my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Mein Engel ging in der 40 SSW

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Sternenmama2018
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Eintrag vom 05.02.2018 14:47
    Hallo Sternenmamas,

    ich möchte euch gerne unsere Geschichte erzählen denn der Schmerz sitzt sehr tief und ich hoffe auf einen netten Austausch.

    Meine Maus war ein absolutes Wunschkind. Wir haben uns so sehr auf sie gefreut.
    Unser erstes Baby .. die Schwangerschaft verlief immer vorbildlich , Mausi war kerngesund und ich selber hatte außer Übelkeit und einigen Beschwerden, keine Schmerzen.

    Die Tage zum ET rückten immer näher (1.2.18). Vorletzten Mittwoch hatte ich einen FA Termin und alles war gut. Sie war gut entwickelt und das Herz schlug auch normal.
    Letzten Montag musste ich dann wieder zur Kontrolle, ich muss dazu sagen, dass ich Mausi schon seid Donnerstag nicht mehr gespürt habe. Allerdings war ich genau deswegen beim Arzt öfters und es war immer wieder alles Ordnung .. deswegen wollte ich mich die letzten Tage nicht verrückt machen !
    Also war ich erst Montag beim Arzt. Am CTG wurden keine Herztöne gefunden, in dem Moment bin ich schon innerlich gestorben - ich wusste sofort irgendwas stimmt nicht .. darauf hin direkt zum US .. mein Arzt hat sehr lange nachgeschaut und ich bin verrückt geworden, ich fragte nonstop was los ist - es kam keine Antwort in dem Moment dachte ich wirklich ich sterbe , es war so ein schlimmes unbeschreibliches Gefühl .. und dann kam die Antwort, dass Herz hat aufgehört zu schlagen. Ich hätte mit allem gerechnet aber mit sowas im Leben nicht .. ich hatte wirklich einen Nervenzusammenbruch mein kleines geliebtes Mädchen ist von uns gegangen still und leise und das wohl schon vor 3 Tagen. Ich konnte es nicht wahrhaben und bat den Arzt nochmal zu schauen und es hat nichts besser gemacht. Ich war so am Ende. Wie konnte das passieren ? Die Frage warum wir ? Warum 3 Tage vor dem ET ? Sie war doch kerngesund. Mein Herz hat geblutet.
    Wir mussten direkt in die Klinik und als gesagt wurde dass ich normal entbinden muss, war ich geschockt. Wie sollte ich das hinkriegen ?
    Man gab mir Tabletten zur Einleitung kurz darauf ging es auch schon los, mein Mädchen kam innerhalb 3-4 Stunden auf die Welt. Selbst da hab ich nicht geglaubt, dass sie von uns gegangen ist. Als sie auf die Welt kam war es so still.... aber ich hab jede Sekunde mit ihr genossen. Mein Mädchen sah so perfekt aus, einfach wunderschön .. alles war dennoch unerklärlich so ein gut entwickeltes Baby.

    Nun ist es morgen eine Woche her und die Wunde ist noch groß, mein Mann glaubt aus tiefstem herzen dass sie wiederkommen wird. Ich weiß nicht wie ich diese Trauer überstehen soll. Ich könnte durchgehend weinen, alles ist so schmerzhaft.
    Wir haben für sie alles so schön vorbereitet und nun bleibt ihr Zimmer leer und wir müssen stattdessen ihre Beerdigung planen.

    Liebe Mamis,
    Vergeht dieser Schmerz denn irgendwann? Ich fühl mich so leer und hasse mich wirklich selbst und frage mich immer wieder warum sie ?

    Ich glaube das einzige was mir aus dieser Situation helfen kann, ist eine erneute Schwangerschaft.
    Nicht um unser Engel zu vergessen sondern diese Leere zu füllen.
    Wie schnell wurdet ihr nach der Entbindung wieder schwanger ?

    Ich hoffe ich bin nicht zu sehr ins Detail.

    Viele Grüße
    Sternenmama 30.01.2018 40SSW , 2975 Gramm, 51cm
    Antwort
  • Sternenmama2018
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 07.02.2018 00:31
    Hallo Maddel,

    ich wünsche euch zunächst einmal ganz viel Kraft, ich weiß genau wie hart das alles ist. Mein herzlichstes Beileid.....
    wir haben keine Oduption an unserer Maus machen lassen, der Gedanke, dass sie aufgeschnitten wird tat zu sehr weh. allerdings wurde die Plazenta überprüft, die ärzte haben uns den Befund mitteilen können. Meine Tochter hatte einen Herzinfakt durch den Mutterkuchen. Wir haben zwar einen Befund, das macht das ganze aber nicht wirklich besser.
    Ich weiß nicht, wie ich diese Zeit überstehen soll. Es ist einfach so schrecklich und das schlimmste Gefühl auf Erden. Jedes Mal wenn ich meinen Bauch anfasse überkommen mir Tränen. Ich fühl mich so leer und vermisse ihre Kindsbewegungen und Schluckäufe. 😕

    Ich hoffe, wir überstehen die Zeit irgendwie und alles wird gut. Donnerstag ist die Beerdigung mir gruselt es jetzt schon.

