my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Wieviel Milch darf ich nachts geben?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Momofromy
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 06.11.2018 20:24
    Hallo,
    Seit Geburt meiner Tochter stille ich sie voll. Mittlerweile ist sie knapp 8 Monate alt und einige Mahlzeiten sind auch schon durch Brei ersetzt. Vormittags bekommt sie einen Obstbrei, Mittags ein komplettes MENÜ mit Kartoffel, Gemüse und Fleisch, nachmittags einen Obst Gerreidebrei und abends einen Milch Getreide Obstbrei. Ich stille sie nur noch abends zum Einschlafen, nachts wenn sie aufwacht und morgens.
    Jetzt meine Frage, könnte ich Ihr nachts anstelle des Stillens wenn sie aufwacht auch die Flasche mit Premilch geben? Und wenn ja, wieviel wäre in Ordnung?
    Ihre 4 Brei Mahlzeiten am Tag sind ca. 40-90 Gramm groß/ schwer.
    Danke und Viele Grüße,
    Sabrina
    Antwort
  • Anjia
    Superclubber (293 Posts)
    Kommentar vom 07.11.2018 06:42
    Hallo,
    Die Frage ist wieviel Flüssigkeit nimmt sie den zu sich? Trinkt sie Tee zum Brei zum Beispiel. Ist sie die Flasche gewöhnt? Wieso willst du nicht nachts weiter stillen oder abpumpen ? Das mit der Flasche Pre ist mit mehr Aufwand in der Nacht verbunden( aufstehen, warmes Wasser mit Pulver mischen, Schütteln, Flasche reinigen ect.)
    Antwort
  • Jutta_V
    Superclubber (120 Posts)
    Kommentar vom 11.11.2018 16:47
    Hallo Momofromi.
    Ich habe nach sieben Monaten abgestillt und meiner jetzt schon 13 monatige Tochter ab dem Zeitpunkt Pre-Milch gegeben. Einfach um auch ein bißchen unabhängiger zu sein. Sie bekommt auch jetzt noch zum Mittagsschlaf, zum Abendessen und meistens auch nachts eine Flasche mit ca. 180 ml Pre-Milch. Ansonsten trinkt sie Tee oder einfach Leitungswasser. Unsere Kinderärztin hat bei der U6 gesagt, dass man darauf achten soll, dass sie nicht mehr als 300 ml Kuhmilch zu sich nehmen soll. Also auch Käse, Joghurt, etc. zählt dazu. Aber Pre-Milch ist ja quasi fast wie Muttermilch, da kann man eigentlich nicht mit überfüttern. Ich finde den Aufwand einer Flasche übrigens nicht so groß. Das macht man ja auch wie im Schlaf 😉 Außerdem kann dann ja auch mal jemand anderes übernehmen. Hat halt alles Vor- und Nachteile! Viele Grüße!
    Antwort
  • Wundermama
    Gelegenheitsclubber (21 Posts)
    Kommentar vom 19.02.2019 00:18
    Den Tipp mit der Kuhmilch bekam ich von meiner Ärztin auch, die Pre-Milch ist außerdem für Babys wesentlich nahrhafter. Da das Thema Trinken für Babys doch recht umfangreich ist, habe ich mich ein wenig im Internet informiert. Auf dieser Seite steht alles wichtige geschrieben, auch wie viel Milch man einem Kind Nachts geben sollte: https://kindfamilie.de/der-baby-trinken-ratgeber/ Mit diesen Tipps kann man schon fast nichts mehr falsch machen.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.