my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Mein kleiner Engel...

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Jennifer1985co
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Eintrag vom 18.01.2018 20:09
    Puhh...ich wollte euch einmal meine Geschichte erzählen,bzw von meinem Mann und mir!Am 27.12.2017 war ich in der 31ten Schwangerschaftswoche und dieser Tag war einfach nur schrecklich....gegen 17Uhr bekam ich Schmerzen,dachte mir aber "ach der Kleine Mann im Bauch dreht sich"...die Schmerzen würden aber schlimmer...gegen 18Uhr kam mein Mann von der Arbeit und sah sich das Spiel an....bis er es nicht mehr mit ansehen konnte und mich überredete ins Krankenhaus zu fahren...Das taten wir dann auch...dort angekommen erklärte mein Mann alles und wir sollen zum Kreissal...dort war man erstmal unfreundlich und meinte "wenn Sie wehen haben,wird es ein Frühchen und Sie müssen in eine andere Klink"....ich stöhnte vor Schmerzen die immer schlimmer wurden....dann hat man sich doch erbahmt ein CTG zu machen und die Hebamme fand keinen Herzton...noch dachte ich mir "ok die ist zu doof" wollte mir alles schön reden....dann würde es hektisch....ein Ultraschall wurde gemacht und der Satz den ich dann hörte...hat auf einen Schlag mein Herz stehen bleiben lassen...."das Herz schlägt nicht mehr,ihr Sohn ist gestorben".....ich weinte....so bitterlich das ich nichts mehr mitbekam....mein Mann war neben mir...er weinte auch....er kümmerte sich nebenbei noch darum meinen größeren Sohn bei einer Freundin unter zu bringen....alles lief nur noch wie ein Film...ich fühlte mich als ist alles nicht real....ich erinnere mich nur noch daran das ich Wehenförderne Mittel bekommen habe...am 28.12.2017 um 13.47 kam unser Sohn auf die Welt....er war genau 43cm groß und 1760gramm schwer....er war...nein er ist wunderschön....er sah aus als ob er schläft....er lag auf meiner Brust und wir bewunderten den kleinen Mann....wie nah doch Freude und Trauer zusammen liegen können....mein Mann nahm den kleinen auch auf den Arm und war so ein stolzer Papa....nein er ist ein stolzer Papa....der kleine Mann wurde schön angezogen und wir bekamen ihn wieder....es würde eine Fotografin ins Krankenhaus bestellt die Fotos machte....damit wir immer eine Erinnerung haben....nun ist einige Zeit vergangen....morgen ist die Beerdigung....ich weiß nicht wie ich das alles aushalten soll...ich weine jeden Tag....Stelle mir 1000 Fragen....weiß nicht wie es weiter gehen soll....habe Angst das der Schmerz niemals aufhört....wut das andere weiter leben als wäre das nicht passiert....
    Antwort
  • Schneepfote
    Superclubber (453 Posts)
    Kommentar vom 30.01.2018 14:44
    Hallo Jennifer, ich wollte dir nur mein aufrichtiges Beileid aussprechen.
    Wie war die Beerdigung und hast du sie einigermaßen durch gestanden?
    Ich rate euch, in eurer Umgebung Hilfe durch Gespräche zu finden. Eine Hebamme wird dir bestimmt eine entsprechende Adresse empfehlen können!
    Liebe Grüße
    Antwort
  • Jennifer1985co
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 31.01.2018 07:41
    Hallo...die Beerdigung war letze Woche Freitag und das hat mir nochmal ganz den Boden unter den Füßen weg gerissen....ich kann das alles nicht begreifen und auch kaum aushalten...hätte ich nicht noch meinen anderen Sohn,würde ich zu nichts mehr in der Lage sein!!!Ich fühle mich als hört es nie auf...wird es nie besser....und Hilfe bekommt man kaum...außer Selbsthilfegruppen und das ist ja nicht für jeden was.
    Antwort
  • Zaendri
    Superclubber (334 Posts)
    Kommentar vom 31.01.2018 08:12
    Ich möchte dir auch mein tiefstes Mitgefühl aussprechen,
    deine Zeilen haben mich mitgenommen.

    Ich hoffe ich finde die richtigen Worte, ich habe nicht das gleiche Schicksal erlebt wie du und deine Familie,
    jedoch auch einen Verlust der unschönen Art! Was ich sagen möchte, es ist wichtig das du darüber redest oder schreibst, behalte nichts in Dir, notiere deine Launen, deine Trauer, die Verzweiflung, die Wut. Das ist wichtig.Hier sind viele Frauen im Forum und viele Themen über Sternenkinder, vielleicht findest du hier Frauen, mit denen du direkt über die Gefühle in Dir schreiben kannst!

