my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Elterngeld - Welche Steuer Klasse ist für uns besser?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Luizmiguel
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 05.08.2019 18:48
    Moin
    Wir sind ein verheiratetes Ehepaar und haben beide zur Zeit Steuerklasse 4.

    Wir arbeiten beide vollzeit und unser gehalt ist auch fast gleich (2800 und 2700 brutto)

    Jetzt wäre meine Frage was besser ist für unsere Finanzen?

    Also Mami geht ab Geburt 1 Jahr in elternzeit. Mit 1 Jahr soll das Kind schon in die Kita gehen und Mami fängt wieder an zu arbeiten.

    Papa geht ab Geburt 1 Monat in Elternzeit und dann nochmal einen Monat im Oktober 2020.

    Was denkt ihr? Sollte man 4 /4 lassen oder sollte der arbeitende papa lieber Steuerklasse 3 nehmen??

    Elterngeld ist ab Geburt des Kindes zu beantragen, richtig?

    Vielen dank
    Antwort
  • Gine1985
    Very Important Babyclubber (659 Posts)
    Kommentar vom 05.08.2019 19:08
    Hi luizmiguel
    Ich bin sozusagen vom Fach. Ich würde es dabei belassen. Am Ende des Jahres müsst ihr in jedem Fall eine Steuererklärung machen und dann werdet ihr im Grunde als gestellt als hätte ihr Steuerklasse 4 um es einfach auszudrücken. Es ist sicher unterm Jahr eine kleine finanzielle Besserstellung aber am Jahresende wird es mit der Steuererklärung wieder ausgeglichen und ihr müsst im schlimmsten Fall dann noch nachzahlen.
    Das ist meine Meinung.
    Antwort
  • karin_B
    Powerclubber (67 Posts)
    Kommentar vom 08.08.2019 17:07
    Hey liebe Luizmiguel!

    Ich hab mal recherchiert und auf der Seite: https://www.arbeitsvertrag.org/steuerklasse/#Was_ist_die_Steuerklasse_4_mit_Faktor
    stand:

    "Einem Ehepaar steht bei der Kombination der Steuerklassen 3/5 nach direktem Abzug der Lohnsteuer monatlich mehr Geld zur Verfügung als bei der Lohnsteuerklassenkombination 4/4."

    Gut möglich, dass Gine recht hat. ich würde dir empfehlen mal die Steuerklasse 4 mit Faktor anzusehen.

    Liebe Grüße

    Antwort
  • kreativeschaos
    Superclubber (115 Posts)
    Kommentar vom 08.08.2019 17:57
    Soweit ich informiert bin, ist es vor allem interessant welche Steuerklasse der Elternteil, der das Elterngeld beziehen wird, vor der Geburt hat, da das Elterngeld ja auf Basis des Nettoeinkommens in den letzten 12 Monaten berechnet wird.
    Wann und wie sich da aber sie Steuerklassen wechseln lassen, weiß ich gerade leider nicht. Es wäre für euch ja auch noch die Frage wann die Elternzeit beginnt.
    Für das Steuerjahr mit Elterngeld ist aber auch zu beachten, dass das Elterngeld zwar nicht besteuert aber für die Ermittlung des Steuersatzes des zu versteuernden Einkommens berücksichtigt wird (also wieviel % Steuern zu zahlen sind). Da kann es je nach Fall auch mal zu Nachzahlungen kommen. Etwas mehr rechnen ist da sicher nicht verkehrt.
    Schade, dass das Elterngeld so kompliziert sein kann.
    Antwort
  • liebchen_lotte
    Juniorclubber (33 Posts)
    Kommentar vom 12.08.2019 12:01
    Bei mir ist hängengeblieben, dass derjenige, der überwiegend in Elternzeit gehen möchte (in diesem Fall die Mutter), in die Steuerklasse III wechseln sollte, während der andere Elternteil (hier der Vater) in die Steuerklasse V wechselt. Zwar hat man dann vor der Geburt monatlich weniger finanzielle Mittel zur Verfügung, weil die Abzüge in der Klasse V recht hoch sind, aber das verschiebt sich in dem Fall nur. Nach Abgabe der Einkommenssteuererklärung werden zu viel gezahlte Steuern ja wieder erstattet. Wieviel so ein Wechsel rechnerisch ausmacht weiß ich leider nicht, aber da kann dir ein Fachanwalt wie https://www.radrwieland.de/steuerrecht-muenchen/ behilflich sein. Damit der Wechsel wirklich was bringt, muss er frühzeitig erfolgen, denn zur Berechnung des Elterngeldes verwendet man die Steuerklasse, die im Bemessungszeitraum überwiegend Gültigkeit besaß.
    Und ja, der Antrag auf Elterngeld kann erst nach der Geburt an die Elterngeldstelle geschickt werden.
    Antwort
  • Ashley
    Superclubber (225 Posts)
    Kommentar vom 19.08.2019 10:34
    Puhh das ist schwer zu sagen. Das Elterngeld richtet sich nach dem Nettogehalt der letzten 12 Monate. Es ist zwar so steuerfrei, wird aber auf das Einkommen draufgerechnet, deshalb erhöht es auch den Steuersatz. Für viele lohnt es sich die Steuerklasse zu wechseln, allerdings kann es passieren, dass man einen geringeren Anspruch auf Arbeitslosengeld oder andere Leistungen hat.
    Das Problem bei Elterngeld ist, dass es auf den Verdienst des Partners draufgerechnet wird und so mehr Steuern fällig werden. Deshalb kann es auch am Ende vorkomman, dass man etwas nachzahlen muss.
    Mehr dazu findest du hier: https://www.aktuell-verein.de/elterngeld/

    Ich würde dir empfehlen einen Steuerberater oder einen Elterngeldrechner zu Rate zu ziehen. Die können dir bestimmt weiterhelfen und dich besser beraten. :)

    Lg
    Antwort
  • NormannM
    Gelegenheitsclubber (9 Posts)
    Kommentar vom 05.11.2019 11:35
    Mit solchen Fragen wende ich mich immer an meinen Steuerberater, es ist natürlich super, wenn seine Steuer selbst machen kann und sich damit gut auskennt, allerdings gehöre ich auch zu den Menschen, die nicht so viel Ahnung davon haben und es lieber dem Profi überlassen.
    Da ich meine Steuererklärung auch vom Steuerberater machen lasse, würde ich mir an deiner Stelle jemanden suchen und mi einfach ein bisschen beraen lassen.
    Ich bin schon länger beim diesem Steuerberater http://www.steuerberatung-broeckelmann.de/ und bin sehr zufrieden mit seinen Diensten. Meine Steuererklärung wird professionell erledigt und ich werde immer über alles rechtzeitig und ausführlich informiert.
    Viele Grüße
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.