My Babyclub.de
Wie reagieren, wenn Baby während Brei schreit?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • zura
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Eintrag vom 07.01.2019 18:39
    Hallo liebe Babyclub Community,

    mein Mann und ich sind echt am Verzweifeln und mittlerweile ziemlich genervt.

    Unser Sohn (6 Monate) bekommt seit einem Monat Mittagsbrei und seit 1 Woche Abends Milchbrei. Die ersten 2 Wochen hat das mit dem Mittagsbrei ganz gut geklappt, aber mittlerweile hat sich eingebürgert, dass er nach wenigen Löffeln anfängt zu schreien, und zwar nach jedem Löffel. Unabhängig davon, was er isst, sogar beim abendlichen Milch-Gries-Brei, wo ich gehofft hatte, dass das einfacher läuft. Was uns irritiert ist, dass er trotzdem nach jedem Löffel seinen Mund ganz weit aufmacht, als wolle er mehr.

    Wie reagiert man hier am besten?
    Mein Mann meint, trotzdem weiter füttern, da er ja den Mund aufreist. Er meint, der Bub ist nur ungeduldig.
    Ich würde dagegen am liebsten abbrechen, weil ich befürchte, dass das zur Gewohnheit wird.

    Hab auch schon versucht, Pausen von 5-10 min einzulegen, danach geht das Spielchen allerdings weiter.

    Ich achte auch darauf, dass er weder zu hungrig noch zu müde für den Brei ist.

    Hier sein ungefährer Tagesrhytmus (ich stille übrigens nicht mehr):
    Ca. 6 Uhr: 200 ml Milchfläschen
    Dann schläft er noch 1-2 Stunden
    Ca. 9-10 Uhr: 130-170 ml Milchfläschchen
    Dazwischen ca. halbstündiges Powernapp
    Ca. 12 Uhr: Brei
    Dazwischen ca. halbstündiges Powernapp
    Ca. 15 Uhr: 130-170 ml Milchfläschchen
    Dazwischen mindestens 1 Stunde Nachmittagsschläfchen
    Ca. 18 Uhr: Milch-Gries-Brei mit Pre-Milch und etwas Vollmilch und etwas Fruchtmus
    Ca. 19 Uhr: geht er ins Bett
    Ca. 22 Uhr holt er sich nochmal sein 200 ml Milchfläschen

    Bin für alle Ratschläge dankbar und danke schonmal für :-)

    LG
    Romy



    Antwort
  • Sonnenschein_Samu
    Gelegenheitsclubber (1 Post)
    Kommentar vom 28.03.2019 16:28
    Hallo.
    Bei uns ist es genau dasselbe. Samuel macht es aber nur beim mittagsbrei. Bei ihm dürfte es wohl am zahnen liegen. Ich gebe ihm jetzt immer nur so viele Löffel wie er will und im Anschluss seine Milch zum satt trinken, in der Hoffnung, dass sich dieses "Verhalten" bald wieder legt.
    Vor ein paar Tagen hat er noch ohne anstalten 220 gramm Mittagsbrei + 50 gramm Nachtisch gegessen und von heute auf morgen macht er Theater bei jedem Löffel, macht den Mund aber weit auf.
    Ich habe leider auch keinen Rat :(
    Antwort
  • Kathy412
    Superclubber (188 Posts)
    Kommentar vom 28.03.2019 17:36
    Ist er nur am schreien oder "arbeitet" er auch mit seinen Händchen, indem er sie immer wieder öffnet und schließt?
    Ich kann nur erzählen, wie es bei uns gewesen ist. Brei haben meine Kinder gern gegessen. Ab 5 Monaten mittags, einen Monat später abends. Richtig geschrien haben sie dabei beide nicht, aber immer ein bisschen gequengelt, dabei mit den Armen gerudert, Händchen auf und zu gemacht und mit den Beinen gestrampelt. Tatsächlich wurde es kräftiger, wenn ich nicht schnell Genug war und der Nachschub hat auf sich warten lassen. Das Sättigungsgefühl stellt sich nicht ganz so schnell ein wie bei einer Flasche Milch, bzw weiß er dass er nur an dem Sauger ziehen muss, damit sein Mund wieder schnell voll ist. Das ist beim füttern nun einmal anders. Da Ist er dazu gezwungen, dass ihr den Nachschub liefert. Er kann es nicht selbst kontrollieren und das 'ärgert' ihn in gewisser Weise. Mit dem quengeln oder auch schreien macht er seinen Unmut kund. Versucht so zu agieren, dass der Löffel schon wieder dicht bei seinen Lippen ist, sobald er noch dabei ist seinen Mund zu leeren. Das hat bei uns Immer ganz gut geklappt.
    Antwort
  • MamiSus
    Gelegenheitsclubber (17 Posts)
    Kommentar vom 13.06.2019 06:38
    So ptotestieren Babys gegen Essen :((
    Antwort
  • Kim20
    Powerclubber (65 Posts)
    Kommentar vom 14.06.2019 19:07
    Hallo,
    also wir hatten das zeitweise auch.
    Bei meinem Sohn war es so, dass ich ihn von Anfang an in einer Babyschale auf dem Hochstuhl gefüttert habe und das hat ihm wohl nicht gefallen.
    Da er nur gestillt wurde war essen für ihn auch gleichzeitig Körperkontakt.
    Ich hab ihn dann eine Zeit lang nur auf dem Arm gefüttert und da hat er nie geweint.
    Irgendwann hat er dann auch im Hochstuhl gegessen und sitzt da auch echt gerne drin.
    Im Endeffekt könnt ihr da nur auf euer Bauchgefühl hören. Ihr kennt euer Baby am besten.

    Alles Gute
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.