my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Dringend Rat gesucht! Streit in der Früh-SS

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Catharina89
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Eintrag vom 01.08.2017 12:53
    Hallo ihr Lieben!

    Ich bin ein bisschen verzweifelt und brauche Rat. Hier erstmal meine Situation: ich bin ganz frisch schwanger (7.ssw) und mein Partner und ich streiten uns sehr viel. Es fängt immer mit irgendeiner lapalie und schaukelt sich dann hoch, bis es richtig eskaliert. Wir werden dann laut, schreien uns an. In den letzten 10 Tagen ist das dreimal passiert. Er denkt, ich sehe nie was ein, ich denke, er sieht es nie ein. Sturköpfe eben. Dann haut er ab und betrinkt sich u d raucht. Ich glaube, er macht das einerseits zum Stress Abbau, andererseits um mir zu zeigen, "wie schlimm es mit mir ist" , dass er wieder trinken und rauchen muss. Eigentlich hatte er mir vor der SS gesagt, dass er mit mir zusammen abstinent sein will.
    Auf jedenfall, ist er dann halt betrunken und erst Recht nicht bereit, sinnvoll darüber zu reden. Die ersten zwei Male habe ich das noch mitgemacht. Aber nun lasse ich mich nicht mehr auf sinnloses rumschreien ein. Es tut mir so schön in der Seele weh, mich mit meinem sonst so lieben und fürsorglichen Mann zu streiten. Und das stresst mich dann ja noch mehr. Genauso wenn er nächsten Tag verkatert ist. Dann ist er auch reizbar, Und es macht nicht wirklich sinn mit ihm zu reden. Dieser ganze Stress ist ganz sicher nicht besonders gut für unser reiskörnchen.

    So, nun meine e eigentliche Frage. Ich reagiere manchmal höchst aggressiv und spüre Richtig wie's in mir kocht. Das macht mich alles wahnsinnig. Ich würde ihn manchmal am liebsten schubsen oder zumindest soll beleidigen (habe ich auch schon). Das kenne ich so nicht von mir u d es macht mir ganz doll angst. Wenn er dann weg ist und nachts wieder kommt und auf dem Sofa schläft mache ich mir immer gedanken, ob wir überhaupt zusammen gehören U d das zusammen packen usw. Diese Gedanken sind wohl meist auch total übertrieben. Oder nicht? Sprechen sie Hormone aus mir? Bitte antwortet mir ehrlich. Ging's euch vllt auch so? Wie sieht die Männerwelt das?

    Ich danke euch schon Mal!!
    LG, Catharina
    Antwort
  • LuisaB
    Juniorclubber (26 Posts)
    Kommentar vom 01.08.2017 15:52
    Wäre für mich auch interessant, was die Männer darüber denken...
    Antwort
  • LaSunny86
    Superclubber (117 Posts)
    Kommentar vom 01.08.2017 16:10
    Liebe Catharina,
    wie war es denn vor der Schwangerschaft? Habt ihr da auch schon so doll gestritten oder kam das erst jetzt in der Schwangerschaft?

