Themenbereich: Babyernährung allgemein

Mein Kind lehnt Gemüse ab

Anonym

Frage vom 27.12.2006

Mein Sohn (knapp 8 Monate) wurde 6 Monate voll gestillt, und begann dann mit Karottenbrei, was anfangs auch wunderbar funktionierte. Ich habe langsam erweitert mit Kartoffel-Karotte und verschiedenes probiert. Inzwischen sind wir an einem Punkt gekommen, wo der kleine Herr nur mehr Bananenbrei oder Suppe (Gries- oder Haferflockensuppe) isst. Er knabbert auch gerne mal an einem Zwieback oder Brot. Alle meine Versuche, ihm Fleisch oder Gemüsebrei zu geben, scheitern seit einiger Zeit. Ich schummle Karotten in die Suppe, damit er zumindestens ein bisschen Gemüse kriegt. Es ist zum verzweifeln, Mama kocht, Baby verweigert. Gläschenkost mag er sowieso nicht. Ist es ok, wenn er nur Suppe und Banane mag (dafür davon große Mengen), Zähne hat er übrigens noch keine, deshalb habe ich es auch noch nicht mit festerer Kost versucht.
Vielen Dank!
Hebamme

Antwort vom 27.12.2006

Hallo,

dass manche Kinder Gemüse nicht besonders mögen , ist nicht unüblich. Ich würde mir an Ihrer Stelle nicht allzuviel Sorgen machen. sie könnten die Suppe mit frisch gekochter Gemüsebrühe zubereiten. Auch wenn das Gemüse nur im Wasser schwamm , gehen doch viele Mineralstoffe in die Brühe über. Bieten Sie auch mal frisch geriebenen Apfel an, oder Birnenpüree. Der Geschmack von Kindern wandelt sich langsam. es ist sehr gut möglich , dass der Kleine, sobald er Zähne hat, gerne ein Stückchen Karotte roh oder Kohlrabi knabbern wird. Der Gechmack von Rohkost ist einfach weniger intensiv und bitter.Bleiben Sie entspannt und zwingen Sie ihm nicht auf. es ist wichtig , dass er den Spass am Essen behält, die Lust. Was gut ist , sind Spiele, wo Sie auch etwas essen und er es imitiert. So funktioniert es am besten , durch die Lust am Nachahmen.
Karin Lauffs

25

Neuen Kommentar verfassen

Um einen neuen Kommentar zu verfassen, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.


Magazin-Links zum Thema:
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: