my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Erste SS, Panik, dass etwas nicht stimmt

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Nugget87
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 18.09.2017 09:37
    Hallo zusammen,

    Ich bin neu hier und weiß auch ihr seid alle keine Ärzte (zumindest die Meisten, denke ich mal... ;-)).
    Ich muss sagen, ich habe heute noch einen Termin bei meiner Frauenärztin (es ust hier also kein reines "in Foren rumtreiben, statt zum Arzt zu gehen".
    Ich möchte mich nur gerne einmal unhören, da hier ja das Thema Schwangerschaft allgemein viel diskutiert wird und es hier eindeutig mehr Leute mit entsprechender Erfahrung als in meinem Freundeskreis gibt.

    So, sorry für die lange Schreiberei, hier meine eigentliche Frage:

    Mein Mann und ich versuchen seit nunmehr 4 Jahren ein Baby zu bekommen.
    Da er früher extrem Fitness betrieben hat und auch Testosteron gespritzt hat, waren wir schon beim Urologen, als nach einem Jahr immer noch nichts passiert war.
    Uns wurde gesagt, dass es sehr schwierig, aber dennoch möglich wäre auf natürlichem Weg schwanger zu werden.
    Mit dieser Nachricht hatten wir zwar insgeheim gerechnet, aber fertig waren wir trotzdem, da dies ja quasi bestätigte warum es nach einem jahr immer noch nicht geklappt hat.
    Irgendwann waren wir dann richtig in dem Thema gefangen, sex gab es nur noch nach Terminplan bzw eben nach Eisprung.
    Mein mann arbeitet schicht und so musste ich je nach ES manchmal bis 0 uhr wachbleiben obwohl ich um 4 aufstehen musste um selbst wieder zu arbeiten.
    Kurz gesagt, es war einfach furchtbar...
    nach zwei Jahren immer noch nichts...
    also haben wir es eigentlich aufgegeben.
    Wir haben uns gesagt "wenn es jetzt klappt ist es gut, wenn nicht, dann soll es nicht sein".
    Vor etwa einem Jahr kurz mach unserer Hochzeit haben wir uns dann einen Hund zugelegt.
    Da er nicht allein bleiben sollte kam ein weiterer dazu.
    Ich war richtig abgelenkt und konnte endlicj von dem babythema loslassen.
    Es war auch einfach schwierig. Wir sind jetzt beide 30 Jahre alt und unsere freunde, bekannten, arbeitskollegen, cousins und cousinen wurden gefühlt auf einmal alle eltern.
    Ich konnte mich gar nicht eichtig für sie freuen weil ich immer nur im hinterkopf hatte, dass uns dieses wundervolle erlebnis wohl für immer verwährt bleibt. Dann fühlte ich mich wieder schuldig, weil ich mich nicht mit ihnen freuen konnte usw... so ging das eine ganze weile und
    Irgendwann machte es mir dann nichts mehr aus.
    Mein mann und ich nutzten jede freie minute mit unseren hunden, haben uns fahrräder gekauft, sind viel draußen.

    Letzten donnerstag hatte ich abends auf einmal wie so eine art eingebung.
    Mir war schon seit tagen irgendwie komisch so als würde ich bald meine tage bekommen (hatte es die letzten wochen allerdings gar nicht mehr notiert und überhaupt nicht darauf geachtet).
    Ich hatte zu hause noch einen ss test, also machte ich abends um 8 uhr einen test.
    Ich hielt den streifen ins pipi und dachte, jaaa komm, da ist eh nichts mach dich nicht verrückt...
    dann hab ich ihn auf die ablage am waschbecken gelegt und schonmal die duache angemacht weil ich dann gleich duschen wollte.
    Dann drehte ich mich nochmal um und ZACK-2 blaue Linien. Ich konnte es gar nicht glauben.
    Ich hab wirklich ganz fest geglaubt dass es ein fehler sein muss.
    Also fertig genacht angezogen und nochmal zwei tests gekauft. Heim-wieder positiv.
    Nochmal zwei... -wieder positiv.
    Ich glaube um es zu verstehen, dass nicht ausversehen 6 tests falsch positiv sein können hätte ich noch 100 tests gebraucht.

