My Babyclub.de
Ich brauche Hilfe.. Verzweifelt.

Antworten Zur neuesten Antwort

  • ili43
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 13.03.2017 11:30


    Hallo,
    Ich bin total verzweifelt...
    Mein Sohn ist jetzt 8 Tage alt. Die ersten Tage hat er fast nur geschlafen und wenig getrunken. Danach habe ich ihn zwar immer angelegt, aber er ist immer an der Brust eingeschlafen. Somit hatte er nicht genug zu trinken, ich hatte auch keinen milcheinschuss.
    Er schrie ständig, weil er Hunger hatte und ich musste zusätzlich die Flasche geben. Ich legte ihn dann jede Stunde an und als meine Brustwarzen total wund waren und bluteten, nahm er die Brust nicht an..
    Die ganze Situation war so belastend für mich, dass ich angefangen habe ihn nur noch mit der Flasche zu füttern (ohne abpumpen).
    Nun bereue ich es so sehr, bin nur am weinen und möchte ihn wenigstens zum Teil stillen. Ich habe nun zwei Tage weder gestillt noch abgepumpt. Meine Brüste sind ganz weich, einen milcheinschuss hatte ich nicht.
    Ist es noch möglich einen milcheinschuss zu bekommen. Was muss ich tun?
    Antwort
  • Emmilemmi
    Very Important Babyclubber (581 Posts)
    Kommentar vom 13.03.2017 11:48
    Hallo ili,
    ich bin zwar keine Mama, aber ich kenne dein Problem, weil meine Mutter das mal hatte. Meine kleine Schwester hat die Brust auch nie angenommen und daher hatte meine Mutter auch kaum Milcheinschuss. Lass die von deinem Partner aus der Apo Milchbildungstee bringen und trink den über den Tag verteilt. Meine Mama hat dann den sauger des Fläschen an ihre Brustwarzen gelegt. Die Kleine hat dann so Muttermilch getrunken. Es gibt wohl Babies die nicht mit der Brustwarze der Mama klar kommen. Versuch das mal mit dem Sauger an die Brust und leg deinen Sohn mit dem Sauger an, müsste klappen.
    Antwort
  • Alina1990
    Very Important Babyclubber (537 Posts)
    Kommentar vom 13.03.2017 13:27
    Setzt dich mit deiner Hebamme oder einer stillberatung in Verbindung. Einen fachkundige stillberaterin bringen sogar Adoptivmütter zum stillen. Du darfst dich nur noch unter Druck setzen. Alles ganz in Ruhe angehen,das ist schon viel wert. Für die Wunden Brustwarzen gibt es gel Kompressen die sind super.
    Antwort
  • Tini_mami
    Juniorclubber (48 Posts)
    Kommentar vom 13.03.2017 13:41
    zuerst ist es sehr wichtig, dass du trotz der Geschichte versucht ruhig an die Sache ranzugehen, unter Stress und Druck wird das mit der Milchbildung auch nichts!
    Generell hast du die Chance, dass du noch mehr Milch bekommst. Hier ist das Prinzip des Angebots und Nachfrage, wenn du nihct anlegst bzw. nicht abpumpst, wenn dein kleiner nicht an die Brust geht, dann wird nichts kommen. Am besten besorgst du dir eine Doppelmilchpumpe in der Apotheke, solltest eigentlich Rezept vom Kinderarzt bekommen. Und dann beginnst du regelmässig, alle 2-3h abzupumpen, es wird ne Weile dauern, bis die erste Milch kommt bzw. bis die Milchmenge sich steigert. mit dem anlegen würde ich warten bis es für die angenehm ist wegen der wunden Warzen. Keine cremes oder sonst was draufschmieren!! Einen kleinen tropfen Muttermilch aus der Brust streichen und antrocknen lassen, nach jedem Abpumpen die Stilleinlagen wechseln und nach dem duschen nicht reiben, sondern an der Luft trocknen lassen. Hydrogelpads kühlen und können wohltuend sein. sonst kannst du dir aus einer Kompresse aus der Apo einen Donut basteln und in den BH legen, der schützt die wunde Warze vor Reibung( ne anleitung gibts sicherlich suf youtube)

    vor dem abpumpen oder dem anlegen immer kurz eine bruststimulierende Massage(erklärung z.b. auf der seite von ardo medical) durchführen und einige Tröpfchen Milch gewinnen(milchspenderefelex auslösen) ' dann tuts beim ansaugen nicht ganz so weh!
    hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen!
    Antwort
  • Tini_mami
    Juniorclubber (48 Posts)
    Kommentar vom 13.03.2017 13:42
    und auf keinen Fall einen sauger an der Brust oder ein Brusthut/stillhut verwenden, solange die brustwarzen noch so wund sind( am besten überhaupt nicht verwenden...)
    ;)
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.