my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Beziehung

Antworten Zur neuesten Antwort

  • queen__
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Eintrag vom 03.01.2020 13:42
    Hey Mamis,
    Ich weiß nicht ob das Thema hier so reinpasst aber ich Versuchs einfach mal. Ich bin jetzt in der 12. ssw und mit meinem Partner seit fast 3 Jahren zusammen. Ich habe eine Tochter aus vorheriger Beziehung mitgebracht was für ihn absolut kein Problem war. Er kümmert sich sehr liebevoll um sie. Jetzt ist es so das ich mich in einer sehr schwierigen Phase meines Lebens befinde. Meine Mutter hat Anfang Dezember 2019 von jetzt auf gleich die Diagnose Krebs bekommen ( sie ist 48 Jahre alt ) und seitdem geht alles drunter und drüber. Ihr geht es täglich schlechter und mich macht das alles fertig. Ich kann die Schwangerschaft grade kaum genießen. Dazu kommt das mein Partner seinen Eltern noch immer verschweigt das sie Oma und Opa werden und er jetzt ein Jobangebot ( Fußball ) im Ausland bekommen hat und prompt zugesagt hat ohne irgendwie mal vorher mit mir zu sprechen. Ich mein, er braucht meine Erlaubnis natürlich nicht aber ich fühl mich so im Stich gelassen dadurch weil er von vorne rein gesagt hat das er zu keinem Arzt Termin da sein kann und auch nicht bei der Geburt. Zusätzlich haut er mir um die Ohren das es ihm egal ist was ich davon halte und es ruhig beenden kann wenn ich damit ein Problem habe. Ich bin grade einfach nur verzweifelt...
    Antwort
  • Sassy81
    Gelegenheitsclubber (14 Posts)
    Kommentar vom 03.01.2020 14:48
    also erstmal tut es mir sehr leid. dass es bei dir gerade so schwierig ist.

    und ich kenne deinen Freund natürlich nicht, gehe aber mal davon aus, dass er sich sonst nicht so affig benommen hat, sonst wärst du ja vielleicht nicht seit drei Jahren mit ihm zusammen und schwanger.
    es klingt für mich so aus der Ferne nach Panik und Kurzschluss auf seiner Seite.
    die Panik ist ziemlich häufig, nur geht halt jeder anders damit um.

    vielleicht schafft ihr es mal, ein ruhiges Gespräch zu führen, in dem du ihm sagst, dass sich das für dich verletzend anfühlt und du gerade nicht verstehst, warum er sich so verhält.
    es gibt auch Anlaufstellen oder Paartherapeuten, die bei solchen Gesprächen helfen können, falls er dazu bereit ist.

    am Ende wird dieses Kind so oder so zur Welt kommen und er sollte jetzt schon anfangen, darüber nachzudenken, welche Art Vater er sein will und wird.
    Antwort
  • queen__
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 03.01.2020 15:46
    Vielen Dank für deinen Ratschlag! Ich werd versuchen nochmal mit ihm zu reden.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.