my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Muttermilch spenden oder annehmen - Ihre Meinung ist gefragt

Antworten Zur neuesten Antwort

  • MotherMilkOnWheels
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 10.11.2016 20:56
    Umfrage zu Muttermilch

    Die Umfrage behandelt das Thema des Austausches von Muttermilch. Es gibt verschiedene Gründe, weshalb das eigene Kind möglicherweise nicht gestillt wird/werden kann. Für einen solchen Fall gibt es Alternativen - zum einen die Formula-Nahrung und zum anderen das Ernähren mit fremder Muttermilch. Hierzu gibt es unterschiedliche Meinungen, welchen wir auf den Grund gehen möchten. Hierfür möchten wir eine umfassende Aussage erhalten, wie hoch die Nachfrage für fremde Muttermilch ist, bzw. wie hoch die Bereitschaft für das Spenden von Muttermilch ist.

    Vielen Dank, dass Sie sich Zeit nehmen, an der Umfrage teilzunehmen. Natürlich wird diese absolut anonym ablaufen.
    Unter allen Teilnehmern verlosen wir einen Amazon-Gutschein im Wert von 25€. Teilnehmen lohnt sich!

    Hier geht es zur Umfrage: https://www.umfrageonline.com/s/Muttermilch
    Antwort
  • Mimalina
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 22.11.2016 14:29
    Hi, grundsätzlich ein interessantes Thema. Aber wer seid "ihr" denn? Wer genau macht die Umfrage und zu welchem Zweck bzw. mit welchem Ziel?
    Antwort
  • Pasquale
    Powerclubber (57 Posts)
    Kommentar vom 02.05.2017 09:58
    Hello!

    Bei uns war es ehrlich gesagt so, dass ich so viel Muttermilch produziert hatte, dass es fast schon "schade" gewesen wäre, wenn ich diese nicht verkauft hätte, wenn ich hier und in anderen Foren lese, wie viele Mütter scheinbar zu wenig Milch haben.

    Obwohl ich mir über https://www.sanitaets-online.de/theraline-stillkissen ein Stillkissen besorgt hatte, hatte mein BH teilweise leichte Feuchtigkeit durch die Milch abbekommen, so stark war der Milcheinschuss bei mir.
    Antwort
  • Soey87
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 28.05.2017 11:29
    Früher war das Gang und Gebe. Meine Mutter hat auch gespendet. Ich wäre auf jeden Fall dafür wenn es natürlich streng kontrolliert wird. Finde das dann eine supi sache.
    Antwort
  • Mamisgurke
    Powerclubber (58 Posts)
    Kommentar vom 31.05.2017 13:58
    Ich fände es auch gut, dennoch weiß ich nicht so recht. Ich hätte ein Problem damit, wenn ich die Mutter nicht kennen würde. Ich meine, wer weiß wie sie lebt, was sie isst?

    Wie läuft das eigentlich ab - übers Krankenhaus oder wie?
    Antwort
  • Soey87
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 31.05.2017 14:02
    Denke das es bestimmt stark kontrolliert wird und die Frauen auch nen besonderen Test und Untersuchungen durch machen. Wäre ja sinnvoll. =)Ansonsten hätte ich auch ein Problem nicht zu wissen wie sie lebt usw.
    Antwort
  • Calim1988
    Gelegenheitsclubber (6 Posts)
    Kommentar vom 15.06.2017 12:19
    Das Thema ist durchaus schwierig. Wie schon erwähnt kennt man den Lebensstil der Spendermutter nicht und wer möchte schon seinem Kind ungesunde Muttermilch antun? Andererseits kann es durchaus sinnvoll sein Milch abzugeben bzw. anzunehmen. Hier würde ich mich jedoch im regionalen Umfeld mit anderen Müttern austauschen und bei vertrauen mit der entsprechenden Spenderin eine Übereinkunft treffen.
    Antwort
  • Stoffelinee
    Very Important Babyclubber (1192 Posts)
    Kommentar vom 15.06.2017 21:28
    Leute lasst mal die Kirche im Dorf! Wer kann denn muttermilch spenden? GENAU eine MUTTER-und zwar eine stillende! Warum muss man denn jemanden der sich die Zeit zum abpumpen nimmt kontrollieren?!? Wisst ihr wieviel Zeit u d Arbeit in so einer spende liegt?!? Das macht wohl kaum eine verantwortungslose Frau! Also man kann auch echt übertreiben....
    Antwort
  • Kugelchen
    Superclubber (272 Posts)
    Kommentar vom 22.06.2017 23:36
    Danke an die Mütter mit Milchüberschuss, die bereit waren ihre Milch zu spenden.
    So haben sie meinem Sohn auf der Intensivstation, einen trotz allen Schwierigkeiten, guten Start ins Leben ermöglicht.
    Ich hatte keine Milch, gar keine trotz allen Tricks und Mittelchen.
    Ohne diese Frauen, die ihren Milchüberschuss abgeben, hätte mein Sohn gleich mit Milchaustauscher ins leben starten müssen.
    Danke

    Und bitte, an alle Muttis mit zuviel Milch. Spendet diese. Nicht jede Mutti kan sillen, zumindest nicht ausreichend.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.