    Es wird immer präsent sein, jedoch wird es leichter, mit dieser Trauer, die jetzt ein Teil von dir im Leben ist, zu leben.


    Ich schicke dir liebe Grüße!
    Antwort
  • Schneepfote
    Superclubber (453 Posts)
    Kommentar vom 31.01.2018 08:49
    Ja, das stimmt was Zaendri schreibt.
    Mein Mann hat einmal ein paar Stunden Gesprächstherapie über die Hausärztin verschrieben bekommen. Die haben da wohl ein kleines Kontingent. Vielleicht ja auch bei dir ♥
    Wie gehen denn dein anderer Sohn und Mann mit der Situation jetzt um? Natürlich nur, falls du noch etwas erzählen magst.
    Antwort
  • Jennifer1985co
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 01.02.2018 00:06
    Mein Mann leidet auch sehr...er versucht aber stark zu sein stark für uns weil ich es nicht schaffe...mein Sohn geht damit eher "kindlich um" (zum Glück) er konnte seinen Bruder nach der Geburt sehen...was wir auch wichtig fanden,er war auch mit bei der Beerdigung.Er hat Tage da weint er mal aber meistens malt er viel für seinen Bruder und will die Bilder zum Grab bringen!Ich denke er weiß auch nicht richtig wie er sich verhalten soll,seine Mama sieht er so viel weinen und das ist auch schlimm für ihn...er versucht mich dann oft zum lachen zu bringen oder erzählt mir wie schön es im Himmel ist...
    So jetzt mal zu meinen Gefühlen heute...heute war wieder so ein richtiger fuck Tag,ich stand vor den Bildern von meinem kleinen Mann und habe mit ihm geredet,wie jeden Morgen...habe auf ein Zeichen gewartet...hört sich jetzt verrückt an aber es hilft mir etwas wenn im Garten plötzlich ein kleiner Vogel sitzt oder auf einmal die Sonne heraus kommt,mich jemand fremdes an lächelt...ich stelle mir dann vor das mir der kleine Mann damit sagen will das es ihm im Himmel gut geht...es passierte aber nichts und ich wurde wieder von meiner Trauer überwältigt,müsste weinen,habe mit mir selber geredet und immer gefragt "WARUM" bis ich so erschöpft war das ich mich hinlegen musste...als ich ein bisschen geschlafen hatte ging es mit kurz besser,dann wieder Gedanken darüber ob ich jemals wieder glücklich sein kann...ob ich es will....ich kann es schwer erklären...so zog sich dann der Tag bis es Abend wurdeund mein Mann nach hause kam...da fühlte ich mich direkt besser...nicht mehr alleine mit all meinen Gedanken...
    Morgen melde ich mich wieder...wie es mir geht und was in mir vor geht...Danke für euer Mitgefühl so fühle ich mich nicht so allein....
    Antwort
  • Zaendri
    Superclubber (334 Posts)
    Kommentar vom 01.02.2018 07:36
    Hallo liebe Jennifer,

    Jeder Mensch verarbeitet eine solche Trauer anders und dennoch ist die Trauer gleich.
    Ihr als Familie haltet zusammen, gebt euch Kraft, trauert zusammen. Die Momente die du beschreibst sind wichtig, diese Verzweiflung... das was Du/Ihr erlebt habt, ist man gerade 5 Wochen her, deine Seele braucht Zeit und die solltest du Dir auch unbedingt geben. Natürlich ist alles aussichtslos, warum passiert einem sowas.

    Es gibt leider niemand eine Antwort auf diese Frage!

    Hast du einmal überlegt ein Buch zuführen, wenn ich jetzt Tagebuch schreibe, klingt das ziemlich komisch,
    aber es ist eine gute Hilfe. Wenn du Momente von gestern dir notieren kannst, es niederschreiben kannst, dann kannst du es aus deinem Inneren heraustragen.

    Das wichtigste ist es immer: Gefühle die über Dich kommen zulassen!
    Das was dein Körper an diesem Tag erlebt hat, kann auch ein Trauma hervorrufen.

    Bitte achte besonders gut auf Dich!

    Ich kann meinen Verlust nicht mit deinem Vergleichen, ich habe meinen Vater vor 5 Jahren durch Suizid verloren als ich man knapp 22 Jahre alt war, jedoch möchte ich Dir sagen dass das was du derzeit durchmachst besser wird und auch einfacher, erträglicher, es wird die Sonne wieder scheinen und dann wird euer Sternchen von oben wissen, alles ist gut!

    Vielleicht konnte ich Dir etwas Mut machen!


