my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
1. SW Kurz vor der 7 SSW und dann die FG...

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 20.04.2020 18:19
    Hallo ich war überglücklich mein Freund und ich erwarteten unser 1. Baby! Ich hatte nach ausbleiben meiner Periode 3 verschiedene Schwangerschaftstests gemacht und sie waren Positiv! Das war am 7.4 ich machte einen Termin bei meiner Frauenärztin die mich leider vertröstet da sie momentan aus allen Nähten platzt und ich erst am 24.4 einen Termin bekomme. Okay sie meinte ich wäre laut Rechnung schon in der 5 SWW da ich das letzte mal am 10.3 meine periode hatte und ich bekomme sie immer regelmäßig (verfolge ich seit Monaten) mir ging es soweit sehr gut, hatte dass typische ziehen in den Brüsten und sie wurden mehr. Und ich musste ständig auf die Toilette. Nachts war mir sehr warm und ich wusste oft nicht wie ich liegen soll. Am 19.4 bekam ich in der früh eine leicht rote Blutung und ich bekam Angst... ich sagte es meinem Freund und wir wussten nicht ob es normal ist. Meine Schwester hatte in ihrer SS auch sehr starke blutungen des öfteren bei ihr war aber alles gut. Ich war mir unsicher da aber Sonntag war konnte ich nur im Krankenhaus anrufen. Die Gynäkologin meinte entweder sind es normale Blutungen und alles ist gut oder sie haben eine Fehlgeburt! Ich fing an zu heulen... und meinte was ich jetzt tun kann??? Sie sagte sie kann mir nicht helfen und wegen Corona wäre es nicht soo gut ins KH zu kommen. Ich sollte doch morgen zu meiner Frauenärztin. Ich hatte den ganzen Tag Blutungen ich hatte Angst vor jedem Toilettengang. Es war immer wieder Blut .... :(
    Ich war fix und fertig ... Montag also heute rief ich gleich in der Früh bei meiner Ärztin an und ich sollte sofort reinkommen. Sie untersuchte mich und sagte dann dass sie keine Schwangerschaft sehen kann und es danach aussieht als habe ich eine Fehlgeburt... ich wollte es nicht wahrhaben.. sie suchte aber es war nix... sie sagte es könnte sein aber die Hoffnung ist gering. Dass ich doch noch in einer zu frühen Woche bin und sie vielleicht deshalb nichts sieht. Wir machten ein Bluttest und am Mittwoch muss ich nochmal einen machen... was das nun genau heißt ich weiß es nicht ... will sie sagen dass ich garnicht schwanger war ? Doch ich war es ich habe es doch gespürt !! Und 3 verschiedene Tests waren positiv! Clearblue zeigte auch 3+ an. Ich habe nun wirklich eine Fehlgeburt??! Ich hatte aber gar keine Schmerzen ....
    Ist das normal ? Ich hatte Hoffnung dass ich einfach auch blute wie meine Schwester bei ihr war auch alles in Ordnung gewesen ..
    Ich weiß es nicht ... ich bin tieftraurig... und bin auf Mittwoch gespannt ...

    Hat jemand solche Erfahrung oder kann ir was darüber sagen??
    Antwort
  • Kommentar vom 20.04.2020 19:47
    Liebe Felicitas,
    was du gerade durchmachen musst tut mir furchtbar Leid!
    Ich habe selbst keine Erfahrungen mit Blutungen in der Schwangerschaft, aber vergangenes Jahr wurde bei mir in der 9./10. Woche ein missed Abort festgestellt. So kann ich den Schmerz und die Trauer, die du gerade verspürst sehr gut nachvollziehen.
    Ich bin sehr sicher, dass du wirklich schwanger warst!
    Deine Frauenärztin möchte mit den Blutabnahmen wahrscheinlich den hcg Wert in deinem Blut bestimmen. Wichtig zu wissen ist, dass absolute Werte nicht so wichtig sind, sondern viel mehr wie er sich verändert. Daher auch 2 Blutabnahmen. Sie wird vermutlich schauen, ob er steigt (schwanger) oder sinkt (Fehlgeburt).

    Ich möchte dir mitgeben, dass es in Ordnung ist zu trauern, denn vom ersten positiven Test an liebt man sein Baby, vor allem dann, wenn es geplant und gewünscht war. Es ist nicht fair, dass soetwas passieren muss, auch wenn es dafür biologische Gründe gibt.

    Ich wünsche dir, dass du jetzt in dieser schweren Zeit Menschen hast, die für dich da sind, dich auffangen und dich in den Arm nehmen!

    Alles Liebe!
    Antwort
  • Kommentar vom 20.04.2020 20:05
    Liebe Felicitas,

    leider kann man aus der Ferne keine Diagnose stellen und wir sind auch keine Ärzte, aber ich kann Ähnliches berichten.

    Mit dem Bluttest kann die Ärztin, wie Kreativchaos schon geschrieben hatte, nachvollziehen, wie sich dein HCG-Spiegel entwickelt und ob er "hoch" genug ist für eine vorhandene Schwangerschaft, also ob sich da eventuell noch etwas entwickeln kann und es einfach noch zu früh ist.

    In der 5.SSW sieht man oft noch nicht viel oder eben auch nichts, jede Schwangerschaft und jeder Körper ist da anders. Neben der Möglichkeit, dass keine intakte Schwangerschaft vorliegt (sprich: eine Fehlgeburt stattgefunden hat) kann es nämlich auch sein, dass eine Eileiterschwangerschaft vorliegt, die auch nicht ungefährlich ist. Daher ist es gut von deiner Frauenärztin, dass sie das kontrolliert.

    Zu den Blutungen: Wie stark sind diese denn? Ist es wie deine Periode oder stärker/schwächer? Hast du Schmerzen?
    Ich hatte letztes Jahr eine FG in der 6.SSW und keinen SS-Test vorher gemacht. Ich habe vermutet, schwanger zu sein, aber war aufgrund anderer Sorgen mit meinen Gedanken woanders. Ich bekam Blutungen, die zunächst waren wie meine Periode, am dritten Tag wurden sie stärker und ich bekam starke Krämpfe und musste Schmerzmittel nehmen. Da war ich mir sicher, dass es eine Fehlgeburt war. Die Blutungen hielten leider auch recht lange an. Aber auch das alles ist von Frau zu Frau und von Schwangerschaft zu Schwangerschaft sehr unterschiedlich.

    Das soll dich aber nicht erschrecken. Es gibt hier auch durchaus Frauen, die trotz dieser frischen Blutungen gesunde Babys zur Welt gebracht haben. Ich denke, da wirst du erstmal die Ergebnisse abwarten müssen 😒

    Ich drücke dir die Daumen, dass es sich zum Guten wendet. Und ich schließe mich Kreativchaos an: Wenn man ein Baby verliert, ist es ganz wichtig, auch trauern zu können und alle damit verbundenen Gefühle (Trauer, Wut,..) zuzulassen. Auch die (psychische) Betreuung durch eine Hebamme steht dir zu.

    Ich wünsche dir alles Gute!!
    Antwort
  • Kommentar vom 20.04.2020 22:03
    Oh dass tut mir leid kreativeschaos ..
    Und danke für dein Mitgefühl.
    Okay ja jetzt wo du es sagst ich glaube von so einem Wert hatte Sie etwas gesagt .. ich war glaub ziemlich neben der Spur und hab vielleicht einiges garnicht mehr gehört und wahrgenommen ... ohman :( ich bin noch zu verwirrt um es wirklich zu realisieren ich glaube das dauert ein paar Tage.
    Vielen Dank für die aufbauenden Worte!!!!! Das tut gut zu hören..
    Ja da geb ich dir Recht auch wenn es sehr früh noch war, aber diese Gefühle kann man nicht leugnen und auch niemals vergessen ..
    Ich bin zum Glück nicht alleine und habe einen sehr liebevollen Partner an meiner Seite! Ich bin guter Dinge dass wir diese Zeit zusammen überstehen werden ...

    Vielen Dank und auch dir Alles Liebe!!



    Antwort
  • Kommentar vom 20.04.2020 22:13
    Okay Danke für diese Infos Pink Elephant :)
    Von einer Eileiterschwangerschaft hab ich zwar schon mal gehört aber weiß ich jetzt nichts genaueres.. hmm ja bin ich schon mal beruhigt dass ich in guten Händen bin und alles kontrolliert wird.
    Schmerzen hab ich überhaupt nicht . Und meine blutung war anfangs ganz wenig und wird jetzt immer mehr ... auch heute ist sie jetzt stärker geworden :( die Frauenärztin meinte auch dass es dauern kann aber ohne eine bestimmte Zeitangabe?
    Ja dann warte ich jetzt mal ab was herauskommt. Aber meine Hoffnung dass ich mein Würmchen noch habe ist ehrlich gesagt momentan gering .. :'(
    Ich fühle mich irgendwie anders und so als wäre alles weg ... was ich vorher noch gespürt hatte..

