my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Au Pair lügt?? Was tun??

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Anjia
    Superclubber (290 Posts)
    Eintrag vom 03.02.2019 20:05
    Hallo, ich kenne nur die Variante, das Aupair einen Deutschkurs während der Aupair Zeit besuchen und das viele danach ein fsj oder ähnliches in Deutschland machen ist nichts ungewöhnliches. Also alleine die Tatsache, das sie nach der Zeit bei dir noch in Deutschland etwas anderes tun will finde ich nicht schlimm.
    Nun kommt es darauf an was in der Verpflichtungserklärung steht und welchen Umfang sie hat. Deine Aupair könnte ja auch den Aufenthaltszweck im Pass später ändern und in Deutschland studieren. Gehe ja davon aus du hast dich nur für die Aupairzeit verpflichtet oder?
    Antwort
  • Toffifeetorte
    Superclubber (141 Posts)
    Kommentar vom 03.02.2019 20:15
    Hallo. Vielleicht hat sie sich aufgrund der sprachlichen Barriere nicht genau ausdrücken können. Ich weiß nicht, welcher Kultur und Sprache sie angehört aber vielleicht gibt es da eine/einen DolmetscherIn die Euch helfen kann.

    Wenn ich das so lese, bekomme ich ein bisschen Gänsehaut- im negativen Sinne. Nur weil sie vielleicht etwas nicht richtig ausdrücken konnte und du es vielleicht falsch interpretiert hast, ist das Vertrauen kaputt? Verstehe ich nicht. Wieso darf sie nichts Anderes machen, nach der Au-Pair Zeit?
    Mir persönlich fehlt (vielleicht liegt es auch am Text) die Anerkennung, Wertschätzung, Wärme und der Respekt dem Mädchen gegenüber. Die sicherlich auch noch andere Fähigkeiten hat außer "fleißig" zu sein.
    Antwort
  • Anjia
    Superclubber (290 Posts)
    Kommentar vom 03.02.2019 20:48
    Hm, jetzt kommen mir Zweifel. Eine Aupair bekommt in Deutschland 260€ Taschengeld plus evtl. Zuschuss von 50€. Alles über den gesetzlichen Freibetrag muss doch versteuert werden oder? Oder meinst du 1500€ wollte sie für 6 Monate?
    Antwort
  • Anjia
    Superclubber (290 Posts)
    Kommentar vom 03.02.2019 22:10
    https://de.connectaupair.world/blog/taschengeld-wie-viel-ist-richtig

    Nur mal zur Info.
    Antwort
  • MoLi
    Very Important Babyclubber (514 Posts)
    Kommentar vom 03.02.2019 22:21
    Tatsächlich ist für viele junge Frauen aus verschiedenen Ländern der einzige Weg legal in die EU zu kommen als Aupair zu kommen und dann in dieser Zeit ein weiteres Visum zu bekommen um zu arbeiten, studieren etc. Da ihnen alle anderen Wege genommen wurden ist das auch völlig ok und ich finde du solltest sie darin unterstützen, dass sie nach der Zeit bei euch in Deutschland bleiben kann wenn sie das möchte. Wenn ihr bisher nicht 12 Monate vereinbart habt, kannst du nun nicht von ihr erwarten, dass sie solange bleibt wie du es gerne möchtest.
    Wenn man mal ehrlich ist hat dieses Aupair-system durchaus fragwürdige Seiten: Eine junge Frau muss in einer Familie in der sie auch arbeitet leben. Das heißt das sie eigentlich 24 Stunden am tag 7 Tage die Woche arbeitet und dafür gerade mal ein Taschengeld bekommt. Das wird dann legitimiert in dem man sagt es sei ja ein Kulturaustausch und sie sei Teil der Familie. Und sie habe sich ja freiwillig dazu entschieden. Wie freiwillig ist so eine Entscheidung denn wenn es die einzige legale Möglickeit ist um dann längerfristig in der EU zu bleiben? Ich kenne viele Frauen aus dem ausereuropäischen Ausland, die ihre Aurpairzeit als Sprungbrett in die EU genommen haben und jetzt hier leben, arbeiten, studieren. und sie haben sehr darunter gelitten, dass die Frauen die ihre "Aupairmütter" waren das nicht als Arbeit anerkannt haben, sie als Teil der Familie sehen wollten, enttäuscht von ihnen waren (also emotionale Epressung eine Rolle gespielt hat). Es gibt Forschungen die Aupair in die Nähe moderner Sklavenarbeit rücken. Ich will dir keine Vorwürfe machen auch wenn das hart klingt was ich schreibe, nur deinen Blick auf das Aupaor system und die Lebensrealität von Aupairs etwas verändern. Vielleicht könnt ihr dann ja ehrliche Gespäche führen (weil wie soll sie jetzt ehrlich zu dir sagen, dass du nur die Eingangspforte für sie in die EU bist(falls das in ihrem Fall so ist) wenn du dann enttäuscht bist und dein Vertrauen verlierst). Und mal abgesehen davon, nur weil sie nicht ewig bei euch bleiben will und vllt noch was anderes arbeiten will, heißt das doch noch lange nicht, dass du ihr mit eurem Kind nicht vertrauen könnt oder sie sich schlecht um ihn kümmern würde.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.