my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Zu wenig Milch?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 25.01.2020 21:34
    Hallo zusammen,

    ich bin vor knapp 4 Wochen Vater geworden und möchte mich mal gerne erkundigen, was Ihr von der folgenden Situation bei uns Zuhause denkt.

    Unser Sohn Edwin ist relativ unruhig. Er schreit viel, schläft wenig, in der Regel nur 8-10 Stunden am Tag. Nach diesen vier Wochen habe ich Ihn regelrecht analysiert. Mittlerweile mache ich mir einfach ein paar Sorgen. Ich kann mir sein Schreiverhalten einfach nicht erklären. Er hat keine keine Schmerzen, keine Verspannungen nach der Geburt, Ihm ist nicht zu kalt oder zu heiß etc. etc. Heute haben wir einfach mal ein Experiment gewagt. Nach dem Stillen ist er immer sehr unruhig. Schreit viel und läßt sich schwer beruhigen. Was ja eher ungewöhnlich ist, da alle Babys die ich kenne nach dem Stillen schlafen, oder zumindestens sehr zufrieden wirken. Nach dem Stillen haben wir einfach ein Fläschchen mit 80 ml Aptamil Pre Milch erwärmt und gegeben. Er hat die ganze Flasche getrunken.

    Danach, ein himmlischer Unterschied. Mein Sohn ist ganz ruhig, läßt sich sogar ablegen (was vorher nie möglich war) und macht einen sehr entspannten und ruhigen Eindruck.

    Kann es also sein, das meine Frau nicht genug Milch hat? Zu dem muss man sagen, das Sie eine schwere Geburt hatte und 1 Liter Blut verloren hat. Sie hatte danach keine Infusion bekommen. Das Stillen fiel in den ersten Wochen sehr schwer, meine Frau hatte da richtig Abneigung gegen, weil es sehr weh getan hat und Mamillen sehr wund waren. Sie hatte auch vor 7 Jahren ein Brustvergrößerung, bei der aber hieß, dass alles nach Plan verlaufen ist und das Stillen in Zukunft nicht beeinflusst wird.

    Ich mache mir jetzt schon so meine Gedanken, den 80 ml nach dem Stillen, wo er an beiden Brüsten gesaugt hat, zu trinken ist schon ein Wort oder? Ist das ein Grund uns Sorgen zu machen? Den das Gewicht unseres Sohnes ist nach 4 Wochen bei 3.900g (Geboren wurde er mit 3.500g)

    Eine Hebamme haben wir leider nicht, da es in unserer Region leider nur zwei gibt, die aber schon voll ausgelastet sind und schon vor 8 Monaten waren.

    Mich würden eure Meinungen interessieren. Vielen Dank.
    Antwort
  • Kommentar vom 25.01.2020 22:36
    Hallo, das klingt tatsächlich so als hätte er einfach Hunger. Probiert es doch ein paar mal aus mit der Pre. Und wenn das das Wundermittel ist und er dadurch zufriedener ist und ihr entspannter seid, dann habt ihr es gefunden. Ich glaube, dass 80ml für so einen Zwerg schon eine große Portion ist.
    Wie würde es deiner Frau denn damit gehen, wenn es daran liegt, dass er nicht satt wird und ihr zu füttern müsst? Ist das für sie problematisch? Wenn sie auch gut damit klar käme, dann würde ich dem Kleinen einfach pre danach geben. Es könnte vielleicht dazu führen, dass sie dadruch noch weniger Milch produziert oder er merkt, dass er aus der Flasche einfach leichter was bekommt und sie das Stillen aufgeben müsste.
    Auf der anderen Seite hättet ihr ein sattes und zufriedenes Baby😊. Und Stress hilft nicht gerade bei der Milchproduktion. Manchmal ein Teufelskreis, aber im Ende geht es denke ich darum, dass das Mäuschen zufrieden ist und ihr dadurch auch

    Sprich mal mit ihr darüber, wie es ihr damit gehen würde.

    Alles Gute euch!

    Ach noch etwas, manchmal bieten die Entbindungskliniken Hebammensprechstunden an. Vielleicht gibt es sowas für euch auch. Echt blöd, dass ihr keine habt🙁
    Antwort
  • Kommentar vom 25.01.2020 22:41
    Habt ihr schon Sachen ausprobiert um die Milchmenge zu steigern? Da gibt es ja Tees, oder Malzbier, häufiges Anlegen und so einige Dinge. Sie selbst muss viel trinken und sich reichhaltig ernähren.
    Antwort
  • Kommentar vom 18.02.2020 13:06
    Mich würde sehr interessieren, wie es Dir @JayM bzw. Euch seitdem ergangen ist?! Denn bei uns stellt sich die Situation leider ähnlich da. :(
    Danke vorab und LG!
    JiMa
    Antwort
  • Kommentar vom 08.05.2020 20:56
    Hallo JayM,

    als erstes ist wichtig, dass das Baby zunimmt, was ja bei euch der Fall zu sein scheint, das ist erst mal sehr gut.
    Ich kann mir vorstellen, dass es entweder nach dem Stillen noch Hunder oder einfach Bauchweh hat. Bauchweh ist ja typisch für die ersten Monate. Ich habe bei meinem Sohn Schwierigkeiten beim Stillen gehabt, weil er einfach nicht ausreiched Kraft hatte zu saugen, mit der abgepumpten Muttermilch aus der Flasche war er viel zufriedener.

    Hier findest Du meine Stillgeschichte, vielleicht hilft sie euch etwas weiter:
    https://www.rueckbildungskurs-online-erfahrungen.de/stillen-milch-abpumpen-abgepumpte-muttermilch-erwaermen-meine-stillerfahrung/

    Wenn Deine Frau zu wenig Milch hat, könnt ihr es durch Powerpumpen ankurbeln, dazu habe ich auf meine Homepage auch was geschrieben, hoffe, es hilft euch weiter.

    Alles Gute euch drei.

    LG Julia-Marina
    Antwort
  • Kommentar vom 16.06.2020 13:49
    Hallo, seit dem ich jeden Tag Malzbier trinke, habe ich genügend Milch. Vorher hatte ich auch Probleme.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.