my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
Themenbereich: Milchfluss & Milchbildung anregen

Milchrückgang nach 5M - wie stoppen?

Anonym

Frage vom 21.03.2003

Guten Tag, ich habe da mal ein großes Problem zum Thema „Stillen“, bei dem ich nicht weiß wie und ob ich es noch einmal lösen kann:
Mein Sohn Philipp, jetzt 5 M, wurde seit seiner Geburt voll gestillt. Er hatte fast von Anfang an einen tags ca. 4-Std. und nachts ca. 8-Std. Rhythmus, so dass es immer nur – von den Wachstumsschüben in der 4. und 11. Wochen abgesehen - 5 Mahlzeiten am Tag bekam. Ende Januar stellt er sich erneut um, indem er morgens erst 11 Std. nach der Abendmahlzeit kam, wodurch es tägl. nur noch 4 Mahlzeiten wurden.
Vor knapp 4 Wochen begann die Milchmenge plötzlich radikal zurückzugehen. Philipp kam innerhalb von 4 Tagen in immer kürzeren Abständen bis er sich schließlich völlig verweigerte an der Brust zu trinken. Es dauerte jeweils extrem lange nach dem Anlegen bis die Milch floß, so dass jedes Anlegen ein Kampf und eine Qual für uns beide wurde. Schließlich habe ich zur Fertigmilch gegriffen, damit er endlich mal wieder richtig satt wurde und auch wieder – er hatte gar nicht an Gewicht zugelegt – zu Kräften kommen konnte.
Z. Z. bekommt Philipp früh nur die Brust, zu allen anderen Mahlzeiten reicht die Milchmenge bei Weitem nicht aus, so dass ich zufüttere. Ich lege ihn aber zu jeder Mahlzeit und auch zusätzlich 1-2 mal zwischendurch an, und er trinkt die Brust jedesmal leer, trotzdem geht die Milchmenge weiter zurück.
Ich habe bereits versucht vorübergehend und zusätzlich abzupumpen, aber dabei setzt gar kein Milchflußreflex ein. Ich trinke Milchbildungstee und benutze Milchbildungsöl, aber ich kann den Milchrückgang nicht stoppen.
Jetzt ist es soweit, dass ich darüber nachdenken muß auch früh zuzufüttern.
Gibt es eine Möglichkeit den Rückgang noch einmal zu stoppen? Ich würde gerne wenigstens noch 1-2 Mahlzeiten am Tag, so lange wie möglich voll stillen. Können Sie mir einen Rat geben? Vielen Dank und viele Grüße,
Hebamme

Antwort vom 24.03.2003

Sie machen schon alles was möglich ist, neben Milchbildungstee und Milchbildungsöl und häufigem anlegen ist aber auch Ruhe und ausreichend Essen (Hühnerbrühe ist gut für die Milchbildung und es dürfen ruhig mal zwei warme Mahlzeiten am Tag sein) und Trinken für die Milchbildung wichtig. So wie Sie Ihren Tag schildern mit anlegen und abpumpen und zufüttern und Stress wegen mangelnder Milchbildung kann die fehlende Ruhe auch durchaus der Grund für den weiteren Rückgang sein. Bitte wenden Sie sich auch an Ihre Nachsorgehebamme, vielleicht kann diese Ihnen mit homöopathischen Arzneien oder der Akupunktur auch weiterhelfen um die Milchbildung wieder anzuregen. Sie können auch bei einer Stillgruppe nachfragen, vielleicht haben die noch Tipps was Sie machen können. Adressen von Stillgruppen in Ihrer Nähe finden Sie unter www.lalecheliga.de oder www.afs.de.

26

Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.

Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen:
Jetzt Hebamme finden!
PLZ (3-5 Ziffern) oder Ort

Die babyclub.de Hebammen
  • Elena Ortmanns

    Hebamme und Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin

  • Jana Friedrich

    Hebamme & Bloggerin

  • Sophia Wels

    Familien-Hebamme, Schwangerschafts- & Wochenbettbetreuung

  • Sarah Schmuck

    Hebamme sowie Still- & Trageberaterin

  • Felicitas Josmann

    Geburtsvorbereitung & Wochenbettbetreuung

  • Claudia Osterhus

    Wochenbettbetreuung & Ernährungsberatung

  • Monika Selow

    Hebamme & Autorin

Jetzt Namen suchen

 

Über 8000 Mädchennamen! Mehr als 6000 Jungennamen! Jetzt Lieblingsnamen suchen.