my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Richtiges Verhalten ggü. Schwangeren - Wie ehrlich darf ich zu schwangeren Freundin sein?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 02.02.2020 18:43
    Hallo ihr Lieben (:
    Um ehrlich zu sein, bin ich weder schwanger, noch habe ich (aktuell) den Wunsch dazu. Ich würde gerne um Rat und Erfahrung von Schwangeren bzw. Müttern bitten (und mich eventuell ein bisschen ausheulen).

    Meine aktuelle Situation ist die folgende:
    Eine meiner Freundinnen, Sabine, ist schwanger. Derzeit ist sie in der 27 SSW (+/- 1). Es wird ihr erstes Kind. Sabine ist, zum Glück, kerngesund und 28 Jahre alt.
    Sie ist die Frau meines Schwagers. Mein Mann wird der Pate des Kindes. Wir treffen uns häufig.

    Seit dem wir von der Schwangerschaft erfahren haben, dreht sich eigentlich alles nur noch darum. Welches Kinderzimmer, Kinderwagen, Namen etc.
    Leider wird Sabine von Woche zu Woche anstrengender.
    Sie erzählt alles, was das Baby angeht 5x und lässt kaum andere Gesprächsthemen zu.

    Wir müssen ihr die genaue Rezepte immer vorab schicken, wenn wir etwas zu Essen mitbringen. Da sie die Rohre in dem Haus, auf einem rheinischen Dorf, in dem ich wohne, nicht kenne, muss ich das Wasser zum Salat waschen immer vorher abkochen.
    Neulich haben wir uns recht spontan verabredet. Leider hatte ich in einen Salat Salami getan, weil ich einfach nicht daran gedacht habe.
    Sie hat mich fast 5 Minuten lang angeschrien und mir vorgeworfen, dass ich ihr Kind vergiften will. Das hat mich sehr verletzt, weil ich ansonsten immer versuche, auf alles Acht zu geben (keine Rohmilchkäse, kein Ingwer, kein Zimt, wenig Salz etc.)

    Sabine verurteilt andere Schwangere auch etwas voreilig. Sie hat mitbekommen, dass eine gemeinsame schwangere Bekannte Sojasprossen gegessen hat und hat sie in meiner Gegenwart deswegen wirklich dumm angemacht. Das war sehr unangenehm.

    Sie sucht immer Bestätigung, dass sie dünn geblieben ist und erzählt mir, dass ich ruhig etwas abnehmen könne, weil sie trotz Schwangerschaft besser aussehe. (Persönlich find ich, dass sie etwas Wasser eingelagert hat - völlig verständlicher Weise - aber das sage ich natürlich nicht).

    Das waren nur ein paar Beispiele von dem, was mich stört. Nun zu meiner eigentlichen Frage:
    Darf ich sagen, was mich stört? Dass ich etwas weniger über das Kind reden möchte? Sie andere sehr schnell - in deren Gegenwart- verurteilt?
    Sie ist auch nicht-schwanger schwierig, trotzdem bin ich mir nicht sicher, ob ihr Verhalten nicht durch hormonelle Schwankungen herrührt.
    Sollte ich mich lieber zurückhalten und mir auf die Zunge beißen, weil sie eine schwierige Zeit durchmacht? Oder ist es okay, ihr zu sagen, dass sie mich verletzt?

    Was sind eure Erfahrungen? Wie hätten ihr euch gewünscht, dass man sich euch gegenüber in der Schwangerschaft verhält?

    Vielen Dank für eure Gedanken und Erfahrungen

    Marie

    Antwort
  • Kommentar vom 02.02.2020 19:36
    Hallo,
    Wow, deine Bekannte klingt echt extrem schwierig 😫
    Ich finde schon, dass du ihr sagen kannst, das ihr Verhalten so nicht geht und dich (und andere) verletzt. Ich persönlich finde ihr Verhalten auch extrem übertrieben, ich selbst war sehr locker und habe nur auf rohes Fleisch, rohen Fisch und rohe Eier verzichtet, aber gut, was gegessen wird soll jeder für sich selbst entscheiden 🤷🏻‍♀️ aber dir gleich vorwerfen, du willst sie bzw. Ihr Kind vergiften, weil du Salami ins Essen getan hast? Das geht einfach gar nicht. Auch das Verurteilen anderer Schwangerer (generell anderer Leute) ist für mich ein absolutes No-Go und ich hätte sofort was gesagt.
    Hormone sind für mich auch absolut keine Ausrede, sich wie die Axt im Walde zu verhalten und zu verlangen, dass alle anderen sich so lange verbiegen, bis sie zu zerbrechen drohen und hätte ich mich auch nur annähernd so benommen, hätte ich unbedingt gewollt, das mich jemand darauf anspricht!
    Auch das sie dauernd nur über das Kind sprechen möchte und du nicht kannst du ruhig ansprechen, nur ist es hier etwas "schwieriger". Für sie dreht sich nunmal jetzt alles nur noch um das Kind, das es dich stört, dass es keine anderen Themen mehr gibt sieht sie warscheinlich gar nicht. Trotzdem kannst du es ruhig mal ansprechen, dass du gerne mit ihr über das Kind sprichst, aber eben auch manchmal andere Themen haben möchtest.

    Also ich finde, du solltest alles, was dich stört ruhig ansprechen und ihr erklären was dich wieso stört, ansonsten wirkt sich das dauerhaft negativ auf eure Beziehung aus. Nur weil sie schwanger ist musst du dich nicht komplett zurück nehmen und dir alles gefallen lassen.
    Ich hoffe, dass ein klärendes Gespräch dir hilft.

    Liebe Grüße Red-Fox mit Lia
    Antwort
  • Kommentar vom 02.02.2020 23:57
    Du solltest es unbedingt ansprechen, denn sobald das Baby da ist wird es nicht besser. Dann kannst du dir das pausenlos anhören. Außerdem brauchst du nicht so mit dir umgehen lassen.
    Da sie echt schwierig zu sein scheint solltest du dir überlegen wie du es möglichst schonend aber direkt verpackst.

    Da ich solche Situationen kenne, versuche ich seit ich schwanger bin, extra drauf zu achten oft auch über andere Themen zu sprechen.

    Drück dir die Daumen 🍀
    Antwort
  • Kommentar vom 03.02.2020 15:47
    😂😂😂
    Ich bin immer wieder erstaunt wie geduldigamchw sind. Natürlich versucht man auf vernünftige Themen wie Salami oder dergleichen angemessen zu reagieren. Aber manchmal vergisst man eben Sachen. Du musst dir deshalb keine Standpauke anhören und ganz sicher brauchst du dir nicht alles gefallen lassen.

    Du bist erwachsen und kannst es dir sicher auch ohne meine Worte denken, aber dennoch schreibe ich es mal: es hat sich bei dir sicher ein wenig Genervtheit und auch Wut abgestaubt. Versuche denn h anfangs diplomatisch zu sein.

    Andere Gesprächsthemen als Baby und Schwangerschaft sind aber schwer zu finden, ich kenne das von mir. Mir ist das dauerschlecht und da hat wenig anderes Platz.

    Und so über dein Aussehen zu reden ist unmöglich. Da ist die Schwangerschaft auch keine Begründung für zu wenig Anstand und Respekt. Ich würde da aber nichts in der Richtung sagen, dass sie ja auch, noch würde ich mich rechtfertigen. Gar nicht darauf eingehen... Eher sowas wie: Reden ist silber..., oder "dafür übe ich mich gekonnt in vornehme Zurückhaltung". Evtl. Versteht sie den Wink.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.