my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Ziegenmilch gegen Neurodermitis?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • _E_V_A_
    Very Important Babyclubber (1385 Posts)
    Moderator
    Eintrag vom 13.03.2018 10:30
    Hallo 2017Mami

    Meine Tochter (4) ist auch ein Neuro-Kind und bei ihr löst tatsächlich Kuhmilch bzw. zu viel Kuhmilch Neuro-Schübe aus, stärker noch reagiert sie auf Zucker.

    So lange wie sie gestillt wurde hatte ich ihre Haut am besten im Griff, ich habe sie auch einmal wöchentlich im Badeeimer mit einer ordentlichen Portion abgepumpter MuMi gebadet. Das hat immer wirklich gut geholfen.

    Also, ich würde deiner Tochter noch weiterhin die MuMi zukommen lassen, meiner Erfahrung nach wird es nach dem Abstillen mit der Haut immer komplizierter.

    Ziegenmilch verträgt meine Tochter besser als Kuhmilch, sie schmeckt ihr aber nicht, wir haben nach dem Abstillen (mit 13/14 Monaten) HA pre genutzt , danach Soja und Ziegenmilch probiert, sind jetzt aber bei ungesüßter Mandelmilch gelandet.

    Still deine Maus so lange es sich vereinbaren lässt, dass ist der beste Tipp den ich dir geben kann, versuche jetzt noch dir einen kleinen Vorrat an abgepumpter MuMi anzulegen, eingefroren kann du die fast ein Jahr noch als Badezusatz benutzen, nichts hat bei uns besser geholfen...

    Alles Gute für deine Maus

    Eva
    Antwort
  • _E_V_A_
    Very Important Babyclubber (1385 Posts)
    Moderator
    Kommentar vom 13.03.2018 12:03
    Ja, natürlich ist jetzt so langsam die Beikost dran, ich habe mit weiterhin stillen, auch nicht mehr voll stillen gemeint...🙈
    Ich wünsche euch, dass es gut klappt mit der Beikost Einführung!

    Gruß
    Eva
    Antwort
  • Lou89
    Powerclubber (65 Posts)
    Kommentar vom 14.03.2018 08:39
    Ein Kollege von mir hat auch davon erzählt, dass sein Kind ziemlich starke Neurodermitis hat, sie es aber mit der Ziegenmilch gut im Griff haben ;)
    Ich wünsche dir für deine Tochter alles Gute!
    Antwort
  • AnniMammi
    Juniorclubber (29 Posts)
    Kommentar vom 30.04.2018 13:34
    Ich würde einen folgenden Test machen:
    Halte Ihre Hand fest, reibe auf Ihre Handinnenfläche etwas von der Nahrung die du ihr geben willst (zb Ziegenkäse). Deine freie Hand streckst du dabei Parallel zum Boden aus. Wenn dein Mann/Freund/irgendwer versucht, deine ausgestreckte Hand leicht herunterzudrücken, und du kannst sie nicht halten, dann ist deine kleine darauf allergisch und ich würde abraten, dies zu geben.
    Das kommt meine ich aus der Homöopathie das verfahren, hat bestimmt nen tollen Namen, oder wie auch immer. Aber so kannst du dein Kind ohne Arzt selber testen.

    Ob Ziegenmilch gegen Neuroderm. hilft ist für mich genauso neu wie für kuenka
    Antwort
  • schubiduu
    Superclubber (105 Posts)
    Kommentar vom 18.09.2018 12:49
    Hallo,

    hatte das gleiche Problem wie E_V_A. Mein Kleiner mag die Ziegenmilch nicht. Kann ich ihm auch nicht verübeln, mir persönlich schmeckt sie auch nicht.

    Ich kann dir empfehlen, deine Kleine vor allem mit der Lavera Babycreme neutral einzucremen.
    Die hilft wirklich sehr gut. Gebe etwas davon immer auf ein frisches Wattestäbchen, damit nicht die Chance einer Verkeimung entsteht. Ist eine gute pflanzliche Alternative zu den Kortisoncremes.
    Diese Tipps haben außerdem noch geholfen: https://www.elternwissen.com/gesundheit/homoeopathie-fuer-kinder/art/tipp/neurodermitis-die-5-wichtigsten-badetipps-und-pflegetipps-fuer-problemhaut.html

    GlG
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.