my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Schwangerschaft und Kopfschmerzen

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Crumaracark
    Powerclubber (88 Posts)
    Eintrag vom 24.12.2018 10:38
    Hey zusammen.
    Meine Schwester hat einen Geburtstermin in Mai. Aber diese Woche bereits einen Milchschuss bekommen. Außerdem hat sie öfters Kopfschmerzen. Ich weiß jetzt nicht, ob das zusammenfällt oder zwei verschiedene Kategorien sind. Aber wisst ihr, wie man da eine gute Beratung finden kann. Meine Schwester ist aber nicht so auf Schulmedizin gut zu sprechen. Bei ihr war da öfters, sagen wir Pfusch am Werk. Deswegen würde sie gerne eine Alternative in Betracht nehmen.
    Wisst ihr da was?
    Antwort
  • Zedzoirark
    Powerclubber (75 Posts)
    Kommentar vom 27.12.2018 09:27
    Wenn sie keinen normalen Arzt besuchen will, warum nicht dann einen Heilpraktiker? Es gibt einige schwarze Schafe, deswegen sollte man sich auch umhören, welcher gut oder welcher eben schlecht ist. Aber das ist leider bei jedem so. Wenn du aber in der Nähe von Oldenburg lebst, dann könnte ich den auf https://heilpraktiker-oldenburg.net/ empfehlen. Leider kenne ich keine mehr aus anderen Gegenden. Da muss sich einfach deine Schwester einfach umschauen, was es bei ihr sonst so gibt. Am Besten dann auch im Netz schauen, was andere darüber schreiben.
    Antwort
  • sternchenluna
    Superclubber (331 Posts)
    Kommentar vom 31.12.2018 08:30
    Milcheinschuss ist kein Drama und kommt bei einigen schon früher vor als man denkt. Dahingehend würde ich mir keine Sorgen machen.

    Wegen der Kopfschmerzen würde ich ehrlich gesagt mal einen kleinen Check machen - denn das kann alle möglichen Ursachen haben. Von falscher Haltung, über Ernährung, zu wenig frischer Luft, zuviel Stress usw... oftmals ist es auch eine Überbelastung des Rückens durch die Schwangerschaft, da würde ich mal zum Osteopathen gehen oder zum Chiropraktiker. Bin sonst kein Fan von alternativen aber wenn es um Rückenprobleme etc geht meide ich die lieben "Schulmediziner" ebenfalls - ich hatte jahrelang einen Beckenschiefstand und es hieß immer: ja dann können Sie wählen zwischen Spritze gegen die Schmerzen oder Einlagen für die Schuhe... ist sehr witzig bei guten 5- 7 cm Unterschied in der Beinlänge!

    War dann einmal auf eigene Kosten (tragen Krankenkassen leider in den seltensten Fällen) beim Osteopathen und der hats innerhalb von 20 Minuten eingerenkt, war zwar heftig danach wieder "richtig" laufen zu lernen für die nächsten 1 - 2 Wochen aber seit dem sind meine Migränekopfschmerzen die ich täglich hatte fast komplett weg - eher so auf 1 - 2 mal im Monat reduziert und da ists meistens auch der Rücken oder allgemeine Verspannung die sich auch mal mit einer Massage oder Wärmflasche beheben lässt.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.