Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

muss das Fruchtwasser kontrolliert werden?

Anonym

Frage vom 01.11.2005

Hallo,
ich habe noch eine Frage an Sie!Meine Frauenärztin macht seit der 33 ssw nur noch Ctg und davon jede 2 Woche nur Veginale Untersuchung!
Jetzt habe ich aber große Angst,dass das Fruchtwasser nicht mehr gut ist,denn bei meiner Schwester war es in der 38 ssw so!es mag sein das es nicht oft vorkommt,jedoch muss doch das Kontrolliert werden!Denn nur anhand der ctg Werte,die ja ausschließlich nur für Wehenmessungen und Herztonmesseungen des Babys gedacht sind,kann Sie das ja nicht sehen!Wie soll ich mich verhalten,denn ich möchte nicht das meinen Kind was passiert!Bitte helfen Sie mir!
Liebe Grüße Diana
Hebamme

Antwort vom 01.11.2005

Hallo, im Ultraschall kann man nur beurteilen wieviel Fruchtwasser da ist. Die "Qualität" kann nicht beurteilt werden. Durch "Bauch abtasten" und Angaben der Mutter, ob und wieviel das Kind sich bewegt, kann man die Menge gut einschätzen. Wenn die Menge des Fruchtwasser geringer wird, liegt der Grund immer beim Mutterkuchen (außer bei einem Blasensprung). Sollte der Mutterkuchen aber weniger zuverlässig das Kind versorgen, ist das immer im CTG durch den Herztonverlauf zu sehen und zu beurteilen. Die Krankenkassen bezahlen auch nur 3 Ultraschalluntersuchungen pro Schwangerschaft, wenn keine weiteren Risikofaktoren vorliegen. Die geringen vaginalen Untersuchungen verringern das Infektionsrisiko. Besprechen Sie Ihre Sorgen auch mit Ihrer Ärztin. Alles Gute für die baldige Geburt, Ina

26

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: