my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Schwangerschaft und Corona-Impfung

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 04.05.2021 09:11
    Hallo zusammen,

    ich bin aktuell in 12+6 und beschäftige mich mit der Frage , ob ich mich in der Schwangerschaft gegen Corona impfen lassen sollte. Ich komme immer mehr zu dem Schluss, dass ich mich unbedingt so schnell wie möglich impfen lassen möchte.
    Wie geht es euch da? Seid ihr schon geimpft? Würde ihr euch impfen lassen?

    Ganz liebe Grüße aus München
    Kathrin
    Antwort
  • Kommentar vom 04.05.2021 09:29
    Hi,
    Kann nur von mir berichten.
    Ich selbst hatte im Januar Covid und mir ging es so extrem schlecht.
    Im Infektionszeitraum hatte ich meinen Eisprung und wurde schwanger.
    Und es war kein Spaziergang.
    Das Baby habe ich leider in der 7.ssw verloren und auch jetzt hab ich noch Probleme durch die Infektion.

    Mittlerweile bin ich wieder schwanger und wenn ich dürfte würde ich mich sofort impfen lassen.

    Das ist meine Meinung dazu.

    Liebe Grüße und alles Gute
    Antwort
  • Kommentar vom 04.05.2021 11:41
    Hi HopeAndFaith,

    das tut mir leid für dich. Das hört sich echt schrecklich an! Danke, dass du deine Erfahrung geteilt hast. Ich wünsche dir alles Gute für deine Schwangerschaft und drück ganz fest die Daumen dass es euch gut geht!

    Viele Grüße
    Kathrin
    Antwort
  • Kommentar vom 04.05.2021 11:54
    Vielen lieben Dank.
    Das wünsche ich dir natürlich auch.

    Liebe Grüße
    Antwort
  • Kommentar vom 04.05.2021 12:56
    Hallo
    Ich lebe nicht im Deutschland und bei uns sind Schwangere in prio Stufe 2 seit 2 Wochen.
    Ich hab wegen einer chronischen Krankheit meine erste Impfung itgendwann in der 8/9ten Woche gekriegt: Baby gehst gut, mir auch.
    Ich würde es auf jeden Fall wieder machen.
    L.
    Antwort
  • Kommentar vom 04.05.2021 12:58
    Huhu... habe mich impfen lassen, da wusste ich noch nicht, dass ich schwanger bin... (Woche nach eisprung)... lasse mir Ende Mai auch die 2. Impfung geben. Lg
    Antwort
  • Kommentar vom 04.05.2021 13:26
    Aktuell ist es ja noch nicht vorgesehen, Schwangere zu impfen. Bisher wohl nur in Einzelfällen bei Vorerkrankungen. Ich kann mir vorstellen, dass bald Schwangere auch geimpft werden, da es in anderen Ländern ja scheinbar keine Komplikationen gibt. Im Prinzip kannst du nur deinen Arzt fragen, ob es dich impfen würde - also ich würde es tun, zumal ich denke, dass wieder mal nur die deutsche Bürokratie hinterherhinkt
    Antwort
  • Kommentar vom 04.05.2021 13:38
    Hallo!

    Ich bin auch ohne Schwangerschaft in Prio Gruppe 2. Am Donnerstag bekomme ich meine 1. Impfung, da bin ich 8+3.

    Mein Mann und ich haben uns lange mit der Impfung in Zusammenhang mit der Schwangerschaft beschäftigt. Es gibt eigentlich keinen Grund, sich nicht impfen zu lassen.

    Meine FÄ hat extra letzte Woche mit dem Robert-Koch-Institut telefoniert. Die wollen sich nicht wirklich äußern.

    Da aber im Ausland explizit die Impfung Schwangerer empfohlen wird, mache ich mir keine Gedanken.

    Eine Infektion ist sicher schädlicher für das Kind. Die Krankheitsverläufe scheinen auch gerade bei Schwangeren schwerer zu sein.

    Ein weiterer Vorteil: ich bin geimpft, das Immunsystem vom Kind lernt von meinem und ich brauche nach der Geburt nicht so Angst ums Kind zu haben.

    LG
    Antwort
  • Kommentar vom 04.05.2021 14:35
    Vielen Dank für all eure Antworten. Wie gesagt, ich würde mich auch sehr gern impfen lassen, bin aber - auch trotz Schwangerschaft- nur Prio 4. Damit bin ich leider noch nicht dran :( Die einzige Möglichkeit, die ich im Moment sehe ist als Kontaktperson z.B. einer anderen Schwangeren früher geimpft zu werden. Oder seht ihr sonst noch eine Möglichkeit?
    Antwort
  • Kommentar vom 04.05.2021 20:12
    Oh gut dass ich das hier lese!
    Ich wäre eigentlich jetzt in Gruppe 3 dran, dachte aber ich darf nicht weil ich schwanger bin....

