my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Senkwehen = nabelschnurborfall?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 14.03.2018 08:31
    Hallo zusammen,

    Seit der letzten Stunde unseres geburtskurses bin ich total verunsichert.
    Die Hebamme meinte wenn das Baby bereit mit Kopf nach unten liegt ( bin jetzt 33 ssw) und senkwehen kommen kann der Kopf dabei die Nabelschnur einklemmen und man muss sofort ins kh.. aber wie merke ich denn dass das passiert ist? Ich habe schon im inet recherchiert aber ich muss sagen ich tu mich da mit den Beschreibungen schwer uns verstehe das nicht..
    Kann jemand helfen und mir verständlich erklären wann und wie ich erkennen kann dass ich einen nabelschnurvorfall habe? :(
    Vielen dank
    Antwort
  • Kommentar vom 14.03.2018 11:35
    Hallihallo,

    oh man das war ja sicher überhaupt nicht der Plan, dich im GVK zu verunsichern... Das Gegenteil sollte doch der Effekt sein...
    Hast du eine betreuende Hebamme mit der du reden kannst? Dann solltest du ihr deine Sorgen mitteilen, sie kann dich bestimmt beruhhigen.
    Ich glaube nicht, dass du einen Nabelschnurvorfall bemerken kannst. Da Baby wird dann nicht mehr, oder nicht mehr so gut versorgt, dass kannst du aber nicht spüren, außer vielleicht weil das Baby sich nicht mehr, oder nicht mehr so viel bewegt.
    Ich habe noch nie etwas davon gehört, dass das ohne Blasensprung passiert. Sollte deine Blase vorzeitig, also vor Beginn der Wehen und bevor dein Baby mit dem Kopf fest im Becken liegt, platzen lege dich einfach hin und rufe die Rettung. Im liegen rutscht dein Baby ja nicht von selbst ins Becken wo es im schlimmsten Fall seine vorgefallene Nabelschnur einklemmen könnte...
    Ich weiß nicht ob das tatsächlich dich Senkwehen bei noch intakter Fruchtblase passiert, aber falls du dich fragst woran du ernst zu nehmende Wehen erkennst, ich halte es da mit einem Zitat das mir mal zu Ohren gekommen ist und von jeder Frau die schon mal ein Baby zur Welt gebracht hat, sie ich kenne, bestätigt wurde:
    Solange du dich fragst ob es wehen sind, sind es keine!
    Vielleicht hilft dir aber auch die Statistik:
    Die Häufigkeit des Nabelschnurvorfalls beträgt etwa 0,3 % unter allen Geburten in Deutschland. (Wikipedia)
    Das ist ca eine Frau von 300 Gebärenden... Einfach sehr unwahrscheinlich!
    Also Ruhe bewahren!
    Wenn es dich interessiert und wenn dich sowas nicht noch mehr verrückt macht ließ dir den Artikel auf Wikipedia durch. Mir hilft es immer Verständnis für die Dinge zu entwickeln, dann verlieren sie für mich oft ihren Schrecken.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Nabelschnurvorfall
    Ich hoffe ich konnte irgendwie helfen.
    Einem schönen Tag wünsche ich noch!
    LG Frexy
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Foren durchsuchen
Vornamen by babyclub.de

Die neusten Forenbeiträge
Neue Forenbeiträge aus den Monatsmamis

Weitere Beiträge
Beiträge von Mamis mit gleichem ET
Entbindungsmonat:


Zusammen Hibbeln: Mitglieder deren Mens-Beginn heute sein sollte
  • Übungszyklus: 8
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 31
    Menstruation am 13.11.2021
  • Übungszyklus: 8
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 2
    Menstruation am 16.11.2021
  • Übungszyklus: 9
    Menstruation am 09.11.2021
  • Übungszyklus: 6
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 6
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 2
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 3
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 2
    Menstruation am 24.11.2021

Zur Hibbelliste
Suche nach Mitgliedern