Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

zu große Plazenta?

Anonym

Frage vom 06.12.2005

meine schwester ist in der 34.SSW und hat gestern erfahren, dass sie eine zu grosse Plazenta hat und dass diese das Kind daran hindert, normal zu wachsen. Gemäss FA soll das Baby etwa einen Monat im Rückstand sein und das komme davon, weil die Plazenta dem Baby die Nährstoffe, die es braucht, "wegfresse". Was ist die Ursache dafür und wie wird da weiter vorgegangen. Kann das Baby Schäden davon tragen. Ich selber bin auch in der 23.SSW und es beschäftigt mich enorm.

Antwort vom 06.12.2005

Hallo, zuerst mal hören Sie gut in sich rein und lassen Ihre Schwester mal außen vor: wie geht es Ihnen und Ihrem Kind? Was Ihre Schwester hat, haben Sie nicht automatisch auch!
Ich verstehe gut, dass Sie diese Geschichte berührt, lassen Sie sie dennoch nicht zu nah an sich ran!
Plazenten können sehr unterschiedlich groß ausfallen- aber meistens entsprechen sie dem Kind: großes Kind- große Plazenta; kleines Kind-kleine Plazenta.
Sehr selten kommt es vor, dass eine Plazenta viel größer ist als es zu dem Kind im Bauch passt. Ursachen gibt es verschiedene. Ich nehme an, dass Ihre Schwester erstmal zu einem sog. Dopplerultraschall geschickt wird. Da wird kontrolliert, wie gut das Kind versorgt ist und das ist eigentlich das entscheidenste! Wenn diese Untersuchung unauffällig ist, können Sie alle ruhig durchatmen, dann geht es dem Kind jedenfalls gut. Wenn die nicht in Ordnung sein sollte oder grenzwertig, wird in einem Team von Frauenärzten und Kinderärzten überlegt, ob das Kind vielleicht schon früher geholt wird. Ihrer Schwester wird sicher auch Blut abgenommen, um Diabetes und evtl. Infektionen auszuschließen.
Alles Gute, auch für Sie! Barbara

31

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Magazin-Links zum Thema:
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: