my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Blasensprung 20. Ssw

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 27.03.2020 12:52
    Hallo zusammen,


    11 Jahre schon Kämpfe ich. Nach mehreren habituellen Aborten bin ich endlich bis zur 20.ssw gekommen. Und jetzt der Schock. Liege im Krankenhaus. Kam letzte Woche mit Blasensprung und Blutungen in die Notaufnahme. Gebärmutterhals verkürzt. Trichterbildung. Bin am Boden zerstört. Ärzte sagen gar nichts. Soll abwarten. Blutwerte sind auffällig bekomme Antibiose. Streptokokken wurden nachgewiesen. Fruchtwasser läuft weiter aus. Mein Baby hat noch wenig Fruchtwasser.
    War jemand in der selben Situation? Bin so verzweifelt. Und dann noch Besuchsverbot, das macht mich doppelt fertig.....

    Lg Hayalim
    Antwort
  • Kommentar vom 27.03.2020 12:53
    Bin heute 20+3
    Antwort
  • Kommentar vom 27.03.2020 13:02
    Ich hab damit keine Erfahrung aber schau mal hier:

    https://www.babyclub.de/mybabyclub/forum/themen/16119709.fruehzeitiger-blasensprung.html

    Wünsche euch Einen positiven Ausgang und alles Gute 🍀
    Antwort
  • Kommentar vom 29.07.2020 23:09
    Hallo, erst mal würde mich interressieren, wie es dir heute geht. Und dann würde ich dir gerne Mut machen. Ich kam letztes Jahr im Mai wegen einem vorzeitigem Blasensprung ins Krankenhaus. Da war ich 21+4ssw. Ich habe es bis zur 34+1ssw geschafft. Dann wurde unsere Maus geholt. Nicht weil es dringend Nötig gewesen wäre. Aber die Ärztin sagte, dass der Nutzen nicht so groß sei, wie die Gefahr, wenn sie noch länger drinnen bleiben würde. Von meiner psyche ganz zu schweigen, war ich froh, dass nun ein Ende in Sicht war. Unsere Kleine hatte 2x die Lungenreife bekommen. Leider ging es ihr nach der Entbindung nicht gut. Ihr Kreislauf brach zusammen. Die Lunge kollabierte. Durch den Beatmungsdruck riss die Lunge. Unsere Maus hat es grade so geschafft. Sie kam auf die Intensivstation. Am 3.Tag ging es wieder schlechter. Musste wieder stärker beatmet werden. Doch ab dann ging es Bergauf. Am 10.Tag kam sie auf die Intermediad care. Da bin ich wieder mit eingezogen ins Krankenhaus. Und dann nochmal 14 Tage später durfte sie mit uns nach Hause.
    Es war eine Riesenbelastung. Auch weil es unser 4.Kind ist. Und mein Mann die ganze Zeit 3 Kinder, Arbeit, Haushalt unter einen Hut bringen musste. Aber es hat geklappt. Alles ist gut. Ich hoffe das es dir auch gut geht. Halte den Kopf hoch, behalte Mut und denke positiv. Das is ein blöder Spruch. Aber es stimmt wirklich. Lass von dir hören. Alles Liebe
    Antwort
  • Kommentar vom 06.08.2020 22:34
    Wie ist es dir ergangen?
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.