Themenbereich: Entwicklung und Erziehung

Trotzphase bei Behinderung?

Anonym

Frage vom 22.05.2004

Hallo liebes Hebammenteam, heute schreibe ich für meine Schwester und ich hoffe ihr könnt ein wenig helfen. Ihr Sohn ist jetzt 4 Jahre alt geworden. Er leidet seit seiner Geburt an einer Skoliose. Desweiteren ist er hypoton. Dies ist weiterhin alles nicht so schlimm, da er gut therapiert wird. Im Kindergarten kümmert sich zusätzlich eine Extrabetreuerin um ihn. Das Problem ist, daß dieses Kind absolut nicht hört und keine Grenzen kennt. Er macht was er will. Im Geschäft läuft er einfach weg oder er macht nur Unsinn, fasst alles an. Hierbei ist auch schon so einiges kaputtgegangen. Verbote nützen gar nichts. Kein Zureden, erklären, bitten, Klaps auf den Po, nichts hilft. Wenn man mit ihm dann mal richtig schimpft, wird er total agressiv. Dies geht mittlerweile bestimmt schon 1 Jahr. Das kann sich doch nicht nur um eine Trotzphase handeln. So wird sie nämlich immer beruhigt. Ich kann hier nicht aufzählen, was er alles für Sachen anstellt. Aber meine Schwester ist mit den Nerven am Ende und ich kann das gut verstehen. Was kann man machen oder wie kann man es besser machen? Ich hoffe ihr habt ein paar Anregungen. Liebe Grüße
Hebammenantwort noch nicht online

22

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Magazin-Links zum Thema:
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: