie es wieder genauso. Nur zur Info ihre anderen Kinder sind ausgezogen und wollen mama nur noch sehen wenns sein muss. Also EUCH ALLEN VIEL ERFOLG IM KAMPF GEGEN DIE SCHWIEGERMONSTER.
    Antwort
  • streicher_steffi@yahoo.de
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 12.02.2007 09:39
    Hui, wenigstens hört man, dass es den meisten ähnlich geht... Mein Problem ist nur leider, dass ich zwar ein Schwiegermonster habe, meine Tochter aber schon eineinhalb ist u sie ganz gut leiden kann und schwiemu tut alles dafür um sie gegen mich auszuspielen... Ich bin immer die Böse Mama und sie die gute Oma und das suggeriert sie dem Kind bei jeder Gelegenheit und jede Verabschiedung wird so in die Länge gezogen bis die Kleine dann endlich sagt, oma soll noch dableiebn und so weiter und so fort... Dann hab ich sie ihr einmal doch zum Aufpassen gebracht u wie ich wieder kam und meine Tochter zu mir wollt, hielt sie sie fest und sagte "schnell mäuschen komm zu mir"... und wollte sie nicht zu mir lassen... Lauter solche sachen u ich könnte platzen vor Wut!!!! Sie tut einfach nur wie sie will (nimmt zB meiner Tochter immer den Stift aus der linken Hand, weil linkshänder sind schlecht - ich bin auch einer...) u nimmt keine Rücksicht darauf, was ich möchte... Wie kann ich nur meiner Tochter klarmachen, dass sie ein falsches Spiel spielt?!?
    Antwort
  • streicher_steffi@yahoo.de
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 12.02.2007 09:39
    Hui, wenigstens hört man, dass es den meisten ähnlich geht... Mein Problem ist nur leider, dass ich zwar ein Schwiegermonster habe, meine Tochter aber schon eineinhalb ist u sie ganz gut leiden kann und schwiemu tut alles dafür um sie gegen mich auszuspielen... Ich bin immer die Böse Mama und sie die gute Oma und das suggeriert sie dem Kind bei jeder Gelegenheit und jede Verabschiedung wird so in die Länge gezogen bis die Kleine dann endlich sagt, oma soll noch dableiebn und so weiter und so fort... Dann hab ich sie ihr einmal doch zum Aufpassen gebracht u wie ich wieder kam und meine Tochter zu mir wollt, hielt sie sie fest und sagte "schnell mäuschen komm zu mir"... und wollte sie nicht zu mir lassen... Lauter solche sachen u ich könnte platzen vor Wut!!!! Sie tut einfach nur wie sie will (nimmt zB meiner Tochter immer den Stift aus der linken Hand, weil linkshänder sind schlecht - ich bin auch einer...) u nimmt keine Rücksicht darauf, was ich möchte... Wie kann ich nur meiner Tochter klarmachen, dass sie ein falsches Spiel spielt?!?
    Antwort
  • elenajg@gmx.de
    Gelegenheitsclubber (23 Posts)
    Kommentar vom 12.02.2007 11:49
    Hallo Steffi,

    du hast wirklich ein Monster als schw.mutter, auf ihre Stelle wurde ich das Kind von ihr entfernen d.h. wenn du Hilfebetreuung brauchts lieber ein aupair bezahlen. Du bist die Mutter des Kindes nicht sie, dass mit den linke Hand ist besonders schlimm macht die Frau klar das sie das Kind nicht zwingen darf mit den rechten Hand zu schreiben und schrei wenn es nötig ist was hat sie sich dabei gedacht dieser Frau? Inzwischen meine Schwiegm. ist ruhig geworden sogar sehr und vielleicht liegt daran dass ich schon angefangen habe ihr zu zeigen dass ich keine schwache Person bin habe ein paar Sachen klar gemacht, tut du das auch wirdst du sehen, aber am besten die Frau wenig als möglich zu besuchen.

    Ich hoffe das hilft dir, schöne Grüße
    Antwort
  • evekiss84@gmx.org
    Gelegenheitsclubber (21 Posts)
    Kommentar vom 17.05.2007 18:06
    Hi, bin sauer auf meine Schwiegermutter! Und zwar:
    Sie versucht uns beide (26 und 29) immer zu bemuttern. Z.B,heute waren die zu besuch, und da meinte seine Mutter, das sie ein Sparkonto nun am Mittwoch für die kleine eröffnen möchte, und mein Mann nur zu unterschreiben hätte. Nicht das sie mich mal fragt, ob ich etwas dagegen hätte! Sie ist inzwischen wie ein Rotes Tuch für mich - Leider!!! Bevor die kleine da war, war`s ähnlich, ich möchte das ihr 3 Torten kauf und,und, und. Im Urlaub war`s auch ne Katastrophe: es mal mehr, laß uns mal dahin gehen.... Wer weiß rat??? LG
    Antwort
  • evekiss84@gmx.org
    Gelegenheitsclubber (21 Posts)
    Kommentar vom 17.05.2007 21:24
    Hallo Colleen! Puh, dann kannst du mich ja echt verstehn ;-) Mein Problem ist auch, Das ich immer alles in mich "hinein fresse", und dann gibts einen großen Knall! Beim letzten Mal, wo`s gekracht hat, weil meine SM 2 mal (!) täglich angerufen hat :"wie gehts meiner kleinen / was macht sie /..."!! Als sei es ihr Kind!!!!!! Das geht gar nicht. Ich könnte meine kleine auch niemals bei ihr lassen. Was hast du zu deiner SM gesagt / getan??? Hab schon an`s auswandern gedacht ;-))))
    Antwort
  • evekiss84@gmx.org
    Gelegenheitsclubber (21 Posts)
    Kommentar vom 17.05.2007 21:29
    Hi nochmal Colleen, ich würde der SM klipp und Klar sagen, das Heiligabend Euch (zu dritt) gehört und das ihr am 1. oder 2. Weihnachtstag kommt. Darauf würde ich echt bestehen, immerhin seid ihr nun auch eine Familie - was man auch feiern sollte !!! Wäre mir auch echt egal, wenn SM beleidigt ist. Weihnachten feiere wir aufjedenfall zu DRITT ;-) und am 1. Weihnachtstag fahren wir erstmal zu Meinen Eltern - und erst dann am 2.Weihnachtstag zur SM & SV ;-)
    Antwort
  • mirlynn@web.de
    Superclubber (350 Posts)
    Kommentar vom 17.05.2007 22:51
    Hallo ihr! Da habe ich ja richtig Glück mit meiner Schwiegermutter! Aber ich kenne das Problem von meinen Eltern. Das war immer ein hin und her und ging so lange, bis sie sich haben scheiden lassen. Da war die eine SM schlimmer wie die andere. Weihnachten gabs auch immer nur Theater. Ich habe auch von Anfang an gesagt: Heiligabend gehört nur uns dreien. Die zwei Feiertage ist für den Rest der Familie. ICh will nie wieder so einen Stress und vor allem nicht für mein (e) Kind(er). Es gibt nichts schlimmeres,wie als Kind zwischen die Fronten zu geraten. LG
    Antwort
  • th.wintermeyer@t-online.de
    Superclubber (107 Posts)
    Kommentar vom 19.05.2007 11:31
    Hallo Mädels, ich kann euch beruhigen, es lässt nach mit dem Monster.Zumindestens bei uns. Das was ich nicht will, sage ich mittlerweile klipp und klar. Auch wenn mein mann andrer Meiniung ist, ichsage das was ich denkt und für meine Tochter als richtig empfinde. Sie spricht dann viell mal nen Tag nicht mit mir aber damit kann ich so gut leben. Sie hat verstanden das es unsre kleine Familie ist und sie nicht direkt dazu gehört. Manchmal denke ich, dass ich die A-Karte habe, weil wir ihr das erste Enkelkind geschenkt haben. So drückt sie sich immer aus. Kopf hoch!!!
    Antwort
  • evekiss84@gmx.org
    Gelegenheitsclubber (21 Posts)
    Kommentar vom 21.05.2007 20:15
    Hallo!
    Heute muß ich mal meinen "Dampf" ablassen, und zwar wegen meiner SM!!
    Waren heute zu Besuch, da die kleine bald ins Bett musste, sind wir nur für eine halbe Stunde geblieben, meine SM war dermaßen beleidigt, das ich absolut keine Lust mehr habe, dorthin zufahren!!!! Anstatt glücklich zu sein, das wir noch in der Woche kurz vorbei kommen, aber nein das passt ihr auch nicht. Letzte Woche hatte sie die kleine schon 2 mal für 2-3 Stunden gesehn! Hatte deswegen schon oft streit mit meinen Mann, warum soll ich mir diesen Streß noch weiter antun? Besser ist doch, das mein Mann alle 14 Tage für 2-3 Stunden zur SM fährt, und ich fahre dann nicht mit. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht??? LG
    Antwort
  • evekiss84@gmx.org
    Gelegenheitsclubber (21 Posts)
    Kommentar vom 21.05.2007 21:51
    Hi,
    meine Sm wohnt ca. 15km entfernt. Ich habe keine Geduld mehr, immer die "liebe" zuspielen, und mich dann immer zu ägern, das schlimme ist auch, das sie dann super beleidigt ist, und ich habe es schon sooo oft versucht mit ihr. Ich kann es einfach nicht mehr ertragen, allein wie sie mit der kleine spricht (z.B deine Eltern können ruhig weg fahren und du bleibst dann bei uns)! Und da hört man nur solche Sprüche! Heute war echt der Gipfel mit ihrem Verhalten. Warum soll ich denn so tun, als wären wir eine tolle Familie? Wenn`s nicht so ist? Mein Mann denkt, das ich nun Spaß mache, auch wenn der wieder hinfahren will, kann er alleine fahren. Findest du das zu Hart?
    Antwort
  • derckefamily@web.de
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 22.05.2007 07:17
    hi ihr alle. ich kann euch so gut verstehen. ich kan meine schwiegermutter nicht leiden. eigentlich geht mir so die fast ganze familie meines mannes auf die nerven. meine tochter ist 6 monate alt und bis vor kurzem haben die eltern meines mannes 10 km von uns entfernt gewohnt. jetzt sind wir wegen der arbeit meines mannes 100 km weg gezogen.aber trotzdem nervt die ohne ende. seine eltern sind noch jung. die mischen sich überall ein. sie tun so wie super hipp und modern sie sind,aber im grunde sind sie einfach nur peinlich. meine sm stellt mich immer so hin als wäre ich so ein dummchen und sie müsste mir alles erklären. sie mischt sich überall ein. zb. hat sie beschlossen das wenn unsere kleine 1 jahr alt wird das sie alle vorbei kommen und wir grillen und was sie alles mitbringt. ich meine nur,hallo?- ich bin die mutter,die fragt noch nichtmal was für den geburtstag geplant ist. und ich habe gesagt wenn überhaupt organisiere ich den geburtstag allein. es ist meine tochter. das ist das was ich meine sie denkt ich kann gar nix. mein man sieht das alles nicht so. auch meine eltern finden s nicht gut wenn ich was sage. und wenn ich mal was gesagt habe, gelte ich in der ganzen familie als hysterisch und zickig. was soll ich bloß tun. vorallem sagen die schon immer,wenn die kleiner erst mal älter ist: dann werden wir sie schon richtig erziehen. die sind so schrecklich....
    Antwort
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.