    Ich hab schon von vielen Bekannten gehört dass sie sich bei ihrem Hausarzt auf eine „spontan impfen“ Liste haben setzten lassen, für den Fall dass am Ende des Tages was übrig bleibt weil jemand nicht gekommen ist oder so. Frag am besten mal bei deinem Arzt nach.
    Antwort
  • Kommentar vom 04.05.2021 20:52
    Hallo Laura,

    danke für den Tipp. Das werde ich auf jeden Fall auch noch probieren. Falls sich hier noch jemand findet zum „Kontaktperson tauschen“, dann meldet euch auf jeden Fall gern bei mir. Ich habe meine zweite Kontaktperson noch nicht benannt :)

    Viele Grüße
    Kathrin
    Antwort
  • Kommentar vom 04.05.2021 21:30
    Hallo an alle,
    ich bin gerade nicht schwanger, aber in der Stillzeit. Meine Tochter ist 5 Monate alt. Da ich wieder arbeiten werde, wenn die Maus 10 Monate alt ist (in einer Krippe) habe ich auch verschiedene Ärzte gefragt, weil das Impfen unbedingt machen will, bevor ich wieder arbeite, dann aber ja noch stille. Alle Ärzte haben mir von Vectorimpfstoffen wie Astra und Johnson & Johnson abgeraten, da in der Schwangerschaft und danach das Tromboserisiko erhöht ist. Auch hat meine Frauenärztin gesagt, dass Schwangere nicht geimpft werden dürfen (Stand letzte Woche). Ob das für alle Impfstoffe gilt weiß ich nicht. Da es keine Studien gibt, wurde mir der Rat erteilt, lieber abzustillen, wenn ich sichergehen will, dass nichts auf das Baby übergeht, es aber wohl auch nicht schlimm wäre wenn, da alle Impfungen (außer Gelbfieber) auch in der Stillzeit erlaubt sind. Bei einem Bürojob hätte man mir vom Impfen abgeraten, aber durch den Kontakt mit vielen Menschen und ohne Möglichkeit Abstände einzuhalten, muss man eine Nutzen-Risikoabwägung machen. Fühle mich da auch ein bisschen alleingelassen 😢 mit der Entscheidung. Möchte mein Baby keinesfalls gefährden, dass sie entweder was durch die Muttermilch mitbekommt oder ich nachher Corona von der Arbeit mit nach Hause bringe. 🤒
    Schwierige Zeit gerade, wenn man schwanger ist oder Kleine Kinder zu Hause hat, die man auch noch nicht impfen kann.
    Antwort
  • Kommentar vom 04.05.2021 21:52
    Eben hat ein Gynäkologe bei instagram diese neue Meldung gepostet.

    https://www.dggg.de/presse-news/pressemitteilungen/mitteilung/priorisierter-covid-19-schutz-fuer-schwangere-und-stillende-1346/

    Ich finde es sehr interessant und hoffe das die Stiko es endlich wie auch in anderen Ländern für Schwangere empfiehlt
    Antwort
  • Kommentar vom 04.05.2021 22:58
    Also ich hab Pfizer (mRNA) bekommen und wie gesagt, bei uns sind Schwangere mittlerweile in der prio2 eingestuft:
    Ich muss ehrlich sagen das ich die ganze Panik um die Impfung nicht verstehen kann.
    Wenn man Covid bekommt gefährdet man sein Kind, sich und seine Familie mehr.
    Viele die gerade in der its liegen sind Schwangere.
    Und zum Thrombose Risiko der Vektor Impfstoffe: euer thromboserisiko ist mit hormonellen Verhütungsmitteln um einiges mehr erhöht als durch den Impfstoff. Aber das scheint keinen zu interessieren...🤷‍♀️
    Antwort
  • Kommentar vom 05.05.2021 07:03
    Hi Liebe Kugeln,
    Da es noch zu wenig Erkenntnisse gibt in diesem Bereich Corona Impfung bei Schwangerschaft, wird davon abgeraten.
    Jeder hat zusätzlich noch eine Meinung dazu.
    Ich bin Impfungen in der Schwangerschaft schon immer skeptisch gewesen.
    Iboprofen, Aspirin und Sonstiges......man bekommt in der Schwangerschaft gar nichts. Selbst bestimmte Augentropfen soll ich jetzt nicht nehmen.
    Da passt für mich nicht zusammen geimpft zu werden.
    Allerdings auch nicht, was sie dir alles zur Geburt anbieten.
    Deshalb warte ich einfach bis danach.
    Find ich auch nicht so dramatisch.
    Ich hab zwei Mitbewohner benannt, wie ja viele.
    Meinen Partner und meinen erwachsenen Sohn.
    In der Stillzeit werd ich mal schauen, welcher Impfstoff und ob er empfohlen wird.
    Alles zu seiner Zeit.....
    Liebe Grüße
    Lasmilla
    Antwort
  • Kommentar vom 05.05.2021 08:13
    Hallo, haben meine erste Impfung erhalten da wusste ich noch nicht das ich schwanger bin. Ende Mai ist die zweite Impfung geplant...