    Wenn es jetzt erst so eskaliert ist, kann dass auch ein Zeichen dafür sein, dass ihr beide die Situation noch verarbeiten müsst. Ich will nicht sagen, dass ihr vielleicht nicht bereit seid. Aber wahrscheinlich hat jeder seine eigenen Gedanken und Gefühle, die er zuerst mit sich selbst ausmacht und so können Situationen schnell eskalieren. Dabei geht es oft nicht um das eigentliche Thema.
    So ist es zum Beispiel bei mir. Mich beschäftigt etwas, ich spreche es aber nicht. Es belastet mich immer mehr und da ich das eigentliche nicht ausspreche, lasse ich andere Themen eskalieren.
    Hat lange gedauert, bis ich ehrlich zu mir selber war.
    Mittlerweile kann ich das ganz gut einschätzen.
    Vielleicht ist es eure Art, mit aktuellen Ängsten oder Unsicherheiten umzugehen...
    Ich würde euch raten, euch hinzusetzen und in Ruhe zu reden.
    Ich drücke euch auf jeden Fall die Daumen, dass ihr das bald hinbekommt und die Schwangerschaft genießen könnt.
    Antwort
  • Catharina89
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 13.08.2017 16:41
    Erstmal ein dickes Danke für die Antwort! Wir haben uns tatsächlich vor der Schwangerschaft auch viel und extrem gestritten. Aber nicht ganz so oft. Ich habe das Gefühl, dass meine Toleranz Grenze für sein Verhalten im Streit seeehr viel niedriger ist als vor der Schwangerschaft.
    Dann könnte es natürlich sein, dass wir beide noch etwas "Angst" haben und noch mit der Ungewissheit, was die Zukunft angeht, unterbewusst zu kämpfen haben.
    Dazu kommt auch noch, dass mein Partner wahnsinnig Stress auf Arbeit hat und schon allein deswegen quasi Dauer gereizt ist. U d ich bin halt sensibel und Leicht angreifbar. Wir sind beide tickende Zeitbomben 😀.
    Dass wir nicht bereit sind glaube ich nicht. Ich glaube, dass dieses Verhalten doch Recht häufig vorkommt in der ersten schwangerschaft.
    Ich habe nur leider keine Ahnung, wie man damit umgehen soll. Ich wünschte, er würde nicht immer gleich austicken, sondern einfach Mal ein Auge zu drücken.

    Aber das eigentliche Problem: wie wirkt sich das alles auf den noch seeehr kleinen Piepmatz aus? Die 12 Risiko wochen sind leider noch nicht um.

    LG,

    Catharina
    Antwort
  • LaSunny86
    Superclubber (117 Posts)
    Kommentar vom 14.08.2017 09:16
    Liebe Catharina,

    natürlich ist Stress nicht gut für den kleinen Wurm. Egal ob körperlicher Stress oder psychischer Stress.
    Aber mach dir bitte keinen zusätzlichen Stress, indem du denkst, dass du dadurch eine Fehlgeburt haben könntest.
    Versuch die Zeit möglichst zu genießen und zwischendurch etwas Spaß zu haben. Triff dich mit Freundinnen und versuch dich etwas abzulenken, wenn du schon nicht mit ihnen über deine Probleme reden kannst bzw. möchtest.
    Ich weiß, dass das alles leichter gesagt als getan ist. Aber versuch einfach das im Hinterkopf zu behalten.
    Ich explodiere auch sehr gerne. Manchmal bin ich so wütend, dass ich Teller oder Gläser gegen die Wand werfen möchte.
    Aber wenn ich jetzt wütend werde weil meine Chefs mal wieder scheiße zu mir sind, atme ich tief durch, denke mir, der Stress ist es nicht wert und ich lächle. Ich denke kurz an Minime und sage mir, dass ist es worauf ich mich freue.
    Und ganz so lange hast du ja auch nicht mehr, bis die ersten 12 Wochen rum sind :-)
    Antwort
  • Catharina89
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 14.08.2017 13:15
    Das ist lieb von dir! Ich glaube, dass es tatsächlich funktionieren könnte. Bei mir ist auch das gute, dass ich seit ich schwanger bin, krank geschrieben bin. Dementsprechend habe ich auch viel schöne Zeit, die ich ohne meinen Partner genießen kann. Das funktioniert ganz gut. Aktuell streiten wir wieder (seit vorgestern Abend) und ich hab heute einfach mal Stoff gekauft, um den Wurm ne Hose zu nähen. ABLENKUNG!
    Hattest du das "explodieren" schon immer oder erst seit du schwanger bist? Ich glaube, ich kaufe Mal billiges Geschirr 😂 vielleicht hilft was werden ja 😂
    Antwort
  • LaSunny86
    Superclubber (117 Posts)
    Kommentar vom 15.08.2017 14:16
    Lass das mal lieber mit dem Geschirr :-)
    Ich habe aber witzigerweise mal eine Reportage bzw. einen Bericht bei Galileo oder so über Unternehmen gesehen, die so etwas anbieten. Da gibt es Räume, die z.b. wie ein Wohnzimmer aussehen und du kannst da ordentlich deine Wut abbauen und Geschirr an die Wände schmeißen.
    Ich scheine mit diesem Verlangen also nicht alleine zu sein :-)