    Vielen lieben Dank, und ich finde es sehr traurig dass es so viele betrifft und durchmachen mussten... auch dir weiterhin Alles Gute!!!!
    Antwort
  • Kommentar vom 23.04.2020 13:06
    Hallo Felicitas 1203,
    Ich kann dich total verstehen und deine Situation so was von nachempfinden.

    Zu meiner Geschichte...
    Mein Mann und ich versuchen seit einem Jahr schwanger zu werden. Am 4.4.2020 hielt ich dann endlich einen positiven Test in den Händen. Wir waren überglücklich und total euphorisch.
    Ca. 3 Tage später merkte ich das plötzlich alle typischen Schwangerschaftssymptome verschwunden waren. Nur ein Ziehen um den Bauchnabel (vor allem links) und ein Ziehen im Oberbauch blieben.
    Wieder zwei Tage später bemerkte ich einen bräunlichen Ausfluss. Ich bekam natürlich totale Angst, dass was nicht in Ordnung ist. Zum Glück konnte ich noch am gleichen Tag zu meiner FÄ (15.04.2020).
    Im US konnte man eine Fruchthöhle erkennen. Allerdings war diese sehr klein (3mm). Es wurde Blut abgenommen, um den HCG Wer zu bestimmen.
    5 Tage später sollte ich nochmal kommen.
    Das war letzten Montag( 20.04.2020 ). Wieder wurde Blut abgenommen und ein US gemacht. Die Fruchthöhle war nun 4,5mm.
    Dienstag rief mich dann meine FÄ an. Leider war der HCG Wert nur minimal gestiegen (auf 869).
    Ich konnte nur noch heulen und wusste das es vorbei war. Zu diesem Zeitpunkt war ich in der 7.SSW.
    Dienstag Abend fing ich an zu bluten und bekam starke Unterleibsschmerzen, so dass mein Mann mich ins Krankenhaus brachte.
    Ich wurde dort von der FÄ untersucht. Die Fruchthöhle war noch da, aber kleiner als noch einen Tag zuvor.
    Ich habe dann die Nacht im Krankenhaus verbracht und wurde am nächsten Morgen (also gestern) von der Oberärztin untersucht. Die Fruchthöhle ist immer noch da, aber sitzt viel zu tief und der HcG Wert ist auf 900 gestiegen.
    Sie ist sich aber sicher, dass keine intakte Schwangerschaft vorliegt und ließ mir die Wahl zwischen einer Ausschabung oder einem natürlich Abgang.
    Seitdem warte ich darauf das die Fruchthöhle abgeht.
    Was das komische ist. Seit ich weiß das es eigentlich keine Hoffnung mehr gibt, fühle ich mich irgendwie besser. Die letzte Woche war ich am Boden zerstört und schwankte zwischen bangen und hoffen.
    Fühl mich fast schuldig, weil ich irgendwie erleichtert bin. Und möchte so schnell wie möglich einen neuen Versuch starten.
    Natürlich bin ich traurig, aber diese Klarheit und die Möglichkeit des natürlich Abgangs helfen mir total. Ich denke aber das die Situation mich noch ein paar mal übermannen wird, mit Sicherheit werden noch einige Tränen fließen und Zeit brauchen um das zu verarbeiten. Aber darüber zu reden, auch zu wissen das es so vielen passiert und diese Frauen oft direkt danach wieder glücklich schwanger werden, hilft mir irgendwie.

    Ich hoffe Felicitas, dass es bei dir besser ausgeht und drück dir die Daumen.

    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Unsere Partner
  • Holle
  • Weleda
  • Medela
  • Beutelsbacher
Aktuelles
 
Foren durchsuchen
Vornamen by babyclub.de

Die neusten Forenbeiträge
Neue Forenbeiträge aus den Monatsmamis

Weitere Beiträge
Beiträge von Mamis mit gleichem ET
Entbindungsmonat:


Zusammen Hibbeln: Mitglieder deren Mens-Beginn heute sein sollte
  • Übungszyklus: 11
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 6
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 1
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 11
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 2
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 3
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 6
    Menstruation am 07.09.2021
  • Übungszyklus: 7
    Menstruation am 07.09.2021
  • Übungszyklus: 3
    Menstruation am 17.09.2021

Zur Hibbelliste
Suche nach Mitgliedern