    Ich arbeite in einem Labor für Gentoxikologie, also Gentechnik (an Zellkulturen).
    Bei uns ist es so dass man ab dem Tag an dem man von einer schwangerschaft weiß, nicht mehr im labor arbeiten darf wegen den substanzen im labor. Also musste ich sicher sein bzw brauchte einen nachweis vom Arzt.
    Ich war dann am freitag bei frauenarzt, dort urintest, selbes ergebnis.
    Auf dem ultraschall hat sie leider nicht nichts gesehen, hat aber gemeint die gebärmutterwand wäre stark verdickt was allein schonmal auf eine ss hindeutet.
    Eileiter sahen normal gut aus, auch beim abtasten alles in ordnung.
    Mir wurde blut abgenommen und ich sollte heute um 11 nochmal anrufen, dann wären die ergebnisse aus dem labor da.

    Seit ich aus der Praxis am Freitag raus bin mache ich mir sorgen, dass irgendwas nicht stimmt.

    Ist es normal, dass man am anfang (mein arzt schätzt 4-5 woche) noch nichts auf dem ultraschall sieht?

    Wie häufig kommt schwangerschaftsübelkeit vor?
    Mir ist kein bisschen schlecht. Kann das noch kommen oder ist das so ein hop oder top ding wo eine schwangere es hat und die andere nicht?

    Ich selbst hab mir nur gedanken gemacht weil ich irgendwie dieses komische bauchziehen hatte und unsere hunde sich mir gegenüber schon seit 1-2 wochen komisch benehmen.
    Zu hause irgnorieren sie meinen mann fast vollständig und draußen stellen sie alle haare und sind extrem unter strom.

    Ich habe so Angst dass jetzt irgendetwas passiert oder schief geht, dass ich mich selbst total stresse. Ich weiß man soll positiv denken und stress vermeiden.
    Aber ich kann kaum schlafen und an nichts anderes denken...

    Viele liebe Grüße
    Antwort
  • Juli85
    Superclubber (489 Posts)
    Kommentar vom 18.09.2017 11:11
    Hey nugget!

    Erstmal herzlichen Glückwunsch! Das ist doch wunderbar dass es jetzt doch noch geklappt hat!!!

    Also ich war auch in der 5ten ssw beim Arzt und sie hat genau das gesehen wie auch dein Arzt. Nur gut aufgebaute schkeimhaut und ich habe mich auch total verrückt gemacht aber auch meine Ärztin meinte es wäre völlig normal in dem Anfangsstadium. Du wirst sehen in der 6ten ssw wird man ganz bestimmt schon eine kleine fruchthöhle sehen! Versuch dich nicht verrückt zu machen. Es bringt sowieso nichts!

    Übelkeit einigen ist übel den anderen gar nicht! Jeder Körper ist anders! Und es ist kein Indiz dafür ob ss intakt ist oder nicht! Im Gegenteil vielleicht zählst du eben zu den glücklichen die eine super ruhige ss haben ohne große Probleme! Sei froh! 😊 wobei auch die Übelkeit noch auftreten kann aber nicht muss.

    Ich drücke dir jedenfalls die Daumen dass alles gut ist ! Hast du schon angerufen?
    LG Juli mit Würmchen 7+5
    Antwort
  • bibisu82
    Very Important Babyclubber (851 Posts)
    Kommentar vom 18.09.2017 11:57
    Hey Nugget, erstmal herzlich Glückwunsch zur Schwangerschaft!!! 🤰 Schön, dass es doch noch geklappt hat. Kann es gut nachvollziehen, wir haben leider auch viele Jahre gebraucht...
    Kann mich Juli nur anschließen: dass der FA am Anfang nichts sieht, ist vollkommen normal. In den wenigsten Fällen sehen sie in der 5.SSW mehr als eine gut aufgebaute Schleimhaut. Das hat nichts zu bedeuten.
    Genausowenig fehlende Übelkeit oder andere Symptome. Jede Schwangerschaft ist anders - selbst bei ein und derselben Frau. Vielleicht gehörst du zu den Glücklichen, die verschont bleiben. Alle meine Freundinnen hatten nie damit zu tun. Es kann aber auch noch kommen. Bei mir fing es etwa in der 8.SSW an. Die ersten Wochen richtig fies, seit der 16.SSW nun zum Glück viel weniger.
    Drück dir die Daumen, dass alles gut ist und sich der Krümel ordentlich festbeißt. 🍀
    Alles Gute!!!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.