    Habe sehr lange mit meinem FA darüber gesprochen und dieser meint er sieht darin überhaupt kein Problem (er bietet Gott sei Dank in seiner Praxis auch die Impfung an)

    In anderen Ländern werden Schwangere schon länger geimpft "nur" die unseren stellen sich mal wieder an....

    Werde die zweite Impfung auf jedenfall machen lassen...
    Antwort
  • Kommentar vom 06.05.2021 10:18
    Hallo,
    Also grundsätzlich finde ich es eigentlich ganz richtig, dass die Stiko nicht ohne ausreichende Studien und Daten die Impfung Schwangeren erstmal nicht empfiehlt. Bei Kindern wird/wurde ja auch noch gewartet, bis die Daten vorliegen/-lagen. Allerdings gibt es meiner Meinung nach inzwischen so viel Erfahrungen aus anderen Ländern und auch einige Studien, die fast fertig ausgewertet wurden, dass es hoffentlich nicht mehr allzu lange dauert, bis die Empfehlung folgt.
    Anderfalls werde ich bei meinem nächsten Termin bei der FÄ Mal mit ihr klären, wie sie es einschätzt und hoffentlich zu dem gemeinsamen Ergebnis kommen, dass die Risiken einer Impfung geringer sind als die einer Covid Erkrankung...
    Antwort
  • Kommentar vom 06.05.2021 10:29
    Bei der Stiko kann es nach äteren Erfahrungen noch dauern bis die die Impfung für Schwangere offiziell empfehlen. Ich habe zum Glück eine sehr aufgeschlossene FÄ die der Empfehlung der DGGG folgt und wir haben einen Impftermin für nächste Woche vereinbart 👍.
    Weisichnich, 25. SSW
    Antwort
  • Kommentar vom 06.05.2021 10:33
    @Lasmilla ich kann deine Ängste verstehen, da ja eine Impfung tatsächlich erstmal als größerer Eingriff erscheint, als sich Mal eben eine Tablette reinzupfeifen. Erstmal hat es ja definitiv seine Berechtigung, dass viele Medikamente für Schwangere nicht zugelassen sind. Entweder weil die Nebenwirkungen bekannt sind und in der Schwangerschaft zu größeren Problemen führen können oder aber, weil es (aus ethischen Gründen) einfach keine Studien zu dem Medikament gibt. Wenn also ein Medikament oder eine Impfung zugelassen werden, heißt es, dass es dazu ausreichend Daten gibt und damit als sicher einzustufen ist. Was zu so komischen Schieflagen führt wie, Erkältungsmittel auf Kräuterbasis nicht zugelassen, Grippeimpfung dringend empfohlen 😉
    Was mir bei Unsicherheiten sonst noch hilft, ist mir einfach die Wirkungsweise vor Augen zu führen. Während bei einer Impfung das Immunsystem trainiert wird Antikörper zu bilden (und diese im besten Fall sogar direkt an das Un- oder Neugeborene weitergegeben werden), greifen viele "normale" Medikamente ganz anders in unseren Körper ein, um bestimmte Symptome zu unterdrücken.
    Und gerade zum Thema Schmerzmittel hat mir mal jemand sehr schön und logisch erklärt, dass die vor vielen vielen Jahren zugelassen wurden und die heute wahrscheinlich gar nicht mehr so zugelassen werden würden (allerdings ist das gefährliches Halbwissen 😉🙈). Die üblichen Impfstoffe sind also höchstwahrscheinlich um ein Vielfaches sicherer für uns als ein einfaches Schmerzmittel...
    Antwort
  • Kommentar vom 06.05.2021 15:01
    Mega gut, aber wirst du durch die Schwangerschaft priorisiert, oder wärst du ohnehin schon dran? Bei mir scheitert es ja echt daran, dass ich erst in der letzten Prio-Gruppe dran wäre und offensichtlich eine Schwangerschaft nicht reicht um höher Priorisiert zu werden.
    Antwort
  • Kommentar vom 06.05.2021 15:03
    @Weisichnicht meine ich :)
    Antwort
  • Kommentar vom 06.05.2021 16:58
    Ich würde mal davon ausgehen, dass wenn man einen aufgeschlossenen FA/FÄ hat, dass man von diesem priorisiert wird, da das Risiko für Schwangere durch eine Covid Erkrankung einfach sehr hoch ist... Ärzte können ja bei ihrem Impfstoff ein Stück weit selber entscheiden, wer den bekommt und tatsächlich habe ich jetzt schon von vielen FÄ gehört, die Impfstoff über haben, da die Kontaktpersonen und Älteren bereits geimpft sind...
    Antwort
  • Kommentar vom 06.05.2021 19:22
    Ich melde mich noch einmal ziemlich gefrustet zurück.

    Weil ich Prio Gruppe 2 bin, habe ich ganz regulär einen Impftermin im Impfzentrum bekommen.
    Meine FÄ impft mich nicht, weil sie kein grünes Licht vom RKI hat.

    Jetzt saß ich bei der Aufklärungsärztin und habe gesagt, dass ich schwanger bin. Daraufhin wurde mir mitgeteilt, dass ich dann nicht geimpft werden könne.

    In unserem Impfzentrum werden Schwangere nicht geimpft, auch wenn sie Vorerkrankungen haben. Im 1. Trimester schon einmal gar nicht.
    Diese Verantwortung wollen sie nicht auf sich laden. Alle vernünftigen Argumente wurden abgetan.
    Dass man überlegt Schwangere grundsätzlich zu impfen, würde auch nur die Bildzeitung verbreiten.

    Eine Impfung bekomme ich nur über die FÄ, die sich aber auch nicht traut.

    Meinen Hausarzt habe ich gefragt, da würde ich Mitte August einen Termin bekommen können. Aber der weiß auch noch nicht, dass ich schwanger bin...

    Ich bin nur froh, dass alle um mich rum jetzt nach und nach geimpft werden. Auch wenn ich weiter alle Regeln einhalten werde, hätte ich mich geimpft doch irgendwie beruhigter gefühlt.
    Antwort
  • Kommentar vom 06.05.2021 20:53
    Hallo,
    ich hoffe auch sehr dass die Impfung bald für Schwangere zugelassen wird und diese auch entsprechend priorisiert werden. Ich bin noch ganz am Anfang der SS und würde mich gern nach der 12. Woche impfen lassen. Leider bin ich auch in der letzten Gruppe, ansonsten würde ich die Schwangerschaft beim Impftermin ganz einfach verschweigen/leugnen. Falls also jemand einen Kontaktpersonen-Platz tauschen will - ich hätte evt auch einen frei und umgekehrt entsprechend Interesse.

    Dass Frauenärzte auch selbst impfen wusste ich ja noch garnicht! Ich hab in zwei Wochen meinen ersten Termin in der Schwangerschaft und werde mich dann mal erkundigen.

    Auch wenn die engen Kontaktpersonen geimpft sind und man sonst Kontakte meidet, bleibt ja bei vielen (so auch bei mir) noch immer das Problem Kind - mein Sohn geht in die Kita und das ist leider eine Gefahrenquelle.
    Antwort
  • Kommentar vom 06.05.2021 21:35
    Also
    Ich muss echt sagen das ich die Herangehensweise in Deutschland nicht sonderlich sinnvoll erachte.
    Bei uns (Kanada) sind jetzt alle Schwangeren in prio2, es wird also explizit empfohlen.
    Ich hab den ersten Piks schon Anfang April gekriegt, da war ich irgendwo im der 8ten Woche.
    Gefragt wurde ich auch, aber nur ob ich mit meinem Arzt über die Impfung gesprochen habe.
    Ich finde auf ausdrückliches Verlangen der Schwangeren sollte jeder Arzt impfen. Bietet doch an eine Erklärung zu unterschreiben das ihr den Arzt von der Verantwortung befreit.
    Echt, die überbürokratischen deutschen mal wieder...
    Antwort
Seite 1 von 2
Gehe zu Seite:

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Unsere Partner
  • Holle
  • Weleda
  • Medela
  • BARMER GEK
  • Demeter
  • Beutelsbacher
Aktuelles
 
Foren durchsuchen
Vornamen by babyclub.de

Neue Forenbeiträge aus den Monatsmamis

Weitere Beiträge
Beiträge von Mamis mit gleichem ET
Entbindungsmonat:


Zusammen Hibbeln: Mitglieder deren Mens-Beginn heute sein sollte
  • Übungszyklus: 4
    Menstruation am 09.04.2021
  • Übungszyklus: 2
    Menstruation am 07.04.2021
  • Übungszyklus: 4
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 2
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 16
    Menstruation am 12.04.2021
  • Übungszyklus: 1
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 4
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 6
    Menstruation am 10.04.2021
  • Übungszyklus: 2
    Ich warte noch...
  • Übungszyklus: 4
    Ich warte noch...

Zur Hibbelliste
Suche nach Mitgliedern