    Aber ja, ich hatte dieses "explodieren" auch schon vorher. Vorallem wenn ich das Gefühl habe, dass mein Mann nicht versteht, was ich meine.
    Ich bin zu ihm in die Stadt gezogen und habe quasi seinen Freundeskreis übernommen. Einen Abend war er mal weg und meinte, es würde nicht spät werden. Er sein kaputt und hätte auch eigentlich keine Lust.
    Morgens um 5 war er noch immer nicht zu Hause.
    Ich hab mir Sorgen gemacht, weil er sich nicht gemeldet hat. Immerhin hat er ja vorher gesagt, dass es nicht lange werden würde.
    Ich habe ihm am nächsten Tag gesagt, dass es einfach schön wäre, wenn er sich kurz meldet. Ein einfaches "hey, ist doch ganz witzig, kann länger werden".
    Er versteht nicht, dass ich mir Sorgen gemacht habe, sondern denkt, ich wäre sauer oder traurig weil ich mich ausgeschlossen gefühlt habe.

    Vielleicht werde ich sauer, weil ich mich hilflos fühle?!? Was soll man auch noch machen, wenn erklären nichts bringt und das Gegenüber es einfach nicht versteht oder nicht verstehen will...
    Jetzt in der Schwangerschaft werde ich auch so sauer, wenn wir aneinander vorbeireden. Vorallem jetzt durch die Hormone, kommen auch schnell die Tränen ins Spiel.
    Hast du das auch?
    Antwort
  • Catharina89
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 16.08.2017 10:51
    Lustig, kommt mir irgendwie sehr bekannt vor. Melden kann man sich ja schon mal. Das ist wohl wirklich sein Fehler. Problem ist nur, dass (wenn's um 5 Uhr morgens geht) da sicherlich ich Alkohol im Spiel war. Bei meinem Göttergatten ist es so, dass er mich dann erst Recht nicht verstehen will und noch viel sturer und aufbrausend er ist. Genau wie am nächsten Tag, wenn er verkatert und Lei hat reizbar ist. Das ganze zieht sich also Mal schön lange hin und in einem selbst staut sich immer mehr wut.

    Weinen kenne ich kaum. Aber dazu muss ich sagen, dass ich mir selten die Blöße geben möchte und halt so aufgewachsen bin, dass das ein Zeichen der Schwäche ist. Aaaaaber.... Ja seit der Schwangerschaft passiert das. Ich heule nicht, aber es läuft schonmal ein tränchen über die Wange..... Mist aber auch ;-)
    Ich Versuche, langsam ein bisschen besser damit umzugehen. Es ist immernoch nervig, blöd, überflüssig, kindisch usw., Aber ich merke schon eine kleine Besserung. Manchmal nehme ich jetzt einfach hin, wenn er aufbrausend ist, ohne dass ich ihn an die Gurgel springen möchte. Da ja der hormon Peak in der 9.ssw gewesen sein soll, nimmt das ja langsam bei mir wieder etwas ab. Und zusätzlich gewöhnt sich der Körper auch daran.
    Ich glaube auch fest daran, dass es besser wird, wenn man den Bauch sieht. So wird es für den Mann realer. Und er sieht's in so einer Situation halt permanent U du nimmt wahrscheinlich auch mehr Rücksicht.

    Eine echt turbulente Zeit. Also so hätte ich das nicht gedacht.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.