    Antwort
  • Sternenmama2018
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 07.02.2018 20:15
    Hey Maddel, kann verstehen, dass Ihr Gewissheit haben wollt, wir haben gehofft, dass anhand der Plazenta ein Befund festgestellt werden kann, wurde zum Glück ja auch.


    Die Beerdigung findet nur mit der Familie und den engsten Freunden statt. Es wird eine einzelbestattung sein. Ich weiß jetzt schon, dass es der schlimmste Tag meines Lebens sein wird.
    Meine Tochter wird beerdigt und dieser Gedanke bringt mich einfach zum schreien :-(

    Wie geht es dir nach einem Monat mit der Situation ? Ist dein Wochenfluss schon weg ? (Musst natürlich nicht drauf antworten, wenn es dir zu privat ist).

    Ich kann noch immer in strömen weinen wenn ich dran denke wie ich da lag und keine Herztöne am CTG gefunden worden.
    In meinem Kopf läuft die ganze Situation immer wieder ab - vom FA bis zur Geburt - wie in einem Film.

    Ich Versuch immer wieder positiv zu denken & hoffe einfach dass die Tage schnell vorbei gehen und der Schmerz nachlässt.
    Ich weiß dass er nie weggehen wird aber erträglicher hoffentlich.

    Mein Mann ist der festen Überzeugung, dass unsere Tochter wieder kommt - also damit meint er, dass wenn ich wieder schwanger werde, es eine Tochter wieder sein wird und sie genau so aussehen wird - so wunderschön mein kleines Mädchen.
    Plant ihr denn schon ein nächstes Baby ?

    Fühlt euch gedrückt.
    Antwort
  • Zwilling90
    Very Important Babyclubber (1506 Posts)
    Kommentar vom 08.02.2018 08:27
    Hallo liebe Sternenmama, erstmal mein Beileid zum Verlust eurer Tochter.
    Ich selber habe meinen Sohn neun Tage nach seiner entbinden an einem schweren Herzfehler verloren. Wir waren mit Ben auch schon zuhause und er ist mehr oder weniger an meiner Brust eingeschlafen.
    Im Februar letztes Jahr war ich wieder schwanger aber auch mein zweit Sohn würde im der 16 ssw still geboren.
    Die Trauer wird immer da sein aber es wir dich verändern. Es wir immer und immer wieder Momente geben wo es richtig tief runter geht. Auch bei mir nach fast zwei Jahren ist das so! Die Beerdigung ist für mich auch das schlimmste gewesen. Macht die für euch so das es für euch gut ist
    Antwort
  • Sternenmama2018
    Gelegenheitsclubber (8 Posts)
    Kommentar vom 08.02.2018 09:14
    Hallo liebe sternenmama,

    Ebenfalls herzlichstes Beileid. Ich will mir gar nicht vorstellen wie schlimm das für euch gewesen sein muss.
    Wieso verdienen diese kleinen Engel kein Leben ? Immer wieder geht mir diese Frage durch den Kopf.

    Darf ich fragen wie schnell du wieder schwanger geworden bist ? Lag der Abgang daran dass es zu schnell ging ?


    Herzliche Grüße
    Antwort
  • Marlony
    Superclubber (481 Posts)
    Kommentar vom 08.02.2018 15:13
    Hallo Sternenmama,
    ich habe vor ein paar Stunden deinen Beitrag gelesen und muss seit dem an dich und deine Kleine denken.

    Ich kann dir von mir keine Geschichte erzählen. Ich hab mein Baby bereits in der 9. Woche verloren... Deshalb: ich weiß nicht wie man sich fühlt wenn ein Kind still geboren wird. Ich kann mir nicht Mal vorstellen wie man sich fühlt. Ich kann dir nur mein Beileid aussprechen. Ich hoffe der Schmerz wird irgendwann weniger. Ich hoffe dass dein Mädchen als Engelchen irgendwann auf ein (oder mehr) gesundes Geschwisterchen aufpassen darf.

    Ich wünsche dir und deinem Mann viel Kraft für die kommende Zeit.



    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.