my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Zwillinge - Hurra und Ohje :-)

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 11.02.2020 11:01
    Hallo ihr Lieben :-)
    Ich bin neu hier und seit November 2019 stolze und müde Zwillingsmama ;-) ich hab gehofft mich hier auch mit anderen Zwillingsmama austauschen zu können, Informationen und Tipps zu sammeln und vllt auch mal einfach die Überforderung ausquatschen bzw. sich hier „auskotzen“ zu können mit Leuten die einen verstehen und das selbe durchgemacht haben vllt.

    Meine zwei süßen Bubs sind jetzt 9 Wochen alt - wir haben also den größten Schritt erstmal geschafft - wir sind im dritten Monat angekommen :-)

    Bei uns ist gerade das „Problem“ dass unser einer Zwilling beim Einschlafen seine Probleme hat und nur weint bevor er dann endlich eingeschlafen ist :-( Er kann einfach nicht los lassen. Wir haben schon einiges ausprobiert: gedimmtes Licht, Musik, streicheln, pucken, Wärmflasche bzw. Wärmekissen - er schläft eigentlich nur ein wenn er auf dem Arm ist und da meckert er aber auch erstmal bis er runter gefahren ist und dann einschlafen kann weil er weiß okay hier passiert nichts mehr. Zudem darf man ja nicht vergessen dass wir noch einen zweiten haben :-) und der natürlich auch Geräusche macht usw aber ich möchte sie ungern trennen - sie sind doch was besonders als Zwillinge. Habt ihr auch solche Erfahrungen oder noch Tipps?

    Zudem wollte ich Euch gerne fragen, wie ihr das mit Zwillingen generelle zu Bett gehen meistert? Mein Partner arbeitet in Schicht und ich hab schon „Angst“ bzw frage mich wie ich die beiden ins Bett bringen soll wenn der eine nur auf dem Arm schläft - der andere möchte doch auch noch abends kuscheln und soll darauf nicht verzichten. Wie habt ihr das gemacht als Eure noch so klein waren?

    Danke Euch und ich freu mich von Euch zu hören :-)

    Lg Anni
    Antwort
  • Kommentar vom 15.02.2020 20:42
    Hallo Anni,

    erstmal herzlichen Glückwunsch 😊

    Ich habe Zwillingsmädchen die im April zwei werden. Zwillinge sind Segen und Fluch gleichzeitig. Alle Mamas die ein Kind haben und dann in den Baby Gruppen sagen: "Ich wollte auch immer Zwillinge haben" sich dann aber ewig nicht aus der Suppe kommen mit Stillen, anziehen und beruhigen, wissen nicht wie das ist. Lass dir bloß nicht von jmd rein reden, so wie ihr es macht ist es gut.

    Meine eine Zwillingsdame hatte am Anfang auch Schlafprobleme. Wir haben es dann mit weißen Rauschen versucht, das hat super geholfen. Nutzen wir bis heute. Am besten gehen bei uns Naturgeräusche, aber da ist auch jedes Kind anders.

    Unsere konnten beide abends auch nur auf uns drauf einschlafen und auch tagsüber meistens. Ich weiß ja nicht wie groß euer Sofa ist, wir haben ein Ecksofa. Da hab ich die beiden immer in die Ecke gelegt mit einem Stollkissen und mich zwischen die beiden drapiert, sodass beide halb auf mir drauf lagen. Wenn sie dann endlich eingeschlafen waren gab es eine artistische Einlage um aus der Mitte raus zu kommen. 😉😅

    Was uns sehr geholfen hat war auch eine elektrische Babywippe. Dort haben wir das unruhigere Kind immer rein getan und dann angestellt und das hat super geholfen. Die hätte da drin stundenlang pennen können. Wir haben uns für unsere Dritte (ET in 3 Wochen) auch wieder eine zugelegt, weil es wirklich praktisch war.

    Ansonsten kann ich dir nur raten, du darfst auch mal weinen oder schreien (am besten in einem anderen Zimmer 😉) wenn es zu viel wird. Dann tief durchatmen und weiter geht es. Tatsächlich ist es so, dass die kiddis dann auch ruhiger sind und entspannter werden.

    Ach was mir noch einfällt: unsere Unruhigere war oft auch überfordert. Sie wollte mehr als sie schon konnte. Deshalb hat der Arzt uns dann geraten, um sie nicht noch mehr zu überfordern auf übermäßige Mobiles oder Spielzeug ringsum verzichten und sie mit sich selbst beschäftigen lassen. Das hat uns auch sehr geholfen.

    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

    Viele Grüße
    Liselotte 😊
    Antwort
  • Kommentar vom 16.02.2020 11:06
    Wir haben am 31.01.2020 Zwillingsmädchen bekommen, die liegen noch auf der Kinderintensiv in Kaiserswerth. Da Entbindung in SSW 32+
    Ich freue mich hier auf Eure Erfahrungen u Tipps : )
    Liebe Grüße
    Monique
    Antwort
  • Kommentar vom 29.02.2020 23:59
    Hey,

    Ich gratuliere Dir ganz herzlich zu Deinen 2 süßen Prinzen!

    Meine zwei Mäuse sind im Juni in der SSW 33+6 auf die Welt gekommen. Beide waren kräftig und wohlauf. Nur das mit dem Trinken hat bis zum errechneten Geburtstermin nicht geklappt (die Milch musste sondiert werden). Ab diesen Termin waren die 2 dann sehr unruhig und haben seeehr viel geweint (Schreibaby ×2)...Ich habe mir in Gedanken schon mehrmals die Kugel gegeben 🙄.
    Das Hauptproblem war ähnlich wie Deines. Beide könnten einfach nicht loslassen.
    Sehr geholfen haben (kurze) Rituale und ein geregelter, ruhiger Alltag mit vorhersehbaren Kennmustern: gleicher Satz vor jeder Mahlzeit, gleiches Lied/Melody bevor der Schlafsack angezogen wird, das Licht gedimmt und anschließend ausgeschaltet wird. Eine Stunde vor dem zu Bettgehen alles ruhig machen: kein Fernseher, Radio, Telefonat usw.
    Ich habe dann meine 2, dann einzeln im Arm genommen und im Tragen kurz erklärt, dass der schöne Tag nun vorbei ist und dann ins Bettchen gelegt. Ich habe beide mit einem Hörnchen (eine Art Mini- Stillkissen) und später mit einem Stillkissen voneinander getrennt.

    Soweit so gut. Da lagen sie ruhig und als sie fast eingeschlafen sind, da ging die große Schreierei los. Das konnte Stunden dauern. Habe dann beide in mein Bett genommen, mit dem Stillkissen getrennt, hab mich so platziert, dass ich je einem Baby eine Hand aufgelegt habe und habe sie so stumm in den Schlaf begleitet...(habe sie dann in meinem Bett gelassen und habe erst ins Gitterbett getan als ich schlafen gehen wollte...mein Mann ist auf ein anderes Bett / Zimmer ausgewichen). Meine Nerven waren danach am Ende!!! Auch musste ich mit aufgestaute Wut kämpfen...danach einen lustigen Film anschauen hatte gut geholfen).

    Das hat anfangs ewig gedauert bis sie sich in den Schlaf hineingeweint haben. Einige Tage später wurde die Schreidauer immer kürzer bis ganz kurz und die Schlafdauer immer länger! Leider musste ich bei jedem Wachstumsschub die Prozedur wieder von neuem beginnen, aber de Erfolg war immer schneller da. Auch unter Tags sind sie nun viel gelassener.

    Des Weiteren hatte sich herausgestellt, dass eine unter dem Kiss-Syndrom litt (verschobener Halswirbel...kommt relativ häufig vor..v.a. bei Kaiserschnitt-Kindern und Frühchen). Nach der Behandlung und anschließender Physio war meine Maus wie ausgewechselt!!!

    Habe nun viel mehr geschrieben als ich ursprünglich wollte. Ich wünsche Euch alles Gute und hol Dir soviel Hilfe wie Du nur kannst!!!!
    Antwort
  • Kommentar vom 01.03.2020 04:00
    Huhu,

    @Schreibaby: ich kann dir nur zustimmen: bei uns hat der Chiropraktiker damals auch wunder voll führt. Danach waren beide wesentlich ausgeglichener.

    Viele Grüße
    Liselotte
    Antwort
  • Kommentar vom 14.03.2020 14:43
    Hallo ihr Lieben,
    Es ist sehr spannend für mich von euren Erfahrungen zu lesen! Unsere beiden Krümel haben im August Termin.
    Ich hätte mal eine Frage zu dem Elterngeld:
    Bekommt man in der Zeit des Mutterschutzes nach der Geburt auch den Zwillingszuschlag? Und wie sieht es aus, wenn ich mit meinem Partner gleichzeitig Elterngeld beziehe? Bekommen wir dann beide den Zuschlag?
    LG Anne
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.