my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Ständiges zappeln im Schlaf

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Nema89
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Eintrag vom 26.11.2018 13:45
    Hallo!
    Unsere Maus ist jetzt 5 Monate alt. Seit ca 6 Wochen sind die Nächte einfach nur furchtbar. Eigentlich hatte sie schon ein paar Wochen durchgeschlafen, aber im Moment erkenne ich manchmal mein eigenes Kind nicht wieder.
    Sie zappelt die ganze Nacht wild umher, tritt und schlägt um sich. In unserem Alltag hat sich eigentlich nichts verändert, ich versuche ihn relativ ruhig zu gestalten, wir schmusen, gehen spazieren, spielen ein bisschen. Auch an die "Schlafenszeit" halten wir uns, jeden Abend gegen 20 uhr geht's ins Bett. Wir wiegen sie in den Schlaf, singen und schmusen. Manchmal schläft sie nach 10 Minuten, manchmal ist sie aber auch noch fit und ist bis 22 Uhr wach, auch das ist ja noch okay. Die ersten 3 Stunden wälzt sie sich hin und her und ich stehe alle 10 min auf um ihr den Nucki wieder in den Mund zu stecken ( Sie schläft in ihrem Bettchen in unserem Schlafzimmer). So ab ca 1 Uhr nachts wird sie immer unruhiger, sie schläft um sich, weint und motzt, ich hole sie dann zu uns ins Bett aber auch da wird sie nicht ruhiger. Alle 2 Minuten hab ich eine Hand im Gesicht oder ein Fuß in Brust und Bauch, mittlerweile bekommt sie auch wieder 1-2 Flaschen in der Nacht. Unter Umständen ist sie dann auch mal 2 Stunden hellwach. Langsam verzweifle ich, werde ungeduldig und bin gereizt weil mir so viel Schlaf fehlt. Habe auch schon alles mögliche probiert, Babymassage, Lavendelkissen, Globulis, Pucken (da wurschtelt sie sich selbst raus), angefangen mit Abendbrei, von Premilch auf 1er umgestellt falls sie nicht satt wird usw.
    Osteopath hab ich noch nicht probiert, da ich finde das dies wie eine Modeerscheinung ist, jedes Baby muss zum Osteopathen da kann ja was nicht stimmen... wahrscheinlich mehr geldmacherei. Was kann ich noch tun? Hat jemand ähnliche Probleme?

    Liebe Grüße
    Antwort
  • Chester
    Juniorclubber (33 Posts)
    Kommentar vom 26.11.2018 14:59
    Ja ich kenne das. Meine Maus war auch mal so mega zappelig, aber jetzt nicht mehr. Eine Möglichkeit ist sie in einen Schlafsack zu stecken, der ihre Bewegungsfreiheit einschränken wird oder du hälst ihre Hände fest und legst eins deiner Beine über ihre Beine, so dass sie dir ganz nahe ist, aber sich nicht so wild bewegen kann. Sie wird es sicherlich am Anfang hassen und sehr schreien, aber du kannst sie dazu sanft streicheln, das eine oder andere liebe Wort in ihr Ohr flüstern und hörbar ruhig atmen. Achte dabei darauf, dass sie auf dem Rücken liegen bleibt und sich nicht alleine auf den Bauch dreht, es sei denn du legst sie bäuchlings auf deine Brust. Ich habs dann auch aufgegeben sie in ihrem Bett schlafen zu lassen und seitdem schläft sie in meinem Bett, an meiner Seite. Ihr Schlaf und auch meiner sind sehr viel ruhiger geworden. Deine Nähe, deine Wärme, dein Geruch - das alles wird ihr die SIcherheit geben, die sie jetzt braucht, denn sie ist nun in einem Alter in dem sie anfängt ihre Umwelt intensiver wahrzunehmen und da kann es passieren, dass sie sich einsam fühlt und Albträume bekommt. Wichtig dabei ist, dass du selber ganz viel Ruhe und Gelassenheit ausstrahlst, denn das wird sich auf sie übertragen. Wenn du unruhig und gereizt bist, wird sie es auch sein. Du könntest auch, wenn es dir nicht zu anstrengend ist, sie langsam auf deiner Brust wiegend durch die Wohnung tragen bis sie wieder einschläft, aber das ist etwas sehr anstrengend, wenn man schlafen will.
    Antwort
  • Nema89
    Gelegenheitsclubber (2 Posts)
    Kommentar vom 29.11.2018 10:18
    Hi Chester,<br />
    Das mache ich natürlich auch, viel schmusen, sie festhalten und Rücken oder Köpfchen krabbeln, ich wippe sie in den Schlaf und singe Lieder in Dauerschleife. Das ist das einzige was irgendwann hilft und sie einschläft. Trotzdem wehrt sie sich obwohl sie hundemüde ist. Die letzten 2 Nächte waren jetzt in Ordnung, allerdings habe ich ihr jeweils ein Kümmel Zäpfchen gegeben weil sie sich beim weinen auch immer so steif macht als hätte sie Bauchweh. Ich versuche jetzt mal den Abendbrei wieder weg zu lassen, vielleicht quält sie das vor dem schlafen gehen... Ich hoffe einfach das es nur eine Phase ist und bald vorbei geht.
    Antwort
  • ARONG
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 20.03.2019 17:14
    Hallo,<br />
    mein Kleine macht auch so.Abends gebe ich ihm in meinem Bett den Brust. Er schläft sehr schnell und ich lasse so bleiben bis um 23 uhr. Er wacht normalerweise ein bis zwei mal. Wenn er unruhig ist, gebe ich immer den Brust. Er kann weiter schlafen. Ungefähr 23 Uhr gebe ich leztes mal und sofort verbringe ich ihn ins eigene Bett . Er zappelt natürlich . Aber nach dem Versuchen schläft er tief. Die Art benutze ich ´jeden Abend . Ich muss jede 2 oder 3 stunde einmal aufstehen. Aber es ist mir ok.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.