    Antwort
  • Jennifer1985co
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 01.02.2018 09:37
    Guten morgen...ich wollte euch heute berichten wir es mir so geht...erstmal muss ich los werden das es immer schlimm ist einen Menschen zu verlieren...ich möchte euch auch einmal mehr von mir erzählen,zwar in Kurzform aber damit ihr wisst was ich so in meinem Leben durch gemacht habe...fange jetzt garnicht mit meiner Kindheit an,rege mich immer selber über Leute auf die sagen "ich hatte eine schlimme Kindheit".Ich fange mal an mit dem Jahr 2006 an...ich hatte eine Mittelohrentzündung..wirklich schlimme Schmerzen...bin dreimal zum Arzt im Laufe einer Woche und mir wurde immer das gleiche gesagt "ist nur eine Mittelohrentzündung" habe Medikamente genommen aber die Schmerzen waren kaum noch auszuhalten...dann in einer Nacht...knackte es in meinem Ohr...Blut und Eiter kam heraus aber endlich war der Schmerz erträglicher....ab da fingen diese unerträglichen Kopfschmerzen an...ich konnte nichts mehr Essen,erbrach sofort...nun was soll ich sagen...ich bekam Sprachstörungen...Abends gegen 23Uhr kam dann mein Schwager und fuhr mich ins Krankenhaus...dann ging alles sehr schnell...Notoperation...ich hatte einen Gehirnabszes...lag drei Monate im Krankenhaus....in dieses Zeit bekam meine Mutter zeitgleich Brustkrabs....2008 bekam ich plötzlich heftige Unzerleibschmerzen...konnte nicht mehr laufen...nur noch liegen mit angewinkelten Beinen...es fühle sich an wie die schlimmsten Menstruationsschmerzen die ich je hatte...bin zum Frauenarzt...dann der Schock....sofort ins Krankenhaus...Notoperation...der ganze Bauch war voller Blut...ich hatte eine Eileiterschwangerschaft...ein Eileiter musste entferne werden...eine Welt brauch für mich zusammen....warum immer ich...im Krankenhaus dann die Worte "mit einem Eileiter können Sie schwanger werden aber der noch da ist ist sehr vernarbt,schwangerschaftswahrscheinlichkeit liegt bei 5%....was sollte ich noch alles ertragen....2010 kam mein Sohn zur Welt....ich war endlich wieder glücklich....bis sich dann der Vater als richtig krank im Kopf heraus stellte....er hat mich jeden Tag beleidigt....geschupst...geschlagen.....ich wusste keinen Ausweg und wollte auch mit keinem drüber reden....bis ich dann endlich meinen Mann kennen gelernt habe...wir sind dann gemeinsam durch diese schwere Zeit mit meinem Ex....gegen den ich eine Einstweilige Verfügung mittlerweile hatte...leider musste ich weiter weg ziehen mit meinem Mann....also keine Familie mehr um mich....wir hatten nur uns drei....aber haben alles irgendwie hin bekommen....üner Kinder haben wir oft geredet und mein Mann wünschte sich sehr ein eigenes...habe ihm dann erklärt das es bei mir nicht so einfach ist...und schwupp war ich schwanger....und den Rest kennt ihr ja....
    Antwort
  • Jennifer1985co
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 01.02.2018 09:48
    Jetzt bin ich ganz abgeschweift....mein morgen fing damit an das ich meinen Sohn zur Schule gebracht habe...und auf dem Rückweg schon mit den Tränen gekämpft habe...zu Hause brach ich dann zusammen...habe auf dem Boden gesessen und nur geweint....dann habe ich mit dem Bild von meinem kleinen Engel geredet und ihm eine Kerze an gemacht...konnte immer noch kaum die Tränen zurück halten...bin dann auf die Terasse um die kleinen Vögel zu füttern die immer im Garten sitzen...und da kam die Sonne....von jetzt auf gleich...und ich wusste meinem kleinen Mann geht es im Himmel gut...im Himmel hat er nie Schmerzen...wird keine Tränen kennen...keine Einsamkeit...es geht im gut....
    Antwort
  • Schneepfote
    Superclubber (453 Posts)
    Kommentar vom 01.02.2018 09:50
    Mann, Jennifer. Das tut mir so leid. Ich erlebe immer wieder, dass vor allem Menschen, die es eh schon sehr schwer haben, so was zustößt. :(
    Ich freue mich sehr für dich, dass du deinen netten Mann kennen gelernt hast, der dich so unterstützt und hoffe sehr, dass euer kleiner Stern euch von oben irgendwann einen neuen Schatz schickt! Das Krankenhaus hat sich bestimmt verrechnet mit der Schwangerschaftswahrscheinlichkeit.
    Und ich finde es toll von dir, dass du drüber redest. Das schaffen nicht viele, es hilft aber sehr.
    Antwort
  • Jennifer1985co
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 01.02.2018 10:02
    Ja...also mal zu dem Thema Baby....als ich aus dem Krankenhaus gekommen bin am 31.12 sagte mein Mann sofort "wir bekommen noch ein Baby,unser Sohn der im Himmel ist und Cayden bekommen ein Geschwisterchen....im ersten Moment war och richtig froh das mein Mann das so sah...doch die Tage vergingen und die Trauer wurde immer größer...bis ich zu meinem Mann unter Tränen sagte...ich kann das alles nicht...ich will kein Baby...mein Baby ist im Himmel und er ist nicht zu ersetzten und soll nicht einfach vergessen werden...ich sagte das ich auch keine Kraft mehr habe...und soviel zu viel Angst...mein Mann hat das alles verstanden aber gesagt das keiner unseren Sohn ersetzen kann...das ich sowas nichtmal denken soll das er das wollte....ich habe in den 5 Wochen jetzt viel nachgedacht und gehe eh davon aus nicht mehr schwanger zu werden...weil mein Körper viel zu viel mitmacht...aber wir haben gestern gesagt das wir schauen was die Zeit bringt und sehen ob unser kleiner Mann uns ein Geschwisterchen schickt....dann soll es so sein....
    Antwort
  • Schneepfote
    Superclubber (453 Posts)
    Kommentar vom 01.02.2018 10:20
    Auf jeden Fall, jetzt ist ja alles noch so frisch. Falls du '85 geboren bist, bist du so alt wie ich. Also hast du ja noch etwas Zeit. Nimm sie dir und schau, wohin euer Weg euch führt ♥
    Antwort
  • Zaendri
    Superclubber (334 Posts)
    Kommentar vom 01.02.2018 11:00
    Ich wünsche euch viel viel Kraft und Stärke in der kommenden Zeit!
    Haltet fest Zusammen, ihr müsst erstmal alles verarbeiten, das braucht seine zeit und
    irgendwann wirst du spüren das du bereit für neue Pläne bezgl einer Schwangerschaft bist.

    Ich wünsche es euch von Herzen unbekannterweise!
    Antwort
  • Jennifer1985co
    Gelegenheitsclubber (7 Posts)
    Kommentar vom 03.02.2018 18:03
    Danke an euch...es ist schön zu lesen das ihr euch vielleicht annährend vorstellen könnt wie wir uns fühlen....ich muss sagen jetzt wo Wochende ist fühle ich mich zwar nicht super aber besser weil mein Mann auch die ganze Zeit da ist...obwohl ich innerlich noch viel kämpfe...wir reden viel über unseren kleinen Mann und versuchen dann nur über schöne Dinge zu reden...z.B das er so wunderschön ist...meine Füße hat und meine Haare...das Gesicht vom Papa...und wie perfekt der kleine Mann aussieht....ich schreibe bewusst aussieht....denn er ist noch da....nur nicht hier bei uns....
    Antwort
  • Sternenmama2018
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 10.02.2018 10:49
    Hallo Jennifer,

    ich möchte euch zunächst mein herzlichstes Beileid aussprechen.
    Auch wir mussten unsere Maus in der 40. SSW still gebären.
    Für mich ist alles noch so unreal, als würde ich in einer Traumwelt leben und bald aus diesem Alptraum erwachen.
    Es wäre unsere erste Tochter und mir geht es genauso wie dir, es ist einfach nur schlimm.
    Keiner wird unsere Sternchen ersetzen können.
    Obwohl es bei uns noch ganz frisch ist, möchten wir die Hoffnung nicht aufgeben, noch ein gesundes Baby auf die Welt zu bringen.

    Man versucht auch ganz langsam am Leben teilzunehmen aber ich hab gestern z.B. solch ein schlechtes Gewissen gehabt als ich das erste mal wieder gelacht habe.
    Mein kleines Sternchen war ebenso so perfekt, wir reden auch ganz viel über ihr Äußeres und darüber wie schön sie einfach ist.

    Unsere Schutzengel sind immer bei uns.
    Das Leben hat seit dem auch eine ganz andere Bedeutung für uns.

    Ich hoffe wir können mit der Zeit anders den Schmerz verarbeiten.
    Sie bleiben immer unsere Kinder und ich bin stolz sagen zu können das ich zum ersten Mal Mutter geworden bin auch wenn mein Baby im Himmel ist.

    Wünsche euch ganz viel Kraft und alles gute
    Antwort
  • tamaraa
    Superclubber (174 Posts)
    Kommentar vom 27.04.2018 20:19
    Du sollst stark sein!!
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.