my babyclub
menü
babyclub.de - alles rund um Baby, Schwangerschaft, Geburt, Vornamen, Hebammen
Bitte einloggen

Passwort vergessen?
Noch nicht Mitglied?
Kostenlos registrieren
My Babyclub.de
Nach Mutterschutz wieder arbeiten gehen?

Antworten Zur neuesten Antwort

  • Eintrag vom 14.01.2020 22:18
    Hallo gemeinsam.

    Erstmal tut es mir leid, wenn ich hier im falschen Forum bin.

    Auch hoffe ich, dass dieses Thema nicht falsch interpretiert wird.

    Wir haben sie jeder andere aktuell x monatliche Kosten. Daher haben wir überlegt ob und wie meine Frau nach der Geburt Zuhause bleiben.

    Ich verdiene mehr wie meine Frau und gehe Vollzeit mit 38 Stunden Arbeiten.

    Meine Frau arbeitet 25 Stunden.
    Wir haben jetzt gelesen, dass es in der Elternzeit einen Zuschuss vom Staat gibt. Das waren nach grober Rechnung bei meiner Frau 300€ +196€ Kindergeld. Also 496€. Das ist ja an sich schön, allerdings sind unsere Ausgaben y dann höher wie die Einnahme x. X-Y=-z was keine gute Rechnung ist.

    Haben wir etwas vergessen oder kommt das so hin?

    Sollte das oben richtig sein müsste meine Frau wahrscheinlich leider danach wieder arbeiten gehen. Allerdings fragen wir uns wie das gehen soll oder andere machen. Das Baby kann ja nicht alleine bleiben und muss Gewindelt und gefüttert werden etc. Da fragen sie uns als wie das funktionieren soll :o

    Hat jemand dazu ein paar Tipps?

    Liebe Grüße
    Antwort
  • Kommentar vom 15.01.2020 05:44
    Hey,
    wenn es leider nicht anders geht. Könnten Omas evtll in der aushelfen?
    Das Kindergeld bekommt ihr nicht nur in der Elternzeit sondern
    Bis zum 18. Lebensjahr: Alle Kinder haben Anspruch auf Kindergeld
    18. – 21. Lebensjahr: Kinder ohne Beschäftigung, die als arbeitssuchend gemeldet sind
    18. – 25. Lebensjahr: Kinder in einer Ausbildung, Studium oder Freiwilligendienst, Kinder in der Übergangszeit zwischen Schulabschluss und Ausbildungs- oder Studienbeginn
    Ab dem 25. Lebensjahr: Anspruch für behinderte Kinder
    Anspruch bis zum 18. Lebensjahr
    Hat das Kind die Volljährigkeit noch nicht erreicht, wird für berechtigte Eltern generell Anspruch auf das Kindergeld gewährt. Und zwar ab dem Zeitpunkt, ab dem das Kind geboren wird. Dabei gilt immer der jeweilige Monat. Sollte der Nachwuchs also beispielsweise am 25. November das Licht der Welt erblicken, wird das Kindergeld für den gesamten Monat November bereits ausgezahlt. Anschließend erfolgt die Auszahlung dann monatlich.
    Müsstest du nicht auch Kinderfreibetrag bekommen?
    Elterngeld gibt es entweder 1 Jahr oder 2 Jahre
    Aber es gibt auch ein elterngeld+
    Das beides ist ja eig dafür da um das fehlende Einkommen soweit bisschen auszugleichen und wird nach dem Nettoeinkommen der angegebenen Personen berechnet.
    Hoffe hab's ungefähr richtig.
    Wünsche euch viel Glück.
    Antwort
  • Kommentar vom 15.01.2020 06:25
    Hallo und danke für den Beitrag :)

    Nein, meine und Ihre Eltern Wohnen in Berlin. Omas Und Opas (sowie generell die Verwandtschaft) sind von Dresden über Duisburg bis Bayern verteilt. Wir sind mehr aufs Land gezogen.

    Da Sie 25 Stunden arbeitet und dafür ganz gut verdient ist das auch kein Problem. Ginge es, dann könnte sie meinetwegen komplett zu Hause bleiben :) wäre so unsere beider Vorstellung von der "klassischen" Familie :)

    Aber aktuell wäre das halt nicht möglich. Wenn wir Mal von einem Durchschnittsgehalt ausgehen was bei 25 Stunden um die 1200 Netto sind kommt der Kindergeld Rechner auf 300€. Das ist natürlich toll, dass es das überhaupt gibt hilft uns aber nicht so wirklich weiter. Klar kann man noch auf Ersparnisse setzen aber dann hätten wir Zugriff auf 8440€ haben müssen damit sie 1 Jahr Zuhause bleiben kann. So viel ist es dann nicht.

    Sie hat ja prinzipiell auch nicht das Problem arbeiten zu gehen (würde natürlich auch wollen dass sie mind ein Jahr Zuhause Zeit hätte) allerdings ohne Verwandtschaft, Freunde oder Familie im Umkreis von gut 90km die halt auch Zeit hätten ist es also kaum möglich wie mir scheint.

    Ich habe es Mal gegen gerechnet, wenn wir beide arbeitslos wären wäre es weniger stressig :D Ich bin gespannt wie andere Paare das regeln und schaffen :)

    Lg
    Antwort
  • Kommentar vom 15.01.2020 08:42
    Hey,
    wie kommst du denn bei einem Nettogehalt von 1200 Euro auf 300 Euro Elterngeld? Wenn ich das Nettogehalt eingebe komme ich auf 750 Elterngeld und zusätzlich das Kindergeld. Die 300 Euro sind der Mindestsatz, den man bekommt, soweit ich weiß.
    Sonst nochmal beraten lassen. Aber wenn jeder nur 300 Euro bekommen würde, könnte sich die Elternzeit kaum einer leisten.
    Antwort
  • Kommentar vom 15.01.2020 09:47
    Hallo, das war so ein Schnellrechner wo er 300€ angezeigt hatte.

    Genau darum ging es uns ja, dass mit 300€ nicht reichen würde. Aber beraten lassen wir uns trotzdem noch :)

    Liebe Grüße und Verzeihung für die vielen Fragen :/
    Antwort
  • Kommentar vom 15.01.2020 10:28
    Hallo Aufgeregter 🤗

    Der Schnellrechner
    https://familienportal.de/familienportal/rechner-antraege/elterngeldrechner
    sagt knapp 750€ Elterngeld bei 1200€ netto plus Kindergeld (sind 204€).

    Wir waren sehr zufrieden mit der Beratung bei ProFamila.
    Dazu haben wir uns durch die Broschüre des Bundesamtes gelesen. Nicht einfach, aber sehr hilfreich.

    Wichtig ist noch zu bedenken, dass das Baby betreut werden muss, wenn deine Frau nach dem Mutterschutz wieder arbeiten geht. Auch da entstehen Kosten:
    Bei uns kostet ein 3/4 Krippenplatz (von 8h bis 15h) in der Tagespflege etwa 400€, in der der städtischen Krippe wäre es mit 250€ günstiger aber die nimmt Kinder erst nach dem 1. Geburtstag auf.
    Antwort
  • Kommentar vom 15.01.2020 10:58
    Ich geh auch zeitig wieder arbeiten. Mit elterngeld plus und Kindergeld und Gehalt hab ich ca das gleiche Geld wie jetzt. Man darf damit bis 30 Std arbeiten. Ich reduziere somit. Da sie eh nur 25 arbeitet reichen mit dem Modell villeicht 15 oder 20 Stunden?

    Tagesmutter ist meist günstiger als Krippe, besonders wenn es nur um wenige Stunden geht. Evt könnt ihr auch Arbeitszeit schieben wenn sie wirklich nur paar Stunden arbeiten muß?
    Antwort

Auf diesen Beitrag antworten

Um auf diesen Beitrag antworten zu können, musst du angemeldet sein. Bitte melde dich hier an.