my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Genervt....

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 19.06.2019 17:09
    Könnt ihr nicht trotzdem umziehen? Wenn dein Partner dort unten einen Job hat, könnte man sich vorläufig eine günstige Wohnung suchen und per My-Hammer kann man günstig an ein Umzugsunternehmen kommen. Wir haben darüber für knapp 600€ drei Umzugshelfer, einen großen LKW für unsere 70m2 Wohnung ersteigert. Unsere Möbel waren alle versichert und die brachten Sachen mit um die Möbel zu schützen z.B Decken. Man muss nur gut das Kleingedruckte lesen.

    Gegen Übelkeit hat mir nur Heilerde, Faschinger Mineralwasser und Sea Bänder geholfen. Medikamente wollte ich keine nehmen.

    Antwort
  • Kommentar vom 19.06.2019 17:54
    Gegen die Übelkeit hilft Ingwertee ( einfach eine Scheibe Ingwer mit heißem Wasser übergießen) ansonsten fällt mir nur noch Globulis ein Nux Vomica sind gegen Übelkeit.
    Was deine nicht vorhandene Freude angeht, da kann ich dir leider nix zu raten.
    Durch eine Schwangerschaft kann man auch sehr gut Kontakte knüpfen. Durch Geburtsvorbereitungskurs oder Sport für Schwangere. Später dann Rückbildungskurs und Krabbelgruppen. Da entstehen ganz leicht Gespräche ohne, dass es krampfig ist.
    Ich kenne das aus eigener Erfahrung, bin in der Schwangerschaft umgezogen und kannte vor Ort niemanden. Da fühlt man sich dann echt allein. Mir haben diese Kurse geholfen neue Leute kennen zu lernen.
    Wenn du aber da wo du im Moment wohnst so unglücklich bist und da auf keinen Fall bleiben möchtest, würd ich glaube ich alles daran setzen umzuziehen. Zur Not halt auch das Geld leihen.
    Antwort
  • Kommentar vom 19.06.2019 19:00
    Also ich bin seit der Schwangerschaft alleine (also Alleinerziehend). Ich musste mir eine größere Wohnung suchen, musste die Babyausstattung bezahlen, teilweise neue Möbel (da größere Wohnung) und das komplett alleine. Mir hat niemand finanziell geholfen. Die Miete für die neue Wohnung kostet satte 400 € mehr und ich bezahle weit mehr als 700€. Wenn eine einzelne Person das schaffen kann, dann schafft ihr das zu zweit auf jeden Fall. Ich meine ihr braucht doch keine Luxuswohnung oder?
    Habt ihr keine Freunde oder Familie die euch beim Umzug helfen können?
    Nein ein Geburtsvorbereitungskurs ist ganz bestimmt nicht unnütz. Eine Atemtechnik hat mir während der Geburt super geholfen. Außerdem lernt man dort nicht nur atmen.
    Was hat denn eine Krabbelgruppe mit Übermutti zu tun? Glaub mir sobald du Mutti bist, brauchst du auch eine Mutti Freundin mit der du über solche Sachen sprechen kannst.

    Wenn man etwas wirklich will dann schafft man das. Ich habs auch ganz alleine geschafft. Nur mit meinem Gehalt und jetzt lebe ich auch nur von Elterngeld. Dann gönnt man sich halt wenn das Geld knapp ist, erstmal nicht so viel. Wenn man ein Kind hat muss man eh schauen für was man das Geld ausgibt.
    Antwort
  • Kommentar vom 19.06.2019 19:42
    Puuh
    Also erstmal muss ich Mondler da schon recht geben, wenn man das wirklich will, schafft man das irgentwie, gibt Leute, den geht es auch finanziell schlechter, aber klar hast du recht, du kennst eure eigene Situation am besten und wenn ihr jetzt schon eine Dteizimmerwohnung habt, sollte es ja zumindest an Platz nicht mangeln.

    Leider machst du aber gerade auch nicht den Eindruck, als würdest du wirklich Hilfe oder Tipps haben wollen, jeder Vorschlag und jeder Gedankenanstoß wird sofort zunichte gemacht. Du wolltest dich auskotzen und wissen, ob andere in einer ähnlichen Situation sind oder waren, aber wie gesagt, alles an Vorschlägen oder Erfahrungen wird sofort runtergemacht und das auch noch in einem meiner Meinung nach eher unfreundlichen ton6.
    Vielleicht bist du jetzt genervt von den "Muttis" (was bei dir sehr abwertend klingt, ich bin Mutter und stolz darauf und glücklich eine zu sein), aber wenn du selbst eine bist ist es vielleicht ganz anders (wie auch Mondler schon sagte).
    Aber ganz ehrlich, wenn du nur jammern willst und nicht wirklich Hilfe, dann sag das einfach, dann müssen hier die Leute auch nicht versuchen Lösungen für dich zu finden.

    So, jetzt musste ich mich mal "auskotzen", trotzdem wünsche ich dir beziehungsweise euch alles Gute.
    Antwort
  • Kommentar vom 19.06.2019 20:28
    Du musst mit Baby ja auch nicht ständig zu Hause sein. Natürlich sind die ersten Monate sehr fremdbestimmt aber da muss man sich Wege suchen, damit einem die Decke nicht auf den Kopf fällt. Ich habe mir vorgenommen ganz viel rauszugehen. Ab in den Kinderwagen und Bummeln, in den Zoo, Tierpark, durch Ladenstraßen laufen, Kaffee trinken...

    Und du kannst dein Kind mit einem Jahr in die Kita geben. Ich würde gerne länger zu Hause bleiben aber es geht leider wegen meinem Job nicht. Daher muss mein Baby mit 14 Monaten auch in die U3 Gruppe. Dafür gab es bei mir auch Gegenwind, weil meine Umgebung die Kinder mindestens 2,5 Jahre zu Hause lässt. Damit muss man leider leben. Sobald man Schwanger ist oder ein Baby hat, kommen ungebetene Kommentare, Meinungen etc.
    Da muss man dann drüber stehen und sagen, dass es dein richtiger Weg ist und es da nichts zu diskutieren gibt - Ende. Wie weiter du in der Schwangerschaft bist, umso mehr hören die "Weisheiten" der anderen auf. 😉 Ich würde mich auch nicht groß darüber rechtfertigen (wegen dem Stillen z.B) und manches einfach übergehen. Im Endeffekt geht es ja auch niemanden etwas an.

    Ich gehöre auch nicht zu denen, die sich ständig über die Schwangerschaft oder Babys unterhalten will. Die anderen Leute meinen es gut und fangen damit oft als Einstiegsthema an und ich schwenke dann oft um auf andere Themen.

    Wichtig ist, das du versuchst auch positive Dinge im Kopf zu haben. Du schreibst sehr negativ und du ziehst dich damit sehr runter. Angst vor der Zukunft hat jede werdende Mutter. Klappt das alles, schaffe ich das.... Das ist ganz normal. Besonders weil die Hormone jetzt total ausrasten und es einem anfangs oft nicht gut geht. (Mir war bis zur 15 ssw ständig kotze Übel)

    Hast du einen Psychologen der dir sonst helfen kann, um deine Ängste abzubauen und die Situation anzunehmen? Weil du kannst ja jetzt nichts daran ändern und musst versuchen das Beste daraus zu machen. Klar ist es doof, wenn du dich so gefreut hast bald umzuziehen und neu zu starten. Man darf darüber auch traurig oder enttäuscht sein. Nur ab einem gewissen Punkt muss du an die Stelle kommen, wo du die Situation so annimmst, wie sie nun jetzt ist. Sonst gehst du am Ende daran kaputt und verbitterst.
    Antwort
  • Kommentar vom 19.06.2019 20:30
    Mensch...
    Klar musst du wissen wie es in eurer Situation finanziell geht. Aber 3 Zimmer und 50qm sind doch voll ok.
    Will dein Mann denn jetzt den neuen Job aufgeben den er hätte antreten sollen?
    Weist du, mein Mann ist Kanadier und lebt in Kanada, und bis mein Sohn und ich zu ihm können sind wir 7000km getrennt. Ich bin in der Schwangerschaft umgezogen, kannte hier keinen, meine Familie lebt 80 km weg, die meisten meiner Freunde 100 bis 150.
    Trotzdem seh ich meine Family mindestens einmal im Monat.
    Ich bin stolz und glücklich Mutter zu sein, und es tut mir weh zu lesen das du dich nicht freust. Es tut Mir leid für dich aber noch mehr für dein Baby. Das kleine kann nichts dafür das es es gibt.
    Und wenn ihr wusstet das im Moment eine Schwangerschaft nicht geht, wieso habt ihr dann nicht verhütet? Sorry aber ehrlich..
    Unsere Situation ist auch nicht ideal und ich bin alleine aber ich schau meinen Sohn an und ich weiß er ist das größte Glück der Welt.
    Ichhoffe für dein Kind das du auch noch zu diesem Punkt kommst.

    Ah, und wegen der „Muttis“... mich hat das auch genervt, bevor ich selbst Mutter war. Aber wenn dein Kind auf der Welt ist, ist es so als ob sich dein erdmittelpunkt verschoben hat. Derkomplette Fokus ist auf diesem kleinen Wesen das in dir gewachsen ist und deinen Schutz und deine Liebe braucht.
    Das musst du erleben um es zu verstehen...
    Ich wünsche dir alles gute, ich hoffe die Freude kommt noch, für dein Baby... es ist das größte Glück Mutter sein zu dürfen.
    Liebe Grüße
    L und E
    Antwort
  • Kommentar vom 20.06.2019 07:52
    Du fragst nach Hilfe und antwortest darauf mega unfreundlich. Was soll das? Dann frag halt nicht wenn du jeden hier dumm anmachst.
    Jeder ist seines Glückes Schmied aber du scheinst darauf keine Lust zu haben. Meine Situarion war/ist bei weitem schwieriger als deine und ich schaffe es trotzdem irgendwie. Ich bin eine Kämpferin und lasse mich nicht unterkriegen. Und was machst du? Du hoffst das ein Wunder geschieht ohne das du was machen musst...solche Menschen liebe ich ja...
    Sorry für die Ausdrucksweise, aber dir gehört mal richtig in den Arsch getreten.
    Du wunderst dich ernsthaft warum du keine Freunde dort findest und das nach ganzen 10 Jahren?!

    Ich wünsche deinem noch ungeborenen Kind alles gute und das es trotzdem geliebt und umsorgt wird
    Antwort
  • Kommentar vom 20.06.2019 20:19
    Mondler, dich mag ich!
    Ich wünsche dir alles Glück der Welt und ich bin mir sicher das dein Sohn keine bessere Mama hätte kriegen können!
    Lass dich nicht unterkriegen!
    Antwort
  • Kommentar vom 21.06.2019 16:36
    @Incognito haha danke :D wünsch ich dir auch :)
    Antwort
  • Kommentar vom 21.06.2019 16:47
    Doof das die Beiträge immer verschwinden, wenn sich der User löschen